Nach den Referal-Zahlungen für AdSense und Firefox kommen nun die Referals für Googles AdWords. Auch hiermit lässt sich wieder eine nette Summe verdienen, genaugenommen 20$ - wenn der geworbene 100$ ausgegeben hat.Also werden nun auch bald viele Webseiten mit den AdWords-Bannern zugekleistert werden. Das Design wurde einheitlich gehalten und passt sich nahtlos an die AdSense- und Firefox-Banner an. Sobald der geworbene eine Werbekampagne für 100$ gestartet hat, bekommt der werbende 20$ auf sein AdSense-Konto gutgeschrieben. Allerdings muss dass ganze wieder innerhalb von 90 Tagen geschehen.P.S. Falls jemand eine Werbekampagne starten will, kann er dies ja über den Link am Ende dieser Seite tun ;-)» Google AdWords Referals
Google hat dass Aussehen seiner Mehr...-Website einem kleinen Redesign unterzogen. Die Seite wirkt nun etwas übersichtlicher und sieht deutlich aufgeräumter aus. Nun ist auch wieder viel Platz für neue Services geschafft worden ;-)Das Redesign ist bisher nur auf der amerikanischen Website zu sehen. Wer das alte Design sehen möchte, muss also nur die deutsche Version aufrufen. Außerdem fällt auf, dass Google Answers von der Liste verschwunden ist.» More - amerikanisch » Mehr - deutsch[Google Blogoscoped]
Garett Rogers hat die Nutzungsbedingungen von der neuen Google Related Box einmal unter die Lupe genommen und dabei interessante Funktionen für die Zukunft gefunden.Laut den Texten könnte die Box demnächst auch nach Texten, Software, Bildern, Videos, Werbung und Musik suchen und dies in der Box darstellen. Das wäre natürlich eine sehr interessante Möglichkeit, und würde die Box um einiges attraktiver machen. Vorallem die Werbung, da sich dann damit auch Geld verdienen lassen würde.Eine interessante Kombination hat auch Chris Muir in seinem Blog gefunden, er hat einfach diese Box mit den kleiner AdSense-Box verbunden und diese graphisch aufeinander abgestimmt. Zu sehen ist dass ganze Hier.P.S. Um euch die Box in Action zu zeigen, habe ich sie einfach mal ganz nach unten an den Ende der Seite gepackt.» Google Related Box[ZDNet-Blog]
Google Analytics hat anscheinend wieder neue User aufgenommen. Nachdem die Registrierung auf ein Einladungssystem umgestellt wurde, kamen lange keine neuen Benutzer mehr in den Genuß eines Accounts.Kevin Dax hat jedenfalls 2 Einladungen erhalten, was darauf schließen lässt, dass es ziemlich viele neue User gegeben hat. Google selbst macht darüber - wie immer - keine Angaben. Falls ihr selbst noch keine Einladung erhalten habt, dann meldet euch Hier an.[thx to: Kevin Dax]
Auf der letzten Donnerstag abgehaltenen Konferenz - auf der es angeblich um Google Music ging - scheint es wohl doch Hinweise auf einen baldigen Start von Musik-Downloads gegeben zu haben. Die Aktionäre freuts.Aufgrund dieses Gerüchts - welches derzeit stark von Forbes gestreut wird - ist die Google-Aktie wieder durch die Decke geschossen.Google dementiert zwar, dass man eine Konkurrenz zu iTunes&co aufbauen möchte, aber kann man dem wirklich glauben? Offiziell plant Google nur eine Musiksuche, anscheinend in den Datenbanken der Plattenfirmen, aber dass wäre wohl kaum ein Grund den Aktien-Kurs so hoch steigen zu lassen. Lassen wir uns einfach überraschen, ich will jetzt nicht wild herumspekulieren.» Artikel bei Forbes.com » Google-Aktie » Google-Aktie bei Google Finance
Der Spiegel kann derzeit wieder mit einem interessanten Interview mit einem hochrangigen Google-Mitglied aufwarten. Diesmal: Larry Pages Herzdame und Googles Vizepräsidentin - und erste weibliche Mitarbeiterin - Marissa Mayer. Das Interview trägt den Titel "In der Zukunft wird Google noch mehr über Sie wissen"...Marissa "beschwert" sich in dem Interview darüber, dass alle Google nur als Datenkrake sehen, nicht aber als Firma die ihren Nutzern das Leben weiterhin erleichtern möchte - was sie ja offensichtlich tun. Natürlich ist es nicht möglich, dem User das Leben zu erleichtern, ohne mehr über ihn zu wissen.Außerdem findet sie es schade, dass Google derzeit nur auf seine neuen Dienste beschränkt wird, und über die kontinuierlich bessere Websuche (ist sie besser geworden?) kein Wort verloren wird. Doch auch daran ist Google selbst wohl nicht ganz unschuld. Ein Ende der neuen Service-Flut scheint auch noch lange nicht in Sicht.Als abschließenden Satz gab uns Marissa noch mit, dass Google in Zukunft sehr viel mehr über uns wissen wird, als es dass jetzt schon tut. Unter anderem wird Google bald wissen, wo wir uns gerade befinden - wie sie das anstellen wollen, weiß ich zwar nicht, aber es klingt schon leicht beängstigend. Wird uns allen etwa bald der Google-Chip eingepflanzt? .p» Interview beim Spiegel
So langsam ist es Zeit den aktuellen Vote wieder zu beenden. Anscheinend haben es die User nicht so gerne, wenn Google zu viel über die eigenen Daten bescheid weiß. Nur 79 User (das macht 37%) würden Google ihren kompletten Datenbestand anvertrauen. 137 andere User halten ihre Daten dann doch lieber auf der lokalen Festplatte für die Ewigkeit fest. Warten wir mal ab, ob wir nicht schon in einigen Jahren Laufwerk G:(oogle) als Standard haben...Euer Festplatteninhalt auf Google-Servern Ja! Ich vertraue Google: 37% (79 Stimmen) Nein! Meine Daten gehören mir: 63% (137 Stimmen)