Als letzter großer Browser-Hersteller hat Google bisher noch keine Do Not Track-Funktion in Chrome integriert. Ein erster Hinweis auf eine baldige Unterstützung des Quasi-Standards gibt es in den Nightly Builds von Chromium - den Versionen die noch unter dem Dev-Status rangieren. Eine schwere Entscheidung für Google.
Aus jetzt veröffentlichten Dokumenten geht hervor, dass die US-Polizei oft Daten von Smartphone-Besitzern abfragt und dabei von allen Seiten Unterstützung erhält. Neben 3 großen Mobilfunkbetreibern hält auch Apple eine Preisliste für die Herausgabe bereit. Als sicherste und fast unknackbare Alternative gilt Android.