Nachdem es vor einiger Zeit herbe Kritik gegen Googles Book-Search gegeben hat scheint man nun den Dialog mit den Bibliotheken zu suchen. Mit einem unregelmäßig erscheinenden Newsletter informiert die Bibliotheken darüber wie die Suchmaschine arbeitet, wie man sich die gemeinsame Zusammenarbeit in Zukunft vorstellt und welche Projekte demnächst geplant sind.Bibliothekare, Verlage und Autoren können sich ebenfalls mit Google in Verbindung setzen und gemeinsam nach Kompromissen in Streitfällen suchen. Auch Vorschläge über eine Verbesserung des Buch-Programms sind willkommen. Im ersten Teil beschreibt Google die Funktionsweise seiner Suchtechnik und gibt einen kleinen Einblick in den PageRank.» Library Newsletter
GWB-Dossier Google-Newsletter
WiFi Vor knapp 1,5 Monaten hat Google sich an einer Ausschreibung um den Aufbau eines WiFi-Netzes in San Francisco beworben. Damals gab es noch 26 weitere Konkurrenten die sich ebenfalls um diese Aufgabe gerissen haben, jetzt hat sich diese Anzahl auf 5 Unternehmen verringert.Als mögliche Kandidaten kommen jetzt nur noch » Earthlink » Google » Hewlett-Packard » MetroFi » Skytel/MCI in Frage. In den nächsten Wochen soll die Entscheidung dann gefällt und das Netz sofort aufgebaut werden. Warten wir mal ab ob Google diese Ausschreibung gewinnen wird. Doch auch wenn sie verlieren dürften sie sich in weiteren Städten nach dem gleichen Projekt umsehen. Und in Mountain View - Googles Heimatstadt - haben sie damit ja schon begonnen.
Hier gibt es einen ganz netten Comic der die Schlacht zwischen Microsoft und Google um AOL von einer etwas anderen Seite beleuchtet ;-) Was Ozzy Osbourne in dem Comic sucht bleibt mir aber weiterhin schleierhaft...» GooglePark: The Battle for AOLsiehe auch: » Kampf der Giganten » AOL trennt sich von Google » Google beteiligt sich überraschend an AOLP.S. Lustiger wirds noch wenn man bedenkt das diese Seite von Microsoft gehostet ist ;-)
Deutsche Informatiker und Google-Fans aufgepasst: Anfang des nächsten Jahres will Google eine neue Forschungseinrichtung in Deutschland eröffnen. Der genaue Standort wird bisher aber noch geheim gehalten. Bisher unterhält Google nur 2 kleine Filialen in Hamburg und Frankfurt.Zur Zeit ist nur eine Stell als Engineering Center Director ausgeschrieben, der sich dann wohl um den Aufbau der Einrichtung kümmern wird. Bei Interesse einfach eine Bewerbung mit Betreff "Engineering Center Director From Germany" an [email protected] senden. Eine mindestens 8-jährige Erfahrung in diesem Bereich wird vorausgesetzt.siehe auch: » Google schafft 600 Jobs in Irland[golem.de]
Am letzten Freitag wurden laut mehreren Aussagen im Google Blogoscoped-Board einige Google Mail-Account komplett deaktiviert. Über die Gründe kann nur spekuliert werden, jedoch ist die These der Gruppen-Deaktivierung am wahrscheinlichsten.Es wird davon ausgegangen das Google den Account von einem Mitglied gesperrt hat das diese Einladungen versucht hat bei eBay zu verkaufen. Soweit alles noch okay. Doch dann wurden alle eingeladenen Personen ebenfalls deaktiviert, und die von denen eingeladenen Personen wiederum auch. Die Kette wird dann natürlich immer breiter und es entsteht ein riesiger Baum.Doch mittlerweile hat jeder seinen Account wieder und es sind natürlich keine Daten verloren gegangen. Hoffen wir trotzdem das so etwas nicht noch einmal vorkommt.
Ich krame mal eine alte Meldung vom Oktober 2004 aus, vielleicht kennt sie ja noch nicht jeder - mir jedenfalls war es neu. Der Börsianer Michael Moritz ist durch eine "kleine" Investition mit Google zum Milliardär geworden.Er investierte 1999 eine - im Vergleich zum Gewinn - kleine Summe von 12 Millionen $ in das damals noch unterschätzte Unternehmen Google. 5 Jahre danach, im besagten Oktober 2004, konnte er allein nur durch dieses Investment 1 Milliarde Dollar verdienen, wohl nicht zuletzt durch den mehr als erfolgreichen Börsengang. Wenn er seine Anteile nicht verkauft hat dürfte durch das stetige steigen der Google-Aktie sein Vermögen noch einmal weit angestiegen sein.Michael hat Ende der 90er Jahre stark in die IT-Welt investiert, und tut dies auch heute noch. Er hat außer bei Google noch in Yahoo!, PayPal, eToys und einigen anderen aufstrebenden Internetunternehmen investiert und scheint dabei immer ein glückliches Händchen gehabt zu haben.Tja, der Kerl hat echt alles richtig gemacht, da werd ich neidisch...siehe auch: Reich mit Google Reich mit Google - Teil 2[The man who Googled himself $1 billion]