Die englische Version von Google Desktop 4.0 verlässt mit einigen kleinen Veränderungen den BETA-Status und steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Auch diesmal wage ich wieder eine Voraussage: Google Desktop 5.0 erscheint Anfang August.Während der Installation der Software durchläuft das ganze wieder den gleichen Prozess wie schon bei Desktop 4.0 BETA mit der Personal Homepage, Standardsuchmaschine & co. Ein Neustart ist leider auch zwingend notwendig.Eine kleine Neuerung ist der komplette Neuaufbau des Such-Indexes. Dies wird nötig wenn im Index Dateien enthalten sind welche garnicht mehr auf dem Rechner existieren oder sich ihr Inhalt geändert hat oder neue Dateien garnicht mehr auftauchen. Google sagt zwar, dass dies nur sehr selten vorkommt - aber selten ist eben nicht nie.Außerdem gibt es natürlich den neuen Google Desktop Gadget Designer, welcher aber nicht im Download-Umfang von Google Desktop mit dabei ist. Mit ihm lassen sich fast per Drag&Drop neue Gadgets erstellen - somit wird dies auch bald für Anfänger ein Kinderspiel. Und wer ein besonders gutes Gadget erstellt hat, kann sich gleich beim Gadget-Contest anmelden.Wann Desktop 4.0 in deutscher Sprache zur Verfügung stehen wird ist noch nicht bekannt, aber das dürfte auch in einigen Wochen soweit sein.» Google Desktop 4.0 Download » Google Desktop Gadget Designer Download[golem]
Google hat einen weiteren Erfolg mit seinem Projekt der Digitalisierung aller Bücher der Welt eingefahren. In einem fast 2jährigen Rechtsstreit mit der Verlegervereinigung WBG gingen den Verlagen in letzter Zeit die Argumente aus und so wurde die Klage nun fallen gelassen. Ein wichtiger Erfolg für Googles Buchsuche.In der Klage ging es darum, dass Google einfach ohne zu fragen alle verfügbaren einscannt und online verfügbar macht. Erst wenn ein Buch online gestellt wurde ist es dem Verlag möglich, die Herausnahme zu fordern - welcher Google dann aber auch sofort nachkommt. Aber es ist nicht möglich von vorneherein zu sagen dass die Bücher dort nicht erscheinen sollen - und genau das ist der Stein des Anstoßes."Der deutsche Buchmarkt, welcher insgesamt 8 Milliarden ? jährlich mit 80.000 Büchern umsetzt, könnte von Google in wenigen Tagen zerstört werden" - so die Verleger. Da mögen sie natürlich nicht ganz unrecht haben, aber man darf nicht vergessen dass Google die Bücher nicht komplett verfügbar macht sondern immer nur Auszugszweise. Wer das Buch komplett lesen will muss es weiterhin kaufen - und sogar dafür bietet Google entsprechende Links auf der Seite an.Weitere Klagen in den USA laufen natürlich weiterhin, aber auch die haben das Scannen bisher nicht verhindern sondern nur einmal kurz unterbrechen können.[heise, Die Presse]
Message from Google
Jeder der die Personal Homepage von Google heute zum ersten mal aufruft wird eine kleine Hinweis-Box erhalten die darüber informiert dass es "Tons of new Gadgets" für die Homepage gibt. Eine neue Methode von Google um seine Benutzer zu informieren oder gar eine günstige Werbefläche?Die Box ist zwar klein und unscheinbar, sticht aber dennoch sofort ins Auge - da sie vom Design nicht zu all den anderen Modulen passt. Es ist zwar nur ein kleiner Hinweistext, aber es ist ja auch dass erste dass so eine Box überhaupt auf der Homepage erscheint. In Zukunft könnte Google hier über neue Produkte informieren oder gar einen AdSense-Banner einbinden - genügend zu parsenden Content gibt es ja dank den ganzen Feeds.[ZDnet-Blog]
Googles Social-Community Orkut (Orkut-Einladungen hier) war bisher komplett werbefrei geblieben. Aber ab jetzt taucht auf der Startseite unter dem Profil-Foto ein Werbebanner auf, und zwar für Orkuts Schwester-Community Joga.com.Zwar ist es dann nur sozusagen interne Werbung, aber Werbebanner ist Werbebanner. Noch dazu wurde Joga in Gemeinschaft von Google und Nike gegründet - also stehen natürlich finanzielle Interesen im Hintergrund. Und wenn es entsprechend viele Klicks gibt, dann werden sich die Orkut-Macher sicherlich überlegen ob sie nicht normale Banner schalten werden. Abwarten.Hier der Banner vom englischen orkut: Joga-Banner EN» Orkut » Joga.com » Einladungen zu Orkut und Joga.com[thx to: Michael Mayr]
Nagut, einen offiziellen Start von Writely, über den vor 3 Tagen spekuliert wurde, ist nicht erfolgt - aber dafür gab es ein kaum auffallendes Redesign und 2 neue Funktionen. Und zwar eine Vorschau-Funktion und die Möglichkeit direkt den HTML-Code des Dokuments zu bearbeiten.Die Menüs wurden nun von der ehemaligen blauen Farbe, welche noch teilweise im Hauptmenü zu sehen ist, durch ein grün ersetzt - welches aber auch nicht wirklich schicker aussieht. Insgesamt finde ich das Design von Writely zwar gut gehalten aber doch mehr als langweilig. Eine Anpassung an das Google-Layout wäre jetzt überfällig.Die Möglichkeit das Dokument direkt im HTML-Code zu bearbeiten ist natürlich recht nett, aber ich könnte mir vorstellen dass es dabei in Zukunft größere Probleme geben könnte. Ein User der nicht so viel Ahnung hat und irgendeinen Murks eintippt könnte Writelys Parser leicht aus dem Tritt bringen und das Dokumente so komplett zerstören.Die Vorschau-Funktion ist dafür schon umso interessanter. Schließlich hat es vorher immer ein Weilchen gedauert bis das Dokument komplett aufgebaut war - das gehört damit der Vergangenheit an.P.S. Ich habe einmal kurz den HTML-Code eines Dokuments angesehen - nichts verändert - und dann gespeichert. Und seitdem heißt das Dokument nicht mehr "Österreich" sondern "u00D6sterreich". HTML-Sonderzeichen sei dank...[thx to: Michael Mayr]
Der Google Reader hat einige kleine, aber doch in der Usability sehr bedeutende, Änderungen erfahren. Dazu gehören die verbesserte Auswahl von einzelnen Feeds, das umbenennen der gleichen und eine neu eingerichtete Einstellungs-Seite. Aber leider ist der Reader immer noch English-Only.Settings In den Einstellungen können die Feeds und die Labels verwaltet werden. Das ganze funktioniert so wie früher, nur jetzt in einem komplett neuem Outfit - Google Mail-Style - und wesentlich komfortabler. Außerdem ist die Import- und Export-Funktion nun sehr viel leichter zu erreichen, früher war sie doch arg versteckt - vorallem der Export. Als einzige neue Funktion kam das Häkchen "Enable Animation" dazu, welche wie der Name schon sagt die Animationen an- und abstellen kann.Neues Menü-Design Die Menüs sind jetzt auch wesentlich komfortabler geworden. Die Drop-Down-Box mit den einzelnen Labels musste einem aufklappbarem HTML-Menü weichen - welches die bessere Alternative ist. Die gleiche Box ist nun auch für jeden einzelnen Feed verfügbar, somit ist es nun mit 2 Klicks möglich nur einen einzigen Feed zu lesen und zu einem anderen zu wechseln.Zukünftige Features In der nächsten Version ist es geplant, die Feeds weiter sortieren zu lassen und auch sofort beim Start anzuzeigen wieviele neue Nachrichten in diesem Feed enthalten sind. Vorallem #2 wäre mir sehr wichtig und ich hoffe darauf dass es bald eingebaut wird.Der Google Reader wird also langsam erwachsen, sowohl vom Funktions-Umfang als auch vom Design kann er sich wirklich sehen lassen - aber wie immer wird Google natürlich noch einen drauf setzen und die Funktionen ständig verbessern. ich freu mich drauf :-D» Ankündigung im Google Reader-Blog » Google-Blogs in den Google Reader laden » GWB in den Google Reader laden