Google Earth 4 (Beta)Google veröffentlichte das lang erwartete Update von Google Earth. Komplett auf deutsch und auch für Linux und Mac. Auch die Webseite für den Download gibt es auch bereits auf deutsch.Was zuerst auffällt ist das veränderte Design. Alles ist viel kompakter und übersichtlicher geworden, dafür aber auch weniger bunt. Am praktischsten fällt der Suchschlitz unter dem Menü auf, der sichtbar bleibt, wenn man die Seitenleiste ausblendet. Statt eigenwillig bunter Menüs ist nun alles wieder gewohnt Windows-Grau.Der erste Eindruck vermittelt eine deutlich schnellere Performance. Die Feature Liste verrät, dass aber nun auch mehr zu sehen bekommt. Nicht nur der zentrale Bereich wird hoch aufgelöst dargestellt, sondern die gesamte Bildfläche. Gebäude können nun auch Texturen haben, was wohl der Aquisition von SketchUp zu verdanken ist. Die Geländedarstellung wurde verbessert, sodass Berge und Täler jetzt realistischer wirken, was sich vor allem an steilen Berhängen positiv bemerkbar macht. Das freut doch die Alpenurlauber wie mich ;-) Jetzt sollen die mal nur noch in höheren Auflösungen sichtbar werden, bis es Einbrüche in der Tourismusindustrie gibt, weil alle zuhause das virtuellen Bergpanorama bestaunen.Besondere Punkte aus dem Ebenenmenü, wie Parks, öffentliche Einrichtungen, Firmen usw. lassen sich auch endlich für Deutschland anzeigen. Eine wichtige Funktion, denn so lassen sich nun alle interessanten in einer Gegend vorhandenen Orte anzeigen, ohne eine explizite Suche dafür starten zu müssen. Schulen, Apotheken, Polizeistationen, Feuerwehr und sogar der Supermarkt um die Ecke alles inclusive Adresse und Telefonnummer. So lernen wir unsere Umgebung besser kennen als es je mit einer Landkarte möglich gewesen wäre.Die Navigationselemente sind nun oben rechts eingeblendet und verschwinden sobald man sie nicht mehr benutzt, um den Platz für freie Sicht von oben zu öffnen. Mittendrin ein niedlicher Joystick, mit dem man die Ansicht verschieben kannAußerdem ist Google Earth jetzt neben Englisch und Deutsch auch in Französisch, Italienisch und Spanisch verfügbar.» Download Google Earth Beta 4 für Windows Die Liste der neuen Funktionen aus den Release-Notes:Allgemein:- 3D-Modelle mit Texturen (Collada)- Navigator-Schnittstelle (oben rechts in der 3D-Ansicht)- Diagonale Navigation (Aufwärtspfeil + Linkspfeil gleichzeitig)- Kontrollkästchen mit drei Zuständen- Bilder in hoher Qualität auf dem gesamten Bildschirm- Ordner im "Optionsschaltflächenstil" (immer nur ein Element des Ordners ist aktiv)- Verborgene Ordner- Gebietsbasiertes Laden (Detailstufe)- Netzwerk-Links beachten den HTTP-Expire-Header (Gültigkeitsablauf von HTML-Seiten)- KML-Aktualisierungsmechanismus- Lokalisierte Versionen in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch- Ansichten für alle, wichtige oder aktivierte Ebenen, verborgene Ordner- Lokalisierte Ebenen- Symbolleiste (ersetzt das Navigationsfenster, das früher unten in der 3D-Ansicht angezeigt wurde)- Menüs: Menübefehle wurden neu angeordnet und erhielten neue Namen und Tastenkombinationen- Unterstützung mehrerer Server ("Datei -> Datenbank hinzufügen...", geben Sie anschließend "stream.keyhole.com" ein und nehmen Sie Anpassungen im Fenster "Ebenen" vor.)- Verbesserte Meldungen bei Anmeldeproblemen Mac:- Plus- und Pro-Versionen für den Mac- AppleScript (wurde bereits in Version v3.1.621 auf dem Mac eingeführt)- Universal Binary (PowerPC und Intel)Linux:- Nativer Client![ZDNet (waren langsamer als wir), ]
Google Accounts-Logo
Es gibt mal wieder Spekulationen über zukünftige Google-Dienste von denen wir jetzt noch garnicht zu Träumen wagen. Und zwar handelt es sich dabei um SSD, RS2 & MDC! Sind alle Klarheiten beseitigt? Wunderbar ;-)Die Namen dieser vermeintlichen neuen Services dürften wohl nur die Abkürzungen für das fertige Produkt oder für den Codenamen unter dem sie entwickelt werden sein. Herausgefunden wurde die Existenz dieser Services von einem User der einfach ein bißchen mit dem Pfad von Googles Login-Page gespielt hat.Bei jeder dieser 3 Abkürzungen wurde die Login-Seite angezeigt, bei allen anderen kommt eine Error-Meldung. Das bedeutet schonmal, dass Google irgendwas bastelt, doch was könnte das nun alles sein? Garett Rogers von ZDNet hat ein paar Vermutungen geäußert:SSD SSD könnte Simple Storefront Distribution bedeuten und könnte ein Web-Content System sein, welches es möglich macht komplette Kataloge mit anderen zu teilen. Was das genau bedeutet weiß ich aber ehrlich gesagt auch nicht. Laut Garett gehört dieses Projekt zu dieser Seite » Login-Page: SSDRS2 RS2 könnte Remote Storage heißen und ist laut Garett mal wieder ein Hinweis auf das vielgewünschte-und-nie-erschienene GDrive » Login-Page: RS2MDC MDC steht ganz sicher für Mobile Download Console, da dies auch auf der Login-Page als kompletter Name erscheint. Es wurde eine Verbindung zu Google Base gefunden, doch was dies bedeuten könnte kann sich bisher keiner vorstellen. Auf jeden Fall irgendetwas im zukunftsträchtigen mobilen Markt. » Login-Page: MDC--Vielleicht sind einige dieser Dienste ja auch garnicht von Google und stehen schon mit Partnerfirmen in Verbindung, schließlich gab es schon einige Hinweise auf einen Accountdienst von Google - lassen wir uns überraschen, wie immer...» Artikel im ZDNet-Blog
Dass das letzte Geschäftsjahr für Google nicht gerade schlecht gelaufen ist, dürfte jedem klar sein, doch dass die Firma mit den bunten Buchstaben auch einen gewaltigen Sprung in der Liste der größten Unternehmen der Welt gemacht hat, hätte ich so nicht erwartet.Und zwar ging dieser Sprung vom Vorjahreswert auf Platz 279 um ganze 219 Stufen nach oben auf Platz 60. Das heißt konkret, dass Google die 60st-größte Firma der Welt ist. Dafür dass sie erst vor ca. 10 Jahren gegründet wurde ist dass ja mal kein schlechter Wert oder? ;-)» Top500 der größten Firmen der Welt[heise]
Nach Flugverbindungen, Musikdetails und Fußball-Ergebnissen kann Googles OneBox nun auch die aktuellen Ortszeiten aller Länder der Welt anzeigen, und zwar komplett mit Datum und der minutengenauen Uhrzeit.Das ganze funktioniert bisher nur mit Ländernamen, sollte aber demnächst auch mit Städtenamen funktionieren - falls man nicht weiß in welchem Land sich eine Stadt befindet. Außerdem ist das ganze mal wieder nur in der amerikanischen Google-Version integriert und schweigt sich bei deutschen Suchanfragen leider schön aus.Das ist mal wieder ein schönes Beispiel für die Nützlichkeit dieser doch recht unauffälligen OneBoxen. Zwar bieten sie nur zu einem kleinen Themenkreis Informationen an, aber manchmal sind es natürlich genau die Informationen die man gesucht hat - und verkürzen damit die Suchzeit enorm.Siehe auch » Umfangreiche Google Taschenrechner-Beschreibung» Time in Germany » Time in Vatican » Time in Japan[Google Blogoscoped]
Technorati
Den Erfolg von Google Video zeigte die Blog-Suchmaschine Technorati am Sonntag an. Aus irgendeinem Grund hat es Googles Videodienst auf Platz #1 der Technorati-Blog-Charts geschafft, und zwar mit mehreren hunderttausend Verlinkungen in den letzten Tagen.Wahrscheinlich hat irgendein User sich bei Technorati angemeldet und angegeben dass sein Blog die Adresse http://video.google.com hätte, und Technorati hat dies unwissentlich freigeschaltet und Googles Website so als Blog angesehen und brav die Verlinkungen gezählt. Das ist zumindest die einzigste Erklärung die mir dazu einfällt...» Technorati-Blog-Charts