Die Website Customize Talk stellt einige AddOns für Google Talk bereit. Darunter gibt es seit neuestem auch die Möglichkeit, eigene Themes für das Chat-Fenster zu erstellen, dies ist seit der letzten Version möglich.Jedes AddOn stellt eine einzelnes Programm dar, welches direkt in Google Talk integriert werden kann. Installiert man alle Programme, ist Google Talk unter anderem in der Lage den aktuellen Winamp-Track darzustellen, das Chat-Fenster transparent zu machen und sich automatisch upzudaten. Und sehr viel mehr!» Customize Talk » Google Talk AddOns
Terrill hat in seinem Blog eine Schwachstelle von Google Analytics aufgedeckt. Es ist ohne Probleme möglich, die eigene Website mit einem fremden Analytics-Code zu bestücken und so die Analysen der ursprünglichen Website zu beeinflussen.Erstmal sieht es so aus, als wenn das eine echte Schwachstelle wäre und Google dies einfach nicht bedacht hat. Doch es ist möglich, das Tracking nur auf bestimmte URLs einzuschränken. Dies ist nur standardmäßig deaktiviert, da die meisten Personen mehrere Webseiten betreiben und Google diesen Webmastern nicht das Leben erschweren wollte.Zwar ist diese Erklärung - die Google in diesem Blog sogar offiziell abgegeben hat - eher blödsinnig, aber immerhin ist es doch keine Lücke in Analytics. Blödsinnig deswegen, weil nur sehr erfahrene Webmaster etwas mit Analytics anfangen können - und es für diese wohl kein Problem wäre die URL-Sperre von Hand zu deaktivieren.» Blog-Eintrag » Google Analytics Hilfe: Include and exclude filters
Jaja auch dass gibt es: Nelson Minar verlässt Google, um neue große Ideen in einem kleineren Team zu verwirklichen. Hat Google etwa auch schon das typische Problem der großen Firmen, nur sehr unflexibel zu sein?Er war bei Google unter anderem für die Such-Api und die AdWords-Api verantwortlich. Unglaublich, wie kann man Google nur verlassen? Eine bessere Arbeits-Zeit und -Umwelt findet der Typ doch nie wieder .p» Abschiedsposting in seinem Blog
Es war ja nur eine Frage der Zeit bis auch Googles mobile Suche mit AdWords bestückt sein wird, und nun ist es soweit. Zumindest die japanischen Benutzer sehen schon Anzeigen zwischen ihren Ergebnissen.Die Anzeigen werden oberhalb und unterhalb der Suchergebnisse angezeigt und verlinken direkt auf die mobile Website des Werbepartners. Und sogar ein direkter Anruf bei dem Werbepartner ist, via Click-To-Call möglich.Wenn dieser Test in Japan erfolgreich beendet sein wird, werden die Anzeigen sicherlich auch bald auf der amerikanischen und deutschen Suche zu sehen sein. Die Frage ist nur noch, wer sich mit seinem (winzig-kleinen) Handy Werbung anschaut. Ich denke, dass ganze ist dann doch mehr etwas für den PC.» Ankündigung bei Google » Google Mobile Ads Japan
Garett Rogers hat sich mal wieder auf eine Tour über die Google-Homepage begeben und dabei einige interessante Inserate bei Google Jobs gefunden die sich rund um das Thema "Audio" drehen.Google sucht unter anderem: » Customer Support Technician » Senior Sales Technical Support » Provisioning Manager » Media Account Manager » Business Analyst » Account ExecutiveEs wäre also möglich, dass Google demnächst eine Musik-Suche starten könnte, Google Music ist ja mittlerweile kein Fremdwort mehr. Außerdem plant Google auch AdWords ins Radio zu bringen, vielleicht will man Nachrichtentexte per Texterkennung analysieren und dazu passende Spots schalten.Mal schauen wann wir erste Hinweise auf etwas bekommen, dass auf Google Music oder Google Audio hinweisen könnte. Ich denke in diesem Jahr wäre es noch locker drin ;-)[ZDNet-Blog]
Gestern hat Google ein 2001 eingereichtes Patent über "Voice Interface for a Search Engine" zugesprochen bekommen. Möglicherweise wird Google es also bald wieder möglich machen, per Telefonanruf eine Suchanfrage zu starten.Bereits im Jahr 2002 hat Google eine Sprachsuche in seine Labs online gestellt und es zum freien (kostenlosen) Test angeboten. Der Dienst ist jedoch später wieder eingestellt worden - zumindest die Testphase.Das ganze hat so funktioniert, dass man eine Telefonnummer angerufen, seine Suchanfrage genannt und dann auf einen Link geklickt hat. Wie Google eine Suchanfrage einem User zugeordnet hat, weiß ich nicht. Möglicherweise geht dieser Dienst bald wieder online und wird in das feste Angebot integriert.Siehe auch Google bekommt Patent für schnelle Datenübertragung Überblick über Google-Patente» Google Voice Search Demo » Google Voice-Patent[Googles World]
GWB-Dossier Patente