Viele kennen schon die personalisierte Startseite von Google, auf der man seit kurzer Zeit auch eigene Module einbinden kann. Nun sollen wohl auch einige US-Firmen in den Genuß dieser Technik kommen, die erste ist Dell. Dell hat nun seine eigene persönliche Google-Homepage.Die personalisierte Dell-Homepage sieht erst einmal wenig nach Google aus. Erst auf den zweiten Blick wird klar wer hier am Werk gewesen ist. Die Homepage funktioniert ganz genauso wie die Google-eigene, es können beliebige Module hinzugefügt und auch alle anderen entfernt werden. Natürlich gibt es dabei Dell-eigene Module und oben auf der Seite sind die Produkte verlinkt.Das zeigt wohin die Entwicklung der Startseite wohl gehen wird, auf den Zug werden sicherlich noch mehrere Firmen aufspringen. Vielleicht geht der Trend ja irgendwann zur Zweit-Google-Homepage. Und so lange die "normale" Startseite frei von solchen Angeboten bleibt stört es auch den Benutzer nicht. Jetzt wäre es nur noch wünschenswert das man das Design der eigenen Seite ändern könnte, das von der Dell-Homepage gefällt mir schon ganz gut.» personalisierte Dell-Homepage[UPDATE] Wie ich gerade gesehen habe gibt es auch eine personalisierte Startseite von current, einem Internetprovider. Findet jemand noch mehr?» personalisierte-current-HomepageJetzt auch bei golem
Jetzt ist sie vorbei, die lang erwartete Keynote von Larry Page auf der CES. Einiges neues hat sie mit sich gebracht, darunter natürlich den Google Video Store und Google Pack. Doch die richtige Innovation blieb aus, und so manche Anleger dürften enttäuscht sein...Alles fing spektakulär an: Man sah kurz die Livesuche von Google, dann kam Larry Page in einem vollautomatisch fahrendem Volkswagen auf die Bühne und machte einige Scherze. Danach zeigte man kurze, beeindruckende, Ausschnitte aus Google Earth und beim hinauszoomen wurde aus der Erde das Google-Logo. Und auch Robin Williams ließ sich blicken und veranstalte seine üblichen Späßchen.Doch was spektakulär anfing ging wenig überraschend weiter, Larry kündige den Start des Google Pack und dem Google Video Store an, nichts worauf die halbe Welt nicht schon gewartet hat. Es gab keine Überraschungen und auch die erhoffte Innovation blieb aus.Leider gab es auch keine weiteren Informationen zum Google Calendar oder Google Purchases, was Fans und Anleger wohl nicht gerade erfreuen dürfte. Mal schauen ob sich das bei der Google-Aktie bemerkbar machen wird, ich könnte es mir vorstellen.Hoffen wir das es trotzdem so weitergeht wie bisher und Google uns bald mal wieder ein wirklich innovatives Produkt bringen wird. Vielleicht sind ja der Video Store und das Pack der Anfang von etwas großem. Vielleicht... Aber immerhin Larrys Outfit war klasse, vielleicht gibt es das ja demnächst im GoogleStoreProtokoll der Keynote » Video der KeynoteKeynote-Video:
Neben dem Google Pack hat Google auch, wie erwartet, den Video Marketplace gestartet. Dabei handelt es sich um das gewohnt Google Video-Portal, nur mit dem kleinen Unterschied das ab sofort auch Videos gekauft werden können.Google Video wird auch weiterhin kostenlos bleiben, so lange es der Inhaltsanbieter möchte. Allerdings steht es jedem frei für seine hochgeladenen Videos einen Preis einzugeben. Das mag für den Normalverbraucher ganz praktisch sein, doch vorallem ist es für die großen Hollywood-Studios und Fernsehsender eine gute Gelegenheit neue Vertriebswege zu finden.Zum Start stehen unter anderem folgende Inhalte zur Verfügung: » CBS-Serien » NBA-Spiele der aktuellen Saison » Musikvideos von SonyBMG » Dokumentationen von ITN » Charlie Rose Interviews » Lernvideos von Clearvue » Und einige ZeichentrickfilmeEine Folge einer CBS-Serie soll 1.99$ kosten und für 24 Stunden auf dem Server verfügbar sein. Ein NBA-Spiel darf 24 Stunden nach dem Spiel online angesehen werden. Die Videos können auch auf dem iPod und der Sony Playstation Portable angesehen werden.Der dazugehörige Google Video Player kann zusammen mit dem Google Pack heruntergeladen werden. Jetzt fehlt eigentlich nur noch Google Purchases...» Google Pressemitteilung[Google Blogoscoped]
Google Pack
Es ist da! Das Google Pack kann ab sofort unter pack.google.com heruntergeladen werden. Pünktlich zur Keynote von Larry Page hat Google das Tool zum Download bereit gestellt.Bereits in den Stunden davor gab es Hinweise darauf das dieses Tool heute veröffentlicht wird. Mit Pack bietet Google eine Art Download- und Update-Center für viele verschiedene Anwendungen an. Die Nutzerkreise der einzelnen Anwendungen dürfte sich dadurch nun weit vergrößern. Und nebenher stellt man in Mountain View natürlich auch noch sicher das immer die aktuellste Version der Google-Tools auf dem Rechner sind ;-)Auch diesmal hat Google wieder ein automatische Feedback eingebaut das bei Bedarf natürlich deaktiviert werden kann. So hat man nun wohl auch noch die Kontrolle darüber welche Programme die Benutzer auf ihrem Rechner installiert haben.Die komplette Programmliste: Google Earth Picasa Google Pack Screensaver Google Video Player Google Desktop Google Toolbar Google Talk Firefox Norton AntiVirus 2005 RealPlayer Trillian Ad-Aware SE Personal Adobe Reader 7 GalleryPlayer HD ImagesIch gehe davon aus das dieses Pack in den nächsten Wochen und Monaten erweitert werden wird einige neue Anwendungen dazu kommen werden. Das ganz aufjedenfall mal wieder etwas ganz großes werden. Vorallem Systemadministratoren die 100 Rechner einrichten müssen dürften an diesem Programm ihre wahre Freude haben ;-)Ich habe es mir schon installiert, sieht ganz nett aus und ist intuitiv bedienbar, aufjedenfall schonmal einen Blick wert. Auch wenn mir einige der Programme nicht wirklich zusagen, aber man kann diese ja glücklicherweise einzeln auswählen. Spannend ist vorallem die Sache mit dem VideoPlayer...Einen ausführlicheren Bericht und weitere Informationen gibt es dann hier am Montag. Weitere News von der CES gibt es dann morgen [heute] vormittag, ich muss erstmal ins Bett *g*» Google-Pressemeldung über PackNachtrag: » Das Google Pack
GWB-Dossier Neue Dienste