Die Google Buchsuche hat es jetzt unter die Top5 der Dienste des Suchmaschinenriesen geschafft, und das alles mit nur einem kleinen Link unter den üblichen Suchergebnissen.Bis vor wenigen Wochen haben sich nur 0,4% aller Google-User auf die Buchsuche verirrt, und das wohl auch nur um einmal zu schauen wie das ganze so aussieht. Doch dann hat Google gehandelt und unter die (amerikanischen) Suchergebnisse einen Link "Try your search again on Google Book Search" gesetzt, und bringt der Dienst in die Top5.Eine offizielle Statistik über die Auslastung und Beliebtheit der einzelnen Dienste gibt es leider nicht, doch auf den vorderen 4 Plätzen dürften erst die Websuche, dann die Bildersuche, News-Suche und dann wohl Maps oder Google Mail kommen.Da kann man mal sehen was so ein kleiner Link bei Google bringt... Da hätte ich meine Seite auch mal gerne verlinkt ;-) Doch dann wird der Server wohl explodieren .p
Seit knapp 1,5 Monaten gibt Google allen seinen Benutzern die Möglichkeit ihren persönlichen Suchverlauf zu verfolgen. Doch wer ein "Vielsucher" ist konnte damit nicht wirklich viel anfangen und hat schnell den Überblick verloren, dem soll nun mit einer neuen Statistik Abhilfe geschaffen werden.Im Menü ist nun noch ein kleiner Link Trends aufgetaucht hinter dem sich das ganze verbirgt. Hier sieht man die häufigsten Suchbegriffe, die Seiten die am häufigsten in den eigenen Suchergebnissen auftauchen und natürlich die meist angeklickten Links.Auch eine grafische Statistik über die Suchaktivität nach Monaten, Tagen und Stunden wird angeboten. Und, wohl bei amazon geklaut, man kann sehen was andere User so suchen die dem eigenen Profil recht ähnlich sind.Ob das ganze aber richtig funktioniert kann ich gerade nicht so beurteilen, da bei mir die Seite Formel1.de auf Platz 1 rangiert und ich - soweit ich mich zurückerinnern kann - diese niemals angeklickt habe... Auch das mir die Suche nach Premiere geknackt angeboten wird sollte mir wohl zu denken geben *g*» Search History Trends
Wenn sich ein Jahr mal wieder dem Ende neigt veröffentlichen die Suchmaschinen ihre Statistiken. Letzte Woche Yahoo! und diese Woche nun auch Google mit dem berühmten "Zeitgeist".Und diesmal hat man sich richtig Mühe gegeben mit der Aufbereitung der Statistiken. Alles schön sortiert und grafisch dargestellt, ist auf jeden Fall mal einen Blick wert.Top-Web-Suchen 2005: 1. Myspace 2. Ares 3. Baidu 4. wikipedia 5. orkut 6. iTunes 7. Sky News 8. World of Warcraft 9. Green Day 10. Leonardo da VinciTop-News-Suchen 2005: 1. Janet Jackson 2. Hurricane Katrina 3. tsunami 4. xbox 360 5. Brad Pitt 6. Michael Jackson 7. American Idol 8. Britney Spears 9. Angelina Jolie 10. Harry PotterTop-Froogle-Suchen 2005: 1. ipod 2. digital camera 3. mp3 player 4. ipod mini 5. psp 6. laptop 7. xbox 8. ipod shuffle 9. computer desk 10. ipod nano» Google Zeitgeist 2005
Mit dem Start der Modul-Funktion für die Personal Homepage hat Google es zwar möglich gemacht sich selbst kleine Scripte zu schreiben und bei Google hochzuladen, doch ein Update hat es seit dem Start nicht gegeben. Vielleicht wird sich das ja in den nächsten Tagen ändern, aber der Blogoscoper Philipp Lenssen hat die Sache jetzt selbst in die Hand genommen und die Seite Google Modules gestartet.Eine sehr gute Sache, und es sind schon jetzt - 1 Tag nach dem Start - viele interessante PlugIns vorhanden. Warten wir mal ab was da noch so alles kommt.siehe auch: » Google persönliche Homepage goes Web2.0 » Erste Widgets für die Google-Startseite » Neues Homepage-Modul: Local Chat» Google Modules
Einige Dienste, unter anderem auch von Google, untersagen regional beschränkt bestimmten Nutzern die Funktionen, oder man sperrt einige User einfach aus. Doch kaum ein Webmaster sperrt den GoogleBot aus, das können wir uns zu nutze machen und den Bot als Proxy-Server benutzen.Und zwar kann man dafür die Übersetzungsfunktion benutzen. Einfach jede URL mit http://www.google.com/translate?langpair=en|en&u=www.jmboard.com/gw aufrufen. Statt meiner URL müsst ihr natürlich eure einsetzen und schon habt ihr auf alle möglichen Seiten Zugriff. Teilweise sogar auf Webseiten die man so niemals zu Gesicht bekommen hätte...Vorallem lässt sich Google Video damit austricksen, so habt ihr freien Zugriff auf alle (kostenlosen) Videos. Bis das ganze auch für Europa freigeschaltet wird, wird es ja wohl noch ein weilchen dauern...siehe auch: » Web-Accelerator durchbricht regionale Grenzen[gefunden bei: Spreeblick]
Laut einem Artikel der New York Times denkt man bei Google offen darüber nach die eigenen Suchergebnisse etwas "bunter" zu gestalten, sprich: Blinkende Banneranzeigen zu starten. Ob man sich das in der Chefetage gut überlegt hat?AOL will Werbeplätze für 300 Millionen Dollar bei Google buchen. Dieses umfasst eine kleine Box am Rand der Suchergebnisse die AOL-Werbung anzeigt und auch exklusive Links auf die AOL-Homepage. Die Werbung des Internet-Providers soll einzeln stehen, also gut sichtbar neben denen der "kleinen" Werbekunden. Bei der Google Bilder-Suche und Froogle sollen sogar normale Werbebanner eingebunden werden. Frei nach dem Motto: Die Seiten haben eh soviel Grafik da stört ein Banner nicht...So langsam sollte Google aufpassen das sie es mit der Werbung nicht übertreiben. Genau diese Werbefreiheit war das was damals die halbe (oder noch mehr) Internetwelt auf die Suchmaschine gelenkt hat. Neben den guten Suchergebnissen natürlich. Der Schritt mit AdSense und AdWords ware dann sehr klug, so verdient man einen Haufen durch Werbung ohne die eigene Seite damit zuzukleben. Doch sobald die ersten blinkenden Banner in den Suchergebnissen auftauchen dürfte Google wohl stetig User verlieren...[golem.de]
Was vor einigen Tagen schon erwartet wurde ist nun auch in trockenen Tüchern. Google wird 5% von AOL übernehmen und die Partnerschaft beider Unternehmen stärker ausbauen. Damit ist der schon siegessichere Konkurrent Microsoft aus dem Rennen geworfen worden.Zwar waren nicht alle glücklich über die Nachricht, doch schlussendlich verhindern konnte es niemand. Der Investor Carl Icahn, der 3% an Time Warner hält, sieht in der Partnerschaft mit Google einen Stillstand für den Internetbereich des Medienriesen. Allerdings wäre er über eine Partnerschaft zwischen AOL und Microsoft oder Yahoo! ebenso unglücklich gewesen. Er hätte lieber eine Beteiligung von eBay oder IAC Interactive (Ask Jeeves, HSE24, match.com) gesehen.Auch eine Zusammenlegung der Instant-Messaging Dienste von Google Talk und dem AOL Instant Messenger ist geplant. Dazu wurden bisher aber noch keine Details genannt.Na warten wir mal ab ob wir in ein paar Wochen die ersten AOL-CDs mit Google-Logo darauf im Briefkasten haben werden, möglich wäre jetzt alles...Der ganze K(r)ampf um AOL kann nochmal hier nachgelesen werden.[CNNPressetext
GWB-Dossier Übernahmen & Beteiligungen