Ich starte hier mal eine neue Serie die in unregelmäßigen Abständen erscheinen soll. Der Titel "Lücken im Netzwerk" bezieht sich natürlich auf das Google-Netzwerk und deren angeschlossene Dienste. Macht man bei Dienst X eine Angabe, dann sollte man eigentlich erwarten das diese auch automatisch für Dienst Y übernommen wird. Oder liefert ein Google-Dienst Informationen die der andere nicht beschaffen kann? Das ist ein Fall für diese Serie.Teil1: Wetteranzeige Die personalisierte Homepage von Google ist in der Lage das Wetter einer beliebigen Stadt anzuzeigen. Ich lasse mir also beispielsweise das Wetter von Berlin anzeigen. Soweit ist alles in Ordnung, funktioniert auch sehr gut. Doch warum ist die Sidebar der Google Desktop-Suche nicht dazu in der Lage mir das Wetter von Berlin anzuzeigen? Dort wird die Stadt als unbekannt definiert, und das Programm verweist darauf das dies in späteren Versionen der Sidebar wahrscheinlich unterstützt wird. Hier ist also ganz klar eine Lücke im Google-Netzwerk, zwar eine kleine - aber sie ist vorhanden.P.S. Der Fehler in der Wettervorhersage bei Google ist übrigens immer noch nicht behoben.» Teil 2: Kontaktverwaltung » Teil 3: Favoritenverwaltung » Teil 4: RSS-Feeds
Nachdem die beiden Web-Giganten das Internet beinahe komplett erobert haben wird es nun auch Zeit das Netz auch auf das Handy auszudehnen. Das mobile Internet wird in den nächsten Monaten einen wahren Höhenflug erleben - der bisher immer noch ausgeblieben ist, trotz der Flatrates fürs Handy-Internet und den jeweiligen Portalen der Betreiber.Yahoo! stellt sich erst einmal auf die Seite der Hardware und entwickelt zusammen mit SBC Communications ein eigenes Mobiltelefon das dem mobilen surfen ideal angepasst ist. Das die Yahoo!-Suche in dieses Handy direkt integriert ist dürfte jedem klar sein. Doch Yahoo! arbeitet schon an mobilen Diensten die dann später direkt in das Handy integriert werden können. "Dies hat zur Zeit absoluten Vorrang bei Yahoo!", so ein Yahoo!-Sprecher.Die Anfänge Google hingegen will das Internet nur Contenmäßig für sich gewinnen. Von eigenen Endgeräten wurde bisher nichts erwähnt, doch sicher hat Google noch den einen oder anderen Plan in der Schublade.Die Google-Website ist seit eh und je schon per Handy verfügbar und liefert seit Jahren zuverlässig Suchergebnisse. Auch eine SMS-Suche wurde, zumindest in den USA, schon vor 1 Jahr gestartet. Doch wer die SMS-faulen Amerikaner kennt kann sich denken das dieses Angebot nicht solch einen Anklang gefunden hat wie sich Google das vielleicht gewünscht hat. Zeit also für den nächsten großen Schritt zur Eroberung des Mobiltelefons.Google Mobile Der nächste Schritt wurde gestern mit der Veröffentlichung von Google Local fürs Handy gemacht. Ab sofort wird sich kein Amerikaner mehr in den Großstädten verlaufen. Die Suche nach einem Geschäft im Umkreis, das planen einer Route, das herausfinden des aktuellen Standpunkts oder einfach nur mal ein Satelitenfoto von dem Ort sehen - das alles macht Google nun möglich.Weitere Pläne gibt es bisher noch nicht, doch die Möglichkeiten sind praktisch unbegrenzt. Ein SMS-Alert bei neuen Suchergebnissen, eMails aufs Handy, Google Talk aufs Handy, oder die Produktsuche Froogle. Besonders die Produktsuche dürfte interessant sein - man stelle sich vor man steht im Geschäft und kann sofort sehen was dieses Produkt in anderen Geschäften im Umkreis kostet, und sich dazu natürlich gleich den Weg ansagen lassen. Den passenden Busfahrplan gibt es natürlich mit dazu und während der Fahrt können RSS-Feeds, Bücher oder News gelesen werden, oder es könnten Videos angeschaut oder aufgenommen werden.Die Entwicklung des mobilen Internet steht also noch ganz am Anfang, doch bewegt sich zur Zeit mit rasender Geschwindigkeit. Yahoo! und Google werden sicher nicht locker lassen und die Dienste des andere toppen - den innovationshungrigen User freuts ;-)
Der Vorgänger, Epic 2014 ist durch das Internet gewandert wie damals die Moorhuhnjagd von Rechner zu Rechner gesprungen ist. Von dem sehr sehenswerten Flash-Movie gibt es nun auch eine Fortsetzung, Epic 2015.Das Teil ist recht gelungen, und auch alles sehr gut inszeniert, schwarz-weiß-Fotos, eine bedrückende Sprecher-Stimme, und in der Vergangenheitsform erzählt. Und wer sich das Teil vor 1 Jahr schonmal angeschaut hat, und die Entwicklung von Google in der Zeit beobachtet hat, der hat sicherlich das eine oder andere mal an dieses Flash-Movie zurückgedacht.Sehr Futuristisch und doch realitätsnah - siehe dazu auch "Google weiß..."! Genug geredet, anschauen!
Google weiß... ...wonach du im Internet suchst (Google Search) ...welche Produkte für dich interessant sind (AdSense, Froogle) ...welche Art von Werbung du bevorzugst (AdSense) ...mit wem du Kontakt hast (Google Mail, Orkut, Google Talk) ...worüber du redest (Google Mail, Orkut, Google Talk) ...wohin du surfst (Google Search, Toolbar) ...welche Blogs du liest (Google BlogSearch, Personal Homepage) ...welche Nachrichten dich interessieren (Google News, Personal Homepage) ...deinen kompletten Terminkalender auswendig (Google Base) ...wohin du fährst (Google Maps/Earth, Local) ...wie alt du bist (Orkut) ...was du für Hobbys hast (Orkut) ...ob du verheiratet bist (Orkut) ...welche Ausbildung du hast (Orkut) ...wie dein Traumpartner aussehen soll (Orkut) ...wie oft und lange du online bist (Google Talk, Toolbar, Web Accelerator) ...mit wem du chattest (Google Talk) ...welches TV-Programm du schaust (GoogleTV, Google Base) ...worüber du früher geredet hast (Google Groups) ...welche Dateien du auf deinem Rechner hast (Google Desktop) ...welcher Sprache du mächtig bist (Sprachtools, Orkut) ...wo du wohnst (Orkut) ...was dich täglich bewegt (Google Search, BlogSearch, Personal Homepage, Google News) ...welches Handy du hast (Google Mobile) ...was du kaufst (Froogle)vorausgesetzt man verwendet die jeweiligen Dienste...(Ergänzungen in den Kommentaren erwünscht)