robots.txt
Einen neuen Hinweis über eine Erweiterung von Googles Kommunikationsdiensten in Richtung Voice over IP ist in Googles robots.txt aufgetaucht. Die Adresse google.com/call gibt eine XML-Datei mit einer Fehlerbeschreibung aus - existiert also. Können Google Mail und Google Talk bald telefonieren?In der XML-Datei befindet sich lediglich der Fehler 103, was natürlich nicht wirklich viel aussagt. Vielleicht ist es aber auch nur eine Erweiterung von Googles Click-To-Call-Angebot. Bisher war noch nicht wirklich viel über "Google Call" in Erfahrung zu bringen, aber dass dürfte sich in den nächsten Tagen sicherlich ändern ;-)» "Google Call" » robots.txt[ZDnet-Blog]
GWB-Dossier Click-to-Call, robots.txt
Google treibt die Portierung der angebotenen Software auf andere Plattformen und Sprachen intensiv vorran. So ist nun die 3D-Software Google SketchUp auch für den Mac erschienen.Am 14. März kaufte Google die Softwarefirma SketchUp, die alte bunte Homepage ist verschwunden und wurde an das Google Design, was wir von der Google Earth Homepage gewohnt sind angepasst. Fast genau 3 Monate später gibt nun bereits die auf den Mac portierte Version. In der Zwischenzeit integrierte Google die mit SketchUp konstruierbaren 3D-Modelle in Google Earth und macht sie mit dem 3D-Warehouse suchbar.SketchUp Downloadseite[ZDNet]
Die Google Bildbearbeitungssoftware Picasa bietet die Möglickeit sämtliche Bilddaten auf dem PC zu organisieren, suchbar zu machen und, wenn auch sehr eingeschränkt, zu bearbeiten. Viele Nutzer wünschen die Möglichkeit Bilddaten auch hochzuladen, um sie mit anderen in Online Web-Alben zu teilen und ggf. gleich online auf der Webseite zu bearbeiten. Ein Dienst in dieser Richtung kündigt sich mehr und mehr an. In einer speziellen Version werden bereits Uploads in die Social Community Joga ermöglicht und den Export von Bildern in HTML-basierte Alben ist bereits seit längerer Zeit möglich.Gerüchten nach zu urteilen, die auf Google Domains, Einträgen in robots.txt Dateien und Links auf den Picasa Webseiten basieren, munkeln einige Autoren, dass es sich um einen Flickr-ähnlichen Dienst handelt, auf dem Bilddaten belibig austauschbar, natürlich suchbar und vielleicht auch bearbeitbar gemacht werden. Wir dürfen also gespannt sein, an was Google da bastelt. Spätestens nach dem Sommer müssen wir ja irgendwohin mit unseren Urlaubsfotos ;-)» Foto-Upload von Google Picasa[ZDNet, Google Blogscoped, picasaweb.google.com]
Wie bereits zum 1. Geburtstag von Google Earth verkündet wurde, gibt weitere Änderungen außer der Veröffentlichung eines Softwareupdates. Das ganze Projekt wurde vergrößert. Damit bekommt nun auch die Maps API neue Funktionen.Basierend auf Adressen liefert die API die Position zurück, womit sich Daten aus Adressdatenbanken nun auf Maps Plugins für jede Webseite visualisieren lassen.In KML-Dateien verpackte Daten können nun ohne nachzudenken in eigene Karten übernommen werden, was die Implementierung vieler Anwendungen erleichtet. Denkbar auf dieser Basis sind Feeds, auf denen alle Orte angezeigt, aber Daten erst bei Bedarf abgerufen werden.[Google Blogscoped]
GWB-Dossier APIs
Eigentlich hätten wir es alle wissen können, dass heute ein Versionsupdate für Google Earth fällig ist, denn Google Earth hat Geburtstag. Da ich das ganze schon vorher von Keyhole her kannte, kommt mir das irgendwie alles schon viel länger vor, aber das ist eben auch die Schnellebigkeit des Internets. Neben dem Update der Software hat sich viel getan beim Google Earth Projekt.Nicht nur die Veröffentlichung der Software für 3 Plattformen (ganz neu für Linux) und 5 Sprachen revolutionär, nein. Das ganze ist unter auch außer per Webinterface auf maps.google.de auch auf dem Handy verfügbar. Doch auch unter der Haube hat sich viel getan:20% der globalen Landfläche wird nun mit hochauflösenden Bildern abgedeckt, was eine Vervierfachung des Datenumfangs bedeutet. Außerderm kündigte Google an, diese Qualitätsverbesserung bald auch für Google Maps nachzuziehen. Schätzungsweise sind damit etwa zwei Milliarden Häuser erkennbar, womit nach Google eigenen Schätzungen etwa ein Drittel der Weltbevölkerung das eigene Haus in hoher Auflösung wiederfinden wird.Es ist nun möglich die in KML-Dateien gespeicherten Punkte auf der Landkarte in Google Maps anzusehen. Damit lassen sich außer Positionen auch zusätzliche Daten wie z.B. Urlaubsbilder direkt auf der Google Maps Seite darstellen.Geocoding ermöglicht die Abfrage von Koordinaten zu einer angegebenen Adresse, um sie dann z.B, in Mashups direkt auf Karten anzeigen zu können. Das ganze sollte ab heute freigeschlatet werden, ließ sich jedoch jetzt um 2 Uhr MESZ noch nicht erfolgreich testen.Maps for Enterprises soll Firmen den Kartendienst Maps in individualisierter Form verfügbar machen. Sozusagen ein performantes Maps-Mashup für den industriellen Einsatz. Etwa so, wie auf dieser Beispielseite könnte das ganze dann aussehen.Nach der Aquisition von SketchUp werden auch komplexere 3D-Modelle von Gebäuden integriert und über das 3D-Warehouse suchbar gemacht. Put your Business on the map - Official Google Enterprise Blog[Official Google Blog, ProgrammableWeb.com]