Google wird im Laufe des heutigen Tages eine Musik-Suche in die Websuche integrieren. Dies ist aber keine eigene Suche, wie bei einigen anderen Suchmaschinen, sondern lediglich eine Schnell-Information über den Suchergebnissen. Dies reiht sich dann in die Google-Funktionen ein.Die Links werden die User dann auf Seiten weiterleiten auf denen man Musik online kaufen, wie z.B. iTunes. iTunes dürfte wohl der größte Partner von Google in der Sache sein. Ebenfalls will man in nächster Zeit auch auf Songtext-Seiten und Starportraits verweisen. Zum Start wird erst einmal nur ein Downloadlink zum jeweiligen Suchbegriff angeboten.In den USA bietet Google noch viele weitere solcher Informationen an, z.B. die FlugsucheSobald Google diese Funktion startet sollte diese Suche funktionieren.[N24.de]
Google Mail wird in den nächsten Tagen - oder Wochen? - mal wieder mit neuen Features aufwarten können. Geplant ist die Möglichkeit die Kontakte nun in Gruppen zusammenzufassen, und zweitens eine automatische Antwort auf alle eingehenden eMails.Gruppierung von Kontakten Eine Gruppierungsfunktion bei den Kontakten war schon längst überfällig, wünschenswert wäre es dann jetzt auch noch wenn man eMails an eine bestimmte Gruppe senden kann. Bisher steht davon nichts in der Hilfe, aber vielleicht ist es ja trotzdem möglich, oder wird später nachgerüstet.Automatische Antwort Die Möglichkeit der Automatischen Antwort macht Google Mail fast schon zum Messenger. Dieses Feature kann mit nur einem Klick aktiviert und auch wieder deaktiviert werden. Verlässt man den PC für eine Zeit schaltet man dies ein, und der Absender erhält den Hinweis das man sich gerade nicht am PC befindet, und die Antwort wohl erst etwas später kommen wird. Bisher kannte ich sowas nur als Urlaubs-Schaltung, aber das man dies nun auch für das bloße Verlassen des PCs nutzen kann halte ich für etwas übertrieben...Da beide Neuigkeiten schon im Google Mail Helpcenter (Auto-Antwort, Gruppierung) beschrieben werden gehe ich mal davon aus das diese Features in einigen Tagen veröffentlicht werden oder bei einigen Benutzer im Testbetrieb schon wieder verfügbar sind.[UPDATE] Bei mir ist zumindest die Gruppierungsfunktion seit einigen Minuten verfügbar. Über Umwege - noch nicht direkt im "Neue Mail"-Fenster, ist es auch möglich einer ganzen Gruppe eine eMail zu senden.--Das ganze funktioniert nur in der englischen Version von Google Mail!
Google stellt im Design-Center von "AdSense für Suchergebnisseiten" eine neue Möglichkeit zur Verfügung das Suchfeld weiter anzupassen. Bisher gab es schon jede Menge Möglichkeiten, z.B. die Hintergrundfarbe, die zu durchsuchenden Webseiten, die Position des Such-Buttons und die gesamte Farbgebung. Nun kann auch das Google-Logo ausgeblendet werden.Doch komplett wird die Marke "Google" natürlich nicht verschwinden, da würden die Marketing-Experten wohl Sturm gegen laufen. Lässt man das Logo ausblenden, verändert sich der Button von "Suche" auf "Google-Suche", was aber wesentlich besser aussieht als wenn man überall das Logo eingeblendet hat.Viele Webseiten verwenden diesen Code um auch damit ein bißchen Geld zu verdienen. Mit diesem Suchfeld ist es möglich entweder nur die eigene Seite von Google durchsuchen zu lassen, oder ganz normal das komplette Internet. Die Werbebanner die bei dieser Suche eingeblendet werden kommen wieder dem Webmaster zugute.» Google AdSense
Derzeit hält sich hartnäckig das Gerücht das Google den Browser-Hersteller Opera kaufen könnte. Dies geht allerdings aus einem Blog-Eintrag des früheren Yahoo!-Präsidenten Pierre Chappaz heraus, also keine zuverlässige Quelle. Und auch sonst ist ein Kauf sehr unwahrscheinlich, schließlich ist man mit Firefox sehr verbunden.Google entwickelt PlugIns für den Firefox, zahlt für deren Download und verpasst ihm ein kleines Facelift. Somit dürfte es sehr unwahrscheinlich sein das man sich plötzlich von diesem Browser abwendet um nun Opera zu unterstützen. Und eine Unterstützung von beiden Browsern dürfte bei beiden Fan-Gemeinden Verwirrung auslösen.Natürlich wäre ein Kauf äußerst praktisch für Google, schließlich hätte man dann endlich seinen eigenen Browser, der noch dazu schon einen relativ guten Marktanteil besitzt, Opera ist die Nummer 3 auf dem weltweiten Browser-Markt, und beim Handy-Browsing die Nummer 2. Aber aus dem Opera würde dann sicher ein Google-Browser werden, was er ja eigentlich jetzt schon ist, und früher durch die AdSense-Werbung noch mehr gewesen war.Würde Google wirklich Opera kaufen würde es auf dem Browser-Markt nur noch Microsoft gegen Google heißen, den Safari lasse ich mal außen vor. Der Firefox gehört zwar niemandem, jedoch stellen sich die Firefoxer ganz klar auf die Seite der Suchmaschine, statt dem Riesen aus Redmond. Aber warten wir es einfach mal ab, vielleicht irre ich mich ja und kann morgen schon posten "Google kauft Opera", stay tuned.[SearchEngineWatch] [Internetmarketing-News][Nachtrag: ] Google hat kein Interesse an Opera
Laut Nielsen Netratings liegt Google weiter an der Spitze der Suchmaschinen, und zwar mit weitem Abstand zum zweiten Platz. So geht hervor das beinahe die hälfte aller Internetnutzer, 48%, Google benutzen. Auf einem - dennoch starken - Platz 2 folgt Yahoo! mit 22 Prozent aller Suchabfragen. Auf dem 3. Platz findet sich die MSN-Suche mit 11,3% wieder und AOL abgeschlagen auf dem letzten Platz mit 7,2%.[mehr bei SearchEngineWatch]
Die Google-Mitarbeiter, nicht Google selbst, haben mal wieder 2 interessante PlugIns für den Firefox entwickelt. Bei dem einen handelt es sich um ein kleines Popup-Fenster mit dem man jede gerade angesurfte Seite kommentieren kann, und bei dem anderen um ein kleines Icon das darüber aufklärt ob die angezeigte Seite Phishing ist.Blogger Web Comments Um ein Kommentar über eine Seite zu hinterlassen ist es nötig einen Blogger-Account zu besitzen. Mit diesem loggt man sich einmal ein, und kann dann anhand dieses kleinen Popup-Fensters seine Meinung über die aktuell angesurfte Seite schreiben. Dieses Review erscheint dann im eigenen Blog und ist für jeden sichtbar der ebenfalls dieses PlugIn benutzt.Eine nette Idee, doch sicher werden bald die ersten Bots dieses Feature ausnutzen und sich über die exklusive Werbefläche freuen...» Blogger Web CommentGoogle Safe Browsing Bei Safe-Browsing handelt es sich lediglich um ein kleines Icon in der Statusleiste des Firefox, der anzeigt ob die Seite - vermeintlich - sicher ist. Sollte die URL in einem internen Phisher-Index auftauchen oder den Test-Algorithmus nicht bestehen wird eine nicht zu übersehende Warnung eingeblendet.Für Personen die relativ unsicher im Umgang mit dem Internet sind aufjedenfall eine sehr sinnvolle Erweiterung, hoffentlich trägt dies dazu bei die Phishing-Welle endlich einzudämmen.» Google Safe Browsing
Der "Google Blogoscoper" Philipp Lenssen war mal wieder fleißig und hat schon 2 Module für die gestern erst vorgestellte Homepage-API von Google geschrieben. Dabei handelt es such um ein Modul das die Anzahl der indizierten Webseiten anzeigt und um eine integrierte amazon-Suche.Die beiden Dateien liegen auf dem Server von Philipp Lenssen und können von dort aus direkt eingebunden werden. Man geht einfach auf seine perönliche Homepage klickt auf "Content hinzufügen" und fügt die jeweilige Adresse einfach unten in das Eingabefeld ein, schon wird es auf der Seite angezeigt und kann beliebig angeordnet werden.Das PageCounter-Tool liest die Anzahl der indizierten Seiten durch den Suchstring *+* aus, was relativ genau diesen Wert zurückgeben sollte. Allerdings gibt es keine Garantie dafür das dieser Wert auch wirklich korrekt ist, im Grunde ist es ja auch nur eine nette Spielerei. Die Amazon-Suche bindet einfach das beliebte bekannte amazon-Suchfeld in dieses Modul ein, erhält allerdings auch eine Refer-ID von Philipp Lenssen, aber das sei ihm gegönnt.» PageCounter » amazon-suche