Der Autor des ZDNet-Blogs hat mal wieder eine sehr interessante Entdeckung gemacht: Möglicherweise plant Google ein Google Mail für Server. Genauer bedeutet das, dass eine Google Mail-Software direkt auf dem Server installiert wird und der Service so auch allen Admins mit einer eigenen Domain zur Verfügung steht. Die Idee klingt natürlich erstmal gut, vorallem da es sicherlich nicht wenige Webmaster gibt die das durchaus begrüßen würden, ich wäre einer davon. Bei entsprechendem Erfolg würde so ein Quasi-Standard für eMail-Applikationen auf dem Server entstehen und Mailverwaltungsprogramme müssten weiter Marktanteile abgeben. Doch dieses ganze Gerücht geht lediglich aus 3 kleinen Worten hervor, die Garett Rogers gefunden hat: "Manage this Domain", das lässt natürlich viel Spielraum. Denkbar wäre auch, dass man bei Google demnächst Domains registrieren kann, die dann direkt mit Google Mail ausgestattet werden. Mal schauen ob Google sich zu dieser Vermutung wieder äußern wird, oder ob es bald noch weitere Entdeckungen geben wird. Interessant ist diese Idee auf jeden Fall. [ZDNet-Blog]
Gerade erst hat die 2. Version den Beta-Status verlassen, schon hat Google die 3. Version seiner Desktop-Suche im Beta-Stadium freigegeben. Ab sofort ist es mit der Desktop-Suche auch möglich auf anderen PCs nach Inhalten zu suchen, auf die man dann aber natürlich keinen direkten Zugriff hat. Einzigste Voraussetzung: Ein Google Account. Das durchsuchen von mehreren PCs wird dadurch möglich, dass der Suchindex direkt an die Google-Server gesendet wird. Loggt man sich dann mit dem selben Account wieder auf einem anderen PC ein, kann man auch von der Arbeit aus den heimischen PC durchsuchen, ohne das dieser eingeschaltet sein muss. Doch was das nun bringen soll, weiß ich nicht - man kommt ja schließlich trotzdem nicht an die Daten heran. Außerdem kann man jetzt die einzelnen Panels der Sidebar auch auf den Desktop schieben und dort fest verankern. Somit wird die Desktop-Suche gleich noch zu einer kompletten Widget-Engine. Und selbst Online-Spiele gegen unbekannte (menschliche) Gegner sollen damit jetzt möglich sein. Unnötig, vor allem für so eine Software, aber zum Zeitvertreib sicherlich ganz nett. Ich bin mal gespannt wie die Suche auf mehreren PCs bei den Medien und den Benutzern ankommt, schließlich erfährt Google ja nun doch - indirekt - welche Daten sich auf dem eigenen PC befinden. Genau davor hatten viele Anwender der Desktop-Suche Angst... Aber alles in allem eine gute 3. Version, mal schauen ob Microsoft dagegen halten kann. Downloaden könnt ihr es hier: » Google Desktop 3 Beta
Nach dem Zweitbuch, dem Zweitwagen und dem Zweithandy geht der Trend jetzt wohl hin zum Zweitjob: Und das am besten bei der gleichen Firma. Oder wie anders es ist zu erklären, dass es auf der Google Jobs-Seite jetzt einen "Einkaufswagen" gibt? Unter jedem veröffentlichten Job-Angebot erscheinen jetzt die beiden Links Add to job cart und View job cart, womit der Wagen gesteuert wird. Somit kann man sich für viele Jobs mit nur einer Bewerbung bewerben. Eigentlich eine gängige Praxis bei Online-Stellenangeboten, doch dass Google das ganze "Einkaufswagen" nennt ist schon ein bißchen komisch. Oder kommen da etwa auch noch neue Features? *g* Vielleicht ein Job-Portal von Google, aber das halte ich (in nächster Zeit) für unwahrscheinlich ;-)
Wie gestern schon kurz angerissen, ist es ab sofort möglich Anzeigen in Zeitschriften - die sogenannten Publication Ads - zu schalten. Das ganze funktioniert aber nicht in der Form wie bei AdWords, sondern läuft im Rahmen einer Auktion ab. Zum Anfang stehen Zeitschriften aus den Bereichen Automobil, Lifestyle und Technologie zur Verfügung. Es folgt dann eine kurze Erläuterung über den Inhalt der Zeitschrift und einige Statistiken, wie z.B. Leserreichweite, Durchschnittsalter und weiteres. Dann verlangt Google bloß noch die Angabe einer Kontakt-eMail, idealerweise vom AdWords-Konto, und die Angabe über die Größe der Anzeige. Es steht entweder eine komplette, eine halbe oder eine Viertel-Seite zur Verfügung. Danach noch eingeben in welchem Kalendermonat geworben werden soll und was das ganze höchstens kosten darf. Dann abschicken, warten und eventuell freuen. Ich bin mal gespannt wie das ganze von den Usern angenommen wird, und was für Preise dort am Ende bei herauskommen. Durch den Verkauf an den Höchstbietenden wird es wohl für Privatleute unmöglich sein an solche Anzeigen heranzukommen - die großen Firmen erhalten dann den Zuschlag. Achja, das ganze nennt sich jetzt übrigens Google Print Ads, so werde ich es dann auch in Zukunft nennen. Publication Ads ist dann wohl nur ein Oberbegriff für alle Werbeaktivitäten außerhalb des Internets. » Google Print Ads
Google Mail talk Bei mir scheint sich der Google Mail-Chat zu nähern: Seit heute früh habe ich statt dem alten Google Mail-Logo auch das Google Mail-Talk-Logo. Bisher war dies bei mir nur auf den Supportseiten zu finden. Vielleicht komme ich ja noch heute in den Genuss, ich freu mich schon :D Nachtrag: » Erste Erfahrungen mit dem Google Mail-Chat
Pünktlich zu den olympischen Winterspielen in Turin aktualisiert Google sein entsprechendes Kartenmaterial für Google Earth und Google Maps. Alles rund um den Austragungsort ist nun komplett hochauflösend, sogar mit Stadtplänen. Wenn ich mich nicht irre, ist Turin damit die erste Stadt in Europa dessen Kartenmaterial bei Google Maps verfügbar ist. Außerdem wird noch eine KMZ-Datei zum Download angeboten, in der alle Austragungsorte eingetragen sind, somit dürfte jeder Fan genauestens informiert sein. Hoffen wir, dass Google genau dies für ganz Deutschland während der WM wiederholen wird. Das ganze Land komplett hochauflösend und mit Straßenkarten, wenigstens rund um die Austragungsstätten. Ein Traum...