Ab heute scannt Google in den USA wieder reihenweise Bücher, Zeitschriften und alles Wissen der Welt das in den Bibliotheken verfügbar ist. Vor einigen Woche hatte Google seine Scans aufgrund vieler Klagen und Bedenken vorerst gestoppt und sich mit den Verlagen, der Autorenzunft und dem amerikanischen Rechtssystem zu einigen.Anscheinend kam es dabei zu einer gütigen Einigung, sonst könnte Google seinen Dienst nicht weiter fortsetzen. Ob Google jetzt nur noch Bücher von Verlagen scannen wird die dem ausdrücklich zustimmen ist derzeit noch nicht bekannt. Doch Google wird sich nach dieser Zwangspause sicherlich nicht wieder behindern lassen und vorgesorgt haben. Den leidenschaftlichen Google-User freuts, die Verlage vielleicht auch.Adam Smith erträumt sich im Google-Blog von Google Print eine weltweite Datenbank aller Bücher, mit kurzen Leseproben. Besteht Interesse an einem Buch kann dieses auch sofort gekauft oder in Bibliotheken gesucht werden.Auch der Bücherriese Amazon.com bietet seit einiger Zeit eine Suche innerhalb der Bücher an, was den Erfolg von Google Print bremsen dürfte. Doch auch wenn Bücher bei Google Print gesucht werden, werden die meisten Benutzer das Buch dann wohl bei amazon ordern. So oder so, Amazon ist der Gewinner in der ganzen Sache.Alle bisher gescannten Werke sind bei Google Print zu finden.
ArnoldIT hat eine CD-Rom mit allen gesammelten Informationen zu den bisher von Google erworbenen Patenten zusammengetragen. Auf der CD finden sich mehr als 120 Patenten im PDF-Format, wie ausführlich diese beschrieben sind und worum es sich dabei handelt, darauf will der Autor keinen Ausblick geben.Sucht man im amerikanischen Patent-Verzeichnis nach Google finden sich lediglich 14 Patente die dem Suchmaschinenriesen zugeschrieben sind. Dies liegt daran das viele Patente nicht Google selbst, sondern einem seiner Mitarbeiter zugeschrieben sind, was die Suche nach diesen Patenten sehr erschwert.Wem dieses Wissen 50$, soviel soll die CD kosten, wert ist der kann sie sich Hier bestellen.
GWB-Dossier Patente
Ich hab gerade eben im Web einen Screenshot eines Zeitreisenden aus dem Jahr 2084 gefunden. Ich muss sagen, dagegen ist Google 2005 noch garnix. Ob das wirklich eintritt kann niemand voraussehen, doch auch EPIC nimmt ja immer mehr Formen in der Realität an.Was uns Google in der Zukunft bringen wird wissen die Macher hinter der populären Findemaschine sicherlich auch noch nicht. Doch uns stehen noch einige interessante Innovationen bevor, darauf kann man sich bei Google verlassen. Der baldige Start von Google Base zeigt einmal mehr wo Google hin möchte.