Gestern wurde die erste Reste des Da Vinci-Spiels auf Googles Personal Homepage gestartet. In dem ersten Spiel geht es darum, ein Feld mit verschiedenen Symbolen auszufüllen - die Regeln sind ähnlich wie bei Sudoku.Jedes der 4 Symbole darf nur 1x pro Reihe, 1x pro Spalte und auch nur 1x in einer der umrandeten Flächen erscheinen. Hat man dies geschafft, ist das erste Level gewonnen und es gibt noch eine kleine Quizfrage. Das nächste Level wird dann wohl im Laufe des heutigen Tages starten.Level 1 war relativ leicht zu lösen, nach einigen Minuten hatte ich es fertig. Man kann in das Spiel jederzeit einsteigen, also auch in einigen Tagen wird Level 1 noch verfügbar sein.Da Vinci-Spiele » Level 1 » Level 2 » Level 3 » Level 4 » Level 5 » Level 6 » Level 7 » Level 8-12 » Level 13-17 » Level 18 » Level 19-21 » Level 22» Personal Homepage » Anleitung: Modul integrieren
GWB-Dossier Da Vinci-Spiel
Endlich ist der neue Google Calendar auch in meinem Google Mail-Fach eingetroffen. Seit einigen Tagen rollt Google die Google Mail-Integration des Calendars aus, und macht ihn so noch mehr attraktiver und zu einem sehr nützlichen Werkzeug.Als erste dürfte auffallen, dass der Calendar in der linken oberen Ecke verlinkt ist, damit dürften dann auch die letzten Google Mail-Nutzer mitbekommen, dass Google mal wieder etwas neues am Start hat. Google Mail-LogoAußerdem prangt in jedem "Neue eMail verfassen"-Fenster nun ein kleiner Link "Add event Info". Hiermit ist es möglich, einen Termin direkt an eine eMail anzuhängen. Add EventDer Empfänger bekommt die eMail-Nachricht und einen kleinen Calendar-Ausschnitt zu sehen. Hier kann er direkt anklicken, ob die Einladung angenommen wird oder nicht. Außerdem wird gleich angezeigt ob man verfügbar ist, und welche Termine sich davor und danach befinden. Event-InfoJetzt fehlt ja bloß noch eine kleine Calendar-Übersicht auf der Google Mail-Startseite. Zusammen mit dem Google Mail-Chat, den WebClips und Google Mail allgemein wird das eMail-Fach immer weiter zur kompletten Kommunikationszentrale.
Es gibt ihn wirklich! Lange Zeit war es nur ein Fan-Projekt, der Google-Kühlschrank. Und jetzt kann ihn sich jeder nach Hause stellen. Vorausgesetzt, man bricht bei AdWords einige Rekorde.Man braucht lediglich 1.000.000 Klicks auf seine AdWords-Anzeige und schon steht der Kühlschrank zu Hause. Das dürfte ja nicht so schwer sein, oder? .p Einer der ersten Empfänger des Kühlschranks hat gleich einen eigenen Blog dazu eröffnet, wir dürfen uns also auf neue Abenteuer mit dem Google Fridge freuen ;-)Vielleicht gibt es den Kühlschrank ja auch bald im Google-StoreGoogle-Kühlschrank » Google-Kühlschrank-Blog
Mit dieser kleinen Erweiterung für Google Earth werden jetzt wohl auch alle Autofahrer Google Earth zu ihrem liebsten Hobby machen. In einer kleinen unscheinbaren kml-Datei sind fast alle Blitz-Anlagen auf deutschen Straßen eingetragen, das dürfte vorallen den Rasern das Leben erleichtern.Die Website radarfalle.de stellt diese Datei - die von ihren eigenen Usern nach und nach zusammengetragen wurde - kostenlos zum Download bereit. Auf der Deutschlandkarte befinden sich dann alle Blitzanlagen mit ihrer dazugehörigen Kenn-Nummer.Dies wird wohl auch eins der ersten Erweiterungen sein, die sich Volkswagen- und Honda-Fahrer installieren werden ;-)» Download bei radarfalle.de[BILD.de]
Auch in diesem Jahr startet Google sein Förderprogramm Summer of Code wieder. Dabei haben Studenten und Open-Souce-Gemeinschaften die Möglichkeit sich anzumelden und 5000 $ für ein fertiges Projekt zu bekommen.Im Klartext heißt dies, Google zahlt den Programmierern das Gehalt für ihre eigene Entwicklungen. Die Software muss rein garnichts mit Google zu tun haben, und auch die Rechte für die Software müssen nicht an Google Inc. abgetreten werden. Natürlich kommen nur vielversprechende Projekte auf die Gehaltsliste.Es ist natürlich eine gute Sache die Google dort veranstaltet, schließlich wird der OpenSouce-Gedanke so weiter unterstützt. Doch nach dem der Summer of Code nach 3 Monaten unweigerlich endet, gehen die meisten Projekte den Bach runter und werden nie wieder erwähnt. Aber vielleicht gibt es ja in diesem Jahr mal ein Erfolgserlebnis zu vermelden.Anmeldungen werden vom 1. Mai - 8. Mai entgegen genommen.» Summer of Code[heise]