Weitere Schlappe für Motorola/Google im Milliardenprozess gegen Microsoft: In dem jahrelangen Patent-Streit wollte Motorola mehrere Milliarden Dollar an Lizenzgebühren für die Nutzung von WLAN- und Video-Patenten erstreiten, ist damit aber nun vor Gericht endgültig gescheitert. Stattdessen zahlt Microsoft "nur" knapp 2 Millionen Dollar pro Jahr.
Bereits im Oktober 2012 hat Microsoft eine Patent-Klage gegen Google Maps eingereicht, und hat gestern vor dem Münchner Landgericht noch einmal nachgelegt: Ein weiteres Patent aus dem Jahr 1996 gefährdet die Existenz von Google Maps in Deutschland und könnte zu einer Einstellung bzw. hohen Lizenzgebühren für Google führen.
Was macht man wenn die Konkurrenz uneinholbar scheint und das eigene Produkt nicht wirklich in die Gänge kommt? Richtig - man schießt mit Giftpfeilen: Microsoft hat in Hoffnung auf einen eventuell losbrechenden Shitstorm über twitter zur Attacke auf Android geblasen - und sich dabei wieder einmal ein Eigentor geschossen.
Derzeit duellieren sich Microsoft und Motorola unter anderem vor mehreren deutschen Gerichten und werfen sich gegenseitig ein Trivial-Patent nach dem anderen vor die Füße. Derzeit kann Microsoft ein Großteil der Verfahren für sich entscheiden und verlagert den Schwerpunkt jetzt auf die Google Maps-App. Im Zuge dessen zerrt man jetzt auch Google vors Gericht.
MS Office Ein Microsoft-Produktentwickler hat in einem Zeitungs-Interview bestätigt dass es im nächsten Jahr eine Version von Microsoft Office für iOS und Android geben wird. Dass es außerdem eine Version für Windows Phone geben wird dürfte wohl niemanden überraschen. Als Erscheinungstermin wird derzeit März 2013 angegeben.