Google Sitemaps
Google erweitert seine Sitemaps mal wieder um 2 kleinere, aber nicht unwichtige, Statistik-Funktionen: Es zeigt nun die Seite mit dem höchsten Pagerank an und gibt eine nähere Erklärung der robots.txt aus.Pagerank Es wird jeweils die Seite mit dem höchsten Pagerank, die sich auf dem Server befindet, angezeigt. Das ganze wird jeweils für die letzten 3 Monate analysiert. Bei mir auf dem Server ist es natürlich in allen 3 Monaten dieser Blog hier, womit ich also leider nicht einschätzen kann ob diese Werte korrekt sind.robots.txt Auf dieser Seite wird der Inhalt der robots.txt angezeigt und etwas näher erklärt. Es wird genau dargestellt welche Seiten der Googlebot besuchen darf und welche nicht. Dabei wird interessanterweise auch der neue Googlebot-Mobile angezeigt.Siehe auch » Neue Statistiken für Google Sitemaps
Wie versprochen gibt es heute einen etwas ausführlicheren Artikel über die Integration von Google Talk in Google Mail. Einigen Benutzern ist es jetzt schon möglich, ihre Chats zu durchsuchen. Weitere Features und die Ausdehnung auf weitere Benutzer sollen in den nächsten Tagen folgen.Die Option zum speichern der Chat-Protokolle muss einmalig aktiviert werden, entweder direkt in den Google Mail-Einstellungen oder im Optionsmenü des Messengers. Alle Chats die nach dieser Aktivierung geführt werden, werden komplett mitgeloggt und sind sofort im Google Mail-Fach sichtbar.Diese Chatverläufe werden als ganz normale, leicht formatierte, eMail dargestellt. Dadurch können sie auch wie ganz normale eMails behandelt werden: Es kann einfach weiter verschickt werden, archiviert werden, Labels können hinzugefügt werden und natürlich werden die Chats auch bei der eMail-Suche mit durchsucht. Auch die kontextbasierte Werbung wird nebenher dargestellt, natürlich nur bei den archivierten eMails.Schon während eines laufenden Gespräches wird der Chat im Google Mail-Fach sichtbar, dabei treten allerdings noch kleinere Fehler auf, wie ich gestern selbst bemerkt habe. Doch spätestens zum Ende der Unterhaltung ist der Chat komplett und dauerhaft verfügbar.Neue Features unterwegs In den nächsten Tagen und Wochen plant Google dann auch noch weitere Neuerungen in der Mail-Talk-Integration. So soll es dann möglich sein direkt aus dem Mail-Fenster heraus zu chatten, seinen Status zu ändern und natürlich auch zu sehen wer gerade online ist. Damit wird Google Mail immer mehr zur Kommunkikationszentrale für alle Google-Nutzer, schließlich ist es auch schon möglich seine RSS-Feeds dort einzubinden. Wenn man sich dann noch täglich Newsletter oder Google Alerts schicken lässt, hat man alle wichtigen Informationen sofort auf einen Blick.Es besteht übrigens auch für beide Chatpartner die Möglichkeit, das mitloggen zu verhindern. Sollte Partner X das mitloggen aktiviert haben und Partner Y wählt die Option "Go off the record" im Messenger aus, so wird dieser Chat für keinen von beiden mitgeloggt. Es darf also keiner der beiden diese Option aktiviert haben.Übrigens: Seit gestern nennt sich "Google Mail", zumindest auf den Hilfeseiten, "Google Mail-talk"» Erste Erfahrungen mit dem Google Mail-Chat » Screenshot-Serie vom Google Mail-Chat
Wie versprochen gibt es heute einen etwas ausführlicheren Artikel über die Integration von Google Talk in Google Mail. Einigen Benutzern ist es jetzt schon möglich, ihre Chats zu durchsuchen. Weitere Features und die Ausdehnung auf weitere Benutzer sollen in den nächsten Tagen folgen.Die Option zum speichern der Chat-Protokolle muss einmalig aktiviert werden, entweder direkt in den Google Mail-Einstellungen oder im Optionsmenü des Messengers. Alle Chats die nach dieser Aktivierung geführt werden, werden komplett mitgeloggt und sind sofort im Google Mail-Fach sichtbar.Diese Chatverläufe werden als ganz normale, leicht formatierte, eMail dargestellt. Dadurch können sie auch wie ganz normale eMails behandelt werden: Es kann einfach weiter verschickt werden, archiviert werden, Labels können hinzugefügt werden und natürlich werden die Chats auch bei der eMail-Suche mit durchsucht. Auch die kontextbasierte Werbung wird nebenher dargestellt, natürlich nur bei den archivierten eMails.Schon während eines laufenden Gespräches wird der Chat im Google Mail-Fach sichtbar, dabei treten allerdings noch kleinere Fehler auf, wie ich gestern selbst bemerkt habe. Doch spätestens zum Ende der Unterhaltung ist der Chat komplett und dauerhaft verfügbar.Neue Features unterwegs In den nächsten Tagen und Wochen plant Google dann auch noch weitere Neuerungen in der Mail-Talk-Integration. So soll es dann möglich sein direkt aus dem Mail-Fenster heraus zu chatten, seinen Status zu ändern und natürlich auch zu sehen wer gerade online ist. Damit wird Google Mail immer mehr zur Kommunkikationszentrale für alle Google-Nutzer, schließlich ist es auch schon möglich seine RSS-Feeds dort einzubinden. Wenn man sich dann noch täglich Newsletter oder Google Alerts schicken lässt, hat man alle wichtigen Informationen sofort auf einen Blick.Es besteht übrigens auch für beide Chatpartner die Möglichkeit, das mitloggen zu verhindern. Sollte Partner X das mitloggen aktiviert haben und Partner Y wählt die Option "Go off the record" im Messenger aus, so wird dieser Chat für keinen von beiden mitgeloggt. Es darf also keiner der beiden diese Option aktiviert haben.Übrigens: Seit gestern nennt sich "Google Mail", zumindest auf den Hilfeseiten, "Google Mail-talk"» Erste Erfahrungen mit dem Google Mail-Chat » Screenshot-Serie vom Google Mail-Chat
Gestern haben sowohl Dell als auch Google bestätigt, dass sie in Zukunft im PC-Geschäft zusammenarbeiten wollen. Dies umfasst die Installation von Google-Software, unter anderem die Toolbar und die Desktop-Suche, und das die, bei Google gehostete, personalisierbare Dell-Homepage als Startseite eingestellt sein wird.Damit dürfte wohl klar sein weshalb Dell als erstes diese Homepage bekommen hat. Fragt sich jetzt nur noch ob Dell nicht vielleicht das gesamte Google Pack auf seinen Rechnern installieren wird. Es geht dabei übrigens um Stückzahlen von ca. 100 Millionen PCs. Ob das ganze auch in unseren Ländern umgesetzt wird steht bisher aber noch nicht fest, aber ich gehe mal stark davon aus. Mal wieder ein schwerer Schlag für Microsoft...Mehr bei: » FOXNews.com » golem
GWB-Dossier Partnerschaften
Wer sich die neue Version von Antivir installiert hat, dem wurde vielleicht auch schon das Deinstallationsprogramm von Google Talk als virenverseucht gemeldet. Genauso verhält es sich auch beim Download und der Installation des Messengers.Doch das ganze ist nur ein Irrtum dieses Virenprogrammes. Es ist bisher auch das einzigste welches das trojanische Pferd TR/Drop.Zael in der Installationsroutine vermutet. Es gab bisher zwar weder eine Meldung vom Antivir-Hersteller oder von Google, aber es kann wohl stark davon ausgegangen werden das es sich hierbei um ein Fehlalarm handelt.Auch ein Update auf die neuesten Virensignaturen hat noch keine Abhilf geschaffen, zumindest bei mir. Schade, damit schadet Antivir dem Ruf von Google...
Eine Woche lang konntet ihr voten ob ihr ein Google-Betriebssystem grundsätzlich auf eurem Rechner einsetzen würdet. Dabei kam es mal wieder zu einem überraschendem Ergebnis, fast 3/4 würden es einsetzen. Ich persönlich würde es glaube ich nicht einsetzen, bei aller Liebe zu den Google-Produkten. Ich bleibe "meinem" Windows treu und setze die Google-Tools lieber auf diesem Betriebssystem ein. Würde ein Google-OS allerdings auf Windows aufsetzen, würde ich es nutzen.Endstand: Würdet ihr Grundsätzlich ein Google-Betriebssystem nutzen? Ja: 75% (101 Stimmen) Nein: 25% (33 Stimmen)Neuer Vote: Google Mail wird zur Kommunikationszentrale!