Im Jahr 2016 sollte die Kompatibilität zwischen verschiedenen mobilen Plattformen aufgrund von Standards, Synchronisierungen und verfügbaren Apps eigentlich sicher gestellt und der Datenaustausch kein großes Problem mehr sein - eigentlich. Jetzt ist ein kurioser Bug bekannt geworden, der ausgerechnet die beiden Flaggschiffe von Apple und Google betrifft, und den Austausch von Screenshots untereinander praktisch unmöglich macht.
Vor wenigen Tagen haben wir den großen Speedtest-Vergleich zwischen Google Pixel und Apple iPhone 7 vorgestellt, in dem die Geschwindigkeit der Alltagsaufgaben der beiden konkurrierenden Smartphones miteinander verglichen worden sind. Da sich beide Plattformen immer stärker auch über ihre Assistenten definieren, geht der Vergleich nun in die nächste Runde: Der große Vergleichstest zwischen Apples Siri und Googles Assistant.
Seit gestern sind Googles Pixel-Smartphones im Verkauf und erfreuen sich laut den ersten Meldungen der Onlineshops und Provider großer Beliebtheit, denn die ersten Modelle sind bereits ausverkauft und haben eine Lieferzeit von mehreren Wochen. Ein YouTuber hat jetzt zwei Videos veröffentlicht, in dem die Pixel-Smartphones direkt mit Apples iPhone 7 in punkto Geschwindigkeit verglichen werden. Und das Ergebnis ist überraschend.
Mit dem iPhone 6S hat Apple im vergangenen Jahr eine neue Funktion eingeführt, mit der man laut der eigenen Marketingabteilung das Touch-Display noch einmal revolutioniert hat: Die Rede ist natürlich von 3D Touch. Google hat sich zwar bisher nicht dazu geäußert, aber auch in der zweiten Preview-Version von Android N ist nun eine solche Funktion enthalten. Sie ist zwar noch gut getarnt, aber in einem Video wird nun gezeigt wie diese Umsetzung in Android N funktioniert.
Wie schon auf dem Smartphone und dem Tablet zeichnet sich auch bei den Smartwatches wieder der gleiche Konkurrenzkampf zwischen nur zwei Plattformen ab: Google tritt mit Android Wear an, dass nur mit Android-Smartphones verbunden werden kann und Apple wirft seine Apple Watch in den Ring, die mit dem iPhone verbunden werden muss. Google möchte diese Grenze nun sprengen und entwickelt derzeit an Android Wear für das iPhone.
Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten um Daten zwischen zwei Geräten auszutauschen, was immer öfter über die Cloud und den ständigen Synchronisierungsprozess erledigt wird. Doch sowohl bei sehr großen Datenmengen als auch für einen schnellen Austausch ist die direkte Übertragung natürlich immer noch der bessere Weg - und genau an solch einer Lösung arbeitet Google derzeit laut jetzt bekannt gewordenen Informationen. Das Projekt Copresence soll den schnellen Austausch zwischen verschiedenen Geräten und Plattformen erlauben.
In den letzten Jahren hat sich die Stimmung zwischen Apple und Google immer weiter abgekühlt, und das obwohl die beiden Unternehmen vor einiger Zeit noch eng zusammen gearbeitet haben. Doch nun wagt Googles Vorstandsvorsitzender Eric Schmidt einen Frontalangriff auf Apple und hat auf Google+ eine Anleitung zum Wechsel vom iPhone zu Android gepostet.