Wie man einen Blogger-Blog exportiert

Verfasst von Jens am 14. August 2006 | 4 Kommentare

Blogger
Bei einem Wechsel der Blogsoftware steht man ja oft vor dem Problem wie man die alten Einträge und Kommentare denn nun in die neue Software bekommt. Nun, bei handelsüblicher Blogsoftware ist das garkein Problem und es gibt genügend Konvertierungstools, notfalls kann man sich auch selbst schnell eines schreiben. Aber wie funktioniert das nun mit Blogger?

Um alle Einträge eines Blogger-Blogs zu sichern sind zwar nur 10 Schritte nötig, aber die haben es wahrlich in sich:
1. Bei Blogger einloggen und in den Template-Bearbeitungs-Mouds gehen
2. Das aktuell eingetragene Template kopieren und zwischenspeichern, da es jetzt geändert wird.
3. Das Template mit folgendem Code ersetzen:


AUTHOR: < $BlogItemAuthor$>
DATE: < $BlogItemDateTime$>
—–
BODY:
< $BlogItemBody$>
——–


COMMENT-AUTHOR:< $BlogCommentAuthor$>
COMMENT-DATE:< $BlogCommentDateTime$>
COMMENT-BODY:< $BlogCommentBody$>
——–


4. Ändere den Titel deines Blogs
5. Stelle ein, dass sich alle Postings auf einer einzigen Seite befinden sollen
6. Ändere das Datumsfomat auf MM/DD/YYYY HH:MM:SS AM|PM
7. Stelle das konvertieren von Zeilenumbrüchen ab
8. Stelle ein das der Blog nicht mehr archiviert werden soll
9. Jetzt veröffentliche deinen Blog neu
10. Besuche den Blog jetzt und speichere diese Website ab, sie enthält all deine Daten.

Ob ein Anfänger das wirklich hinbekommt? Und die sauberste Methode ist das auch nicht gerade, da sollte Blogger wirklich mal dran arbeiten und eine bessere Möglichkeit finden…

» Beschreibung bei Blogger

[Googlified]

Mehr

Indische ISPs blockieren Blogger.com

Verfasst von Jens am 17. Juli 2006 |

Indien nimmt sich ein Beispiel an Burma und blockt Google nun ebenfalls. Zumindest einen kleinen Teil davon, und zwar den Dienst mit dem großem orange-weißem B – Blogger.com. Immerhin gibt es dereit einige hundertausend indische Blogs die bei Blogger gehostet werden.

Warum die Seiten von allen indischen ISPs blockiert werden ist derzeit aber nicht bekannt. Ebenfalls sind alle Seiten die bei geocities.com gehostet sind in Indien nicht mehr erreichbar. Und da man daher auch nicht weiß wie lange das noch so bleiben wird, gibt ein Blogger auch gleich Hilfen um die Blogs trotzdem erreichen und lesen zu können. z.B. über den Google Proxy.

» Artikel + Trotzdem-lesen-können-Anleitung.

Mehr

Google Widgets für den Mac

Verfasst von Jens am 25. Februar 2006 |

Google macht die Mac-User glücklich: Nachdem bereits Google Earth für den Mac veröffentlicht wurde, kommen jetzt 3 Widgets für das Mac OS-Dashboard.

Zur Zeit stehen diese 3 Widgets zur Verfügung:
Blogger.com (Download)
Google Mail (Download)
Search History (Download)

Alle 3 Widgets werden ab sofort zum Download angeboten und sind in der (Überraschung) Beta-Phase auch bei den Google Labs zu finden. Getestet habe ich sie natürlich nicht, da ich glücklicher PC-User bin, aber es wird wohl alles problemlos funktionieren.

Widgets scheinen es Google jetzt angetan zu haben, erst wurde die Personal Homepage widgetable, dann bekam Google Desktop 3 ebenfalls eine Widget-Möglichkeit und nun also auch PlugIns für den Mac. Wieder wird Google ein Stück allgegenwärtiger…

P.S. Kann mir jemand den Unterschied zwischen Widget, Gadget und Modul erklären?

» Google Mac Widgets

[golem]

Mehr

Neue Firefox-Plugins: Kommentiern & Phising-Schutz

Verfasst von Jens am 15. Dezember 2005 |

Die Google-Mitarbeiter, nicht Google selbst, haben mal wieder 2 interessante PlugIns für den Firefox entwickelt. Bei dem einen handelt es sich um ein kleines Popup-Fenster mit dem man jede gerade angesurfte Seite kommentieren kann, und bei dem anderen um ein kleines Icon das darüber aufklärt ob die angezeigte Seite Phishing ist.

Blogger Web Comments
Um ein Kommentar über eine Seite zu hinterlassen ist es nötig einen Blogger-Account zu besitzen. Mit diesem loggt man sich einmal ein, und kann dann anhand dieses kleinen Popup-Fensters seine Meinung über die aktuell angesurfte Seite schreiben. Dieses Review erscheint dann im eigenen Blog und ist für jeden sichtbar der ebenfalls dieses PlugIn benutzt.

Eine nette Idee, doch sicher werden bald die ersten Bots dieses Feature ausnutzen und sich über die exklusive Werbefläche freuen…

» Blogger Web Comment

Google Safe Browsing
Bei Safe-Browsing handelt es sich lediglich um ein kleines Icon in der Statusleiste des Firefox, der anzeigt ob die Seite – vermeintlich – sicher ist. Sollte die URL in einem internen Phisher-Index auftauchen oder den Test-Algorithmus nicht bestehen wird eine nicht zu übersehende Warnung eingeblendet.

Für Personen die relativ unsicher im Umgang mit dem Internet sind aufjedenfall eine sehr sinnvolle Erweiterung, hoffentlich trägt dies dazu bei die Phishing-Welle endlich einzudämmen.

» Google Safe Browsing

Mehr
Seite 11 von 11« Erste...891011