Hier 2 ultimative Tipps um mit Google reich zu werden: » Google-Aktie kaufen, es wird immer noch ein immenser Wachstum erwartet. Wenn ich genug Geld hätte würde ich auch einmal in die ein oder andere Aktie investieren. Google ist (noch) eine sichere Investition.» 9133 Jahre AdSense verwenden. Zwar nicht ganz ernst gemeint, aber schon mit einer mittelmäßig besuchten Website kann man mit Google Adsense relativ viel Geld verdienen. Würde ich sonst hier Adsense-Banner zeigen?(Teil 2)
Gerade auf meiner Surftour habe ich Google Grants (Zu Deutsch ~ Google bewilligt) entdeckt. Die Seite unterstützt gemeinnützige Organisationen mit 3monatiger kostenloser Werbung in den Suchergebnissen. Dadurch bekommen diese Organisationen sicherlich einigers mehr an Aufmerksamkeit, und dementsprechend auch mehr Spendengelder.Ist eine gute Sache die Google da unterstützt, vorbildlich! Weiter so Google!
Als Google Earth veröffentlicht wurde hatten auf einen Schlag wieder viele Leute eine Beschäftigung für die Mittagspause gefunden, oder auch für das allabendliche Surf-Vergnügen. Jeder wollte sein Haus von oben sehen, seinen Arbeitsweg mal locker abfliegen, oder einfach nur schauen wie das Hotel vom letzten Sommerurlaub von oben aussah.Doch hat eigentlich irgendjemand auch mal nach den ganzen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten der Länder gesucht? Wegen den Sehenswürdigkeiten fährt man doch in den Urlaub, wie konnte man das so einfach vergessen?Nun, womöglich liegt es daran das es garnicht so einfach ist sich von oben zurechtzufinden, und schon garnicht in einem fremden, bisher unbekannten, Land. Dieses Problem erkannten findige Webmaster und öffneten Sightseeing-Seiten für Google Earth.GoogleEarthHacks Eine davon wollte ich euch hier nun präsentieren, da ich selbst noch heute von ihr begeistert bin. Ich surfe schon seit einigen Monaten fast täglich vorbei um immer wieder neue Fleckchen der Welt zu entdecken, oder einfach besser kennenzulernen. Wer diese Google Earth-Verliebtheit genau so kennt wie ich, dem kann ich die seite GoogleEarthHacks nur wärmstens empfehlen. Hier finden sich nicht nur Bookmarks, sondern auch Overlays, Bookmarks mit aktuellen Wetter- und Verkehrsdaten und vieles mehr.Nehmt euch viel Zeit und schaut euch diese Seite an, Viel Spaß!
Ich wollte nur noch einmal den Google Reader ins Gedächtnis rufen. Er wurde zwar schon vor einigen Wochen veröffentlich, doch das hat kaum jemand mitbekommen.Ich finde den Google Reader äußerst praktisch. Wer nicht mehr - oder noch nicht - weiß was Google Reader ist, hier noch einmal in Kurzform: Der Google Reader ist ein klassischer Newsreader, der allerdings online funktioniert. Man fügt seine favorisierten Feeds hinzu, und Google ordnet sie wie in einem eMail-fach der Reihe nach an.Ganz praktisch, so hat man seine Feeds immer und überall bei sich. Kurz und knapp: Ein gutes Tool, meldet euch an!
Mal ehrlich, wieviele von euch haben den "Auf Gut Glück!"-Button von Google schon einmal benutzt? Sicherlich die wenigsten, und wenn, dann um sich über solche Späße wie Miserable Failure oder ähnlichem zu erfreuen. Doch einen wirklich praktischen Nutzern hat dieser Button nicht. Doch warum entfernt Google ihn nicht?Der "Auf Gut Glück"-Button kann unter Umständen sogar ziemlich nervig werden, wer will schon automatisch auf das erste Suchergebnis weitergeleitet werden, wenn doch meist an 2. Stelle der erste brauchbare Link erscheint? Kein Computer der Welt - nicht einmal die mächtigen Google-Server - kann entscheiden welches Ergebnis für mich am interessantesten ist. Und die Punkte nach denen Google seine Ergebnisse sortiert müssen nicht unbedingt mit meiner Empfindung übereinstimmen.Es mag sein das dieser Button in der Anfangszeit von Google durchaus nützlich war, doch in Zeiten von Google Bombing und Suchmaschinen-Spam darf der Nutzen stark angezweifelt werden.Warum entfernt Google ihn nicht? Weshalb Google diesen Button dann nicht entfernt dürfte wohl mehrere Gründe haben: - Zum 1. gehört dieser Button zum festen Erscheinungsbild von Google. Zwar würden ihn die wenigsten vermissen, doch jeder würde merken das sich etwas verändert hat. Die Google-Homepage hat sich mittlerweile so in das Bewusstsein seiner Benutzer gebohrt das jede Änderung sofort wahrgenommen wird.- Der 2. Punkt wäre Googles ständiger Ausbau der Features und neuer Angebote. Wie sieht es aus wenn Google eine der ersten Innovationen (Zum damaligen Zeitpunkt) plötzlich wieder ausbauen würde? Das würde nicht zu Googles Firmen-Philosophie passen.- Und Punkt 3 schlussendlich ist, dass der Such-Button dann doch ziemlich allein dort wäre und sich nicht mehr so harmonisch in den Stil der Homepage einfügt.- Unter Punkt 4 wären noch die Benutzer zu nennen die diesen Button kennen und lieben gelernt haben, aber bisher habe ich noch keinen kennen gelernt. Benutzt ihr ihn etwa?Fazit Wie es aussieht bleibt der Button also ewiger Bestandteil von Googles Homepage. Es benutzt ihn zwar niemand, aber hauptsache er ist erst einmal da. Ich für meinen Teil werde den Button also weiterhin ignorieren. Ich könnte mir sogar vorstellen das irgendein verrückter Programmierer da draußen in der großen weiten Welt schon einmal ein Programm geschrieben hat das diesen Button ausblendet.P.S. Hat mal jemand "Auf Gut Glück!" als Suchbegriff eingegeben und auf den gleichnamigen Button gedrückt? Man kommt auf einen von MSN gehosteten Google-Ratgeber. Zufall?
Wie ich im Blog von Christiane Link gerade gelesen habe arbeitet Google anscheinend an der Barrierefreiheit seiner Webseite.Gestern nachmittag soll Google zeitweise seine Ergebniss-Überschrfiten mit dem h3-Tag gekennzeichnet haben, welcher von Programmen für sehbehinderte Menschen erkannt wird, und den Menschen so die Navigation erleichtert.Es kann davon ausgegangen werden das Google seine Webseite in den nächsten Tagen komplett barrierefrei präsentieren wird. Ein Öffentlicher Test ist bei Google meist nur wenige Tage vor der endgültigen Veröffentlichung üblich. Wurde aber auch Zeit das sich Google Gedanken über die Barrierefreiheit macht.
Zur Zeit ist unter der Adresse base.google.com wieder ein Login-Screen zu finden. Google fragt nach den Zugangsdaten, ein Google Account wird anscheinend vorausgesetzt.Beim Versuch mich einzuloggen werde ich allerdings immer wieder auf die selbe Login-Seite umgeleitet. Vermutlich weil mein Account nicht für den Base-Dienst freigeschaltet ist. Ich denke das Google den Dienst gerade wieder testet, was nur gutes für den Starttermin bedeuten kann.Update: Es gibt sogar schon eine Seite auf der man sich bei Google Base anmelden kann, was bisher aber auch noch keine Wirkung zeigt. Wieder ein Grund mehr der für eine baldige Veröffentlichung des Dienstes spricht. » GBase anmelden
In Zusammenarbeit mit der Academy of TV Arts & Sciences (ATAS) stelt Google das "Archive of American TV" ini seinem Dienst Google Video online. Bisher wurden viele Interviews mit den Ikonen der amerikanischen TV-Welt online gestellt, darunter auch Andy Griffith und Dick van DykeMit diesem Schritt durfte Google sein Video-Angebot wieder einmal der breiten Öffentlichkeit demonstrieren. Bisher sind von ATAS ca. 500 Videos online gestellt worden, viele weitere sollen noch folgen. Sony Pictures-Chef Steve Mosko zeigt sich im Google Blog begeistert von den Möglichkeiten die Google Video bietet, und welche Perlen der TV-Geschichte jetzt schon online einsehbar sind.Die Videos sind unter dem Suchbegriff Archive of American Television zu finden und können sofort und ohne große Umstände angesehen werden.