Google hat seinen Google Mail Notifier für den Mac ein kleines Update spendiert: - Es handelt sich nun um eine universelle Binär-Datei, so dass sie auf PowerPCs und Intel Macs lauffähig ist (kA was das bedeutet, bin keiner Maci - man möge mir verzeihen) - Der Notifier updatet sich selbst - Es hat ein neues Icon bekommenAußerdem ist nun ein Google Mail+Growl-Plugin standardmäßig mit dabei.» Google Mail Notifier Download » Ankündigung im Google-Blog
Google testet mal wieder ein bißchen mit seiner Suche herum: Neuestes Fundstück ist die Google Base-Suche in den normalen Suchergebnissen. Das könnte dem Dienst endlich aus seinem derzeitigen Schattendasein verhelfen.Die Box taucht über den Suchergebnissen - aber unter den Anzeigen - auf. Und das derzeit mal wieder nur bei bestimmten Testpersonen und Keywords. Ich bin leider wieder mal keiner der glücklichen. Schon vor einigen Monaten hat Google begonnen, Base-Seiten zu indizieren.Bisher ist Google Base nur sehr schwer zu finden - für jemanden der es noch nicht kennt. Doch mit dieser Box könnte daraus endlich mal etwas sinnvolles werden. Bisher ist es eigentlich nur ein riesiger Speicher für alles und jeden - ohne größeren Sinn. Doch ich tippe mal schwer darauf dass Google sich dafür schon etwas einfallen lassen hat ;-)» Screenshot der Base-Suche
Der Google Reader wurde um eine sehr interessante Version erweitert: Er kann Feeds nun mit anderen teilen. Und um das ganze noch komfortabler zu machen, bietet er gleich eine Feed-Box für die eigene Webseite an.Mit einem Klick auf den neuen Menüpunkt "Share" können Feeds mit wenigen Mausklicks für alle anderen freigegeben werden. Links im Menü befinden sich alle Feed-Gruppen die man erstellt hat, klickt man diese an, generiert der Reader automatisch eine Adresse, in der all diese Feeds erhalten sind.Klickt nun eine Person auf diesen Link, abonniert sie ebenfalls alle Feeds dieser Gruppe. Außerdem kann man für all seine Feeds gleich eine Box für die eigene Website erstellen lassen. Diese ist komplett konfigurierbar und macht es den Besuchern der Website noch einen Schritt leichter zu sehen, was der Autor liest.Vielleicht werde ich meine Feeds auch mal öffentlich hier einstellen, mal schauen wieviel Zeit ich in den nächsten Tagen habe. Außerdem ist das ganze mal wieder ein Schritt mehr in die Richtung "Social", als nächstes werden wohl die Bookmarks dran sein - darauf warte ich schon lange :-)» Google Reader
Genau 1 Woche nach erscheinen der Final Version von Google Desktop 3 in englischer Sprache, ist diese Version auch auf deutsch erhältlich - allerdings immer noch im Beta-Status.Die deutsche Version stellt keinen Unterschied zur englischen Version dar, auch die Quick Search Box aus der englischen Version ist in der deutschen schon enthalten. Auch dass suchen über mehrere Rechner, wovor Datenschutzexperten warnen, ist mit dieser Version nun möglich.Google Desktop 3 steht außerdem ab sofort auch in der Unternehmensversion auf deutsch zur Verfügung. Setzt dass eigentlich schon irgendeine bekannte Firma ein?» Google Desktop 3 Beta Deutsch » Google Desktop 3 Unternehmensversion[golem]
Garett Rogers hat seinen im Dezember erschienen Local Chat für Googles personalisierte Homepage in der Version 2.0 freigegeben. In dieser Version ist es nun leichter möglich den Chatroom zu wechseln, dass Ratespiel - wo sich User befinden - hat damit nun ein Ende.In einer Übersichtsliste werden alle Chatrooms dargestellt, dahinter steht eine Nummer mit der Anzahl der Chatter in diesem Raum. klickt man auf einen dieser Räume, betritt man ihn sofort und kann mit dem chatten loslegen. Das Modul kann mit einem einfachen Klick auf "Add Content" zur persönlichen Homepage hinzugefügt werden.» Local Chat » Posting von Garett
Google macht es seinen Werbekunden mal wieder ein bißchen leichter, die richtige Zielgruppe mit dem größtmöglichem Erfolg zu erreichen: Beim buchen von bestimmten Keywords wird nun noch genauer dargestellt wie oft diese Anfragen gestellt werden.Mit einem kleinen Balken wird dargestellt wie beliebt diese Anfrage im allgemeinen ist. In einem kleinen Diagramm wird die Höhe der Anfragen des letzten Jahres dargestellt. Ob man nun seine Anzeige einem eher großen oder kleinem Publikum zur Verfügung stellen möchte ist eine Frage der finanziellen Mittel.Ich kann es, wie immer, nicht testen, da ich kein AdWords-Kunde bin und es so schnell sicherlich auch nicht werde ;-)P.S. Am 24. März 2006 wird das AdWords-Center zwischen 20 und 22 Uhr nicht erreichbar sein, wegen Wartungsarbeiten. Eure Anzeigen werden aber trotzdem weiterhin Problem geschaltet.[UPDATE] Es kann doch getestet werden, ohne Kunde zu sein, maew hat mich freundlicherweise darauf hingewiesen ;-) » Keywords testen (Keyword-Popularität auswählen)» Posting im AdWords-Blog
Bei Google Blogoscoped wurden einige merkwürdige URLs, welche ihre spätere Funktion bisher noch nicht freigeben. Dabei weist auch eine Adresse auf den baldigen Start von Purchases hin.Als erstes wäre google.com/mbd zu nennen, welche zur Zeit eine leere Webseite zurückliefert. Egal was an die Adresse dann angehangen wird, es liefert immer eine leere Seite. Wird da zur Zeit wieder etwas neues getestet? m könnte für mobile stehen.Als zweites die Adresse google.com/cobrand, welche darauf hinweis dass sich an dieser Stelle einmal eine Google-Suche für eine spezielle Website befunden hat. Am Copyright-Datum ist zu erkennen, dass dies wohl schon eine zeitlang her sein muss... Eine Anmeldung dafür gibt es Hier.Und als drittes wäre die URL google.com/ch zu nennen, welche direkt auf das Support-Center von Google Purchases weiterleitet. Hier wird wohl auch gerade etwas getestet, einem baldigen Start steht damit nichts mehr im Wege...In einigen Monaten wissen wir sicherlich was sich hinter diesen Adressen verbirgt ;-)