Wie ich vor einigen Monaten schon einmal spekuliert hatte, hat Google nun die Online-Textverarbeitung Writely.com übernommen. Mit dieser Software ist es möglich Texte online zu verfassen, zu formatieren und zu speichern und auszudrucken.Der Kaufpreis blieb geheim, die 3 Entwickler der Software gehören nun in das Google Writely Team. Anmeldungen sind derzeit nicht mehr möglich, man erwartet wohl (wieder) einen sehr hohen User-Ansturm, daher werden nur wieder Einladungen vergeben. Wer einen Writely-Account besitzt (ich gehöre zu den glücklichen) kann die Software aber weiter einsetzen.Dieses Programm passt sehr gut zu Google, vorallem auf dem Weg zum Onlinespeicher. Außerdem eine nette Ergänzung zu den kürzlich vorgestellten HTML-Editor Google Page Creator.
Writely soll nun auf Google-Architektur umgesattelt werden und wird wohl auch bald jedem Google-User mit seinem Konto Zugang gewähren. Die Funktionsvielfalt dürfte nun in den nächsten Monaten stark anzeigen, eine Online-Tabellenkalkulation oder gar ein PowerPoint-Ersatz sind dann nur noch eine Frage der Zeit. Der Desktop wandert weiter ins Internet... Microsoft, zieh dich warm an!P.S. Writely wurde in die lange Liste der Google-Dienste aufgenommen.» Writely.com[golem]
Google Mobile scheint bald allgegenwärtig zu sein. Nun wird auch der Handy-Hersteller BenQ Google in seine Handy integrieren, die ersten Geräte werden schon in einem Monat in den Regalen stehen.Integriert wird vorallem die klassische Google-Suche, so wie schon auf vielen anderen Mobiltelefonen. Das erste Handy mit Google-Integration wird das EL71 sein, gefolgt vom E61. Weitere Geräte werden sicherlich folgen.BlackBerry, Motorola, SonyEricsson, Vodafone, Opera Mobile, muss ich noch was dazu sagen? Fehlt ja bloß noch Nokia.[Unofficial Googleblog]
GWB-Dossier Partnerschaften
Zensur nun auch auf den Google Maps. Die indische Regierung hat Google darum gebeten einige sensible Bereiche komplett zu entfernen oder wenigstens nur in einer kleineren Auflösung zur Verfügung zu stellen. Da die indische Regierung eine erhöhte Terrorgefahr für das Land sieht, wurden diese Schritte nötig. Auch die amerikanische Regierung hat schon angeklopft und hätte gerne einige Bereich etwas mehr pixelhafter...
Der letzte Vote lief nun, aus Zeitmangel, ca. 2 Wochen lang, daher gibt es diesmal einige Stimmen mehr. Interessant war diesmal vor allem die letzte Antwortmöglichkeit, 7 meiner Leser arbeiten also im Googleplex, da kann ich ja nur gratulieren ;-) Für den großen Rest ist die Arbeit dort ein Lebenstraum, und wird es wohl (leider) auch immer bleiben...Endstand: Arbeiten im Googleplex Mein Lebenstraum: 58% (49 Stimmen) Nichts besonderes: 23% (19 Stimmen) Nie im Leben: 11% (9 Stimmen) Ich arbeite schon dort: 8% (7 Stimmen)