Schon vor vielen Jahren hat Google Filesharing-Seiten den Kampf angesagt und versucht diese automatisiert zu erkennen und, auf Druck der Medien-Unternehmen, diese aus den Suchergebnissen zu entfernen bzw. diese weiter herabzustufen. Jetzt legt man wieder einmal nach und versucht die Musik- und Video-Piraten weiter aus den Suchergebnissen zu verdrängen - passend dazu wird auch gleich eine neue Werbeform eingeführt, die illegale Downloads ebenfalls verhindern soll.
In den nächsten Tagen dürfte Google eine neue Version der GMail-App für Android ausrollen, die dann ebenfalls im neuen Material Design erscheint und damit wieder eine etwas veränderte Oberfläche bekommt. Doch das eigentliche Highlight der App wird es sein, dass mit dieser Version die exklusive Bindung an GMail aufgehoben wird und weitere Mail-Accounts eines beliebigen Anbieters hinzugefügt werden können. GMail wird damit zu einer universellen Mail-App.
In den SSL-Zertifikaten von GMail ist eine neue URL bzw. Subdomain aufgetaucht, die derzeit noch ins Leere führt, aber wieder einmal Raum für Spekulationen über ein neues Angebot bietet. Hinter der Adresse inbox.google.com könnte sich entweder ein alternativer GMail-Client befinden, oder aber auch ein neues Produkt, das alle Benachrichtigungen von anderen Stellen sammelt und diese gebündelt anzeigt.
Da der PC mit dem Umweg über das Notebook immer mehr mit dem Tablet verschmilzt, gibt es schon seit langer Zeit Forderungen nach einem gemeinsamen Betriebssystem für beide Plattformen - und spätestens seit dem gibt es auch schon Gerüchte über eine potenzielle Zusammenlegung von Android und Chrome OS. Die Gerüchte über ein weiteres Zusammenwachsen der beiden Betriebssysteme bekommen durch eine Personal-Entscheidung innerhalb von Google nun neue Nahrung.
In jeder Android-Version findet sich ein verstecktes Easteregg hinter dem sich eine Animation oder ein kleines Spiel befindet, und natürlich hat sich Google auch für die neueste Version 5.0 Lollipop wieder etwas ausgedacht. Diesmal bekommt der Nutzer aber keine einfache Animation zu sehen, sondern ein kleines Spiel das durchaus seinen Suchtfaktor mit sich bringen dürfte: Ein Klon von Flappy Bird.
Um Inhalte aus dem Web auf den großen Fernseher zu bringen, gibt es derzeit kaum eine günstigere Möglichkeit als Googles Chromecast-Stick. Durch den Preis und die einfache Bedienung ist der Stick bis Heute ein Verkaufsschlager und erfreut sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit. Allerdings hat die Hardware nun schon mehr als ein Jahr auf dem Buckel. Jetzt ist bei der FCC ein neues Modell aufgetaucht, das eine verbesserte Version des Sticks zeigen könnte.
Mit der Vorstellung von Android 5.0 Lollipop beginnt für viele Smartphone-Besitzer wieder die Frage, wann das Update für das eigene Gerät bereitgestellt wird - und ob überhaupt. AndroidPolice hat jetzt Googles offiziellen Update-Fahrplan für die Nexus-Geräte herausgefunden und hat gute Nachrichten für alle Besitzer eines Nexus 4, Nexus 5 und auch den Tablets Nexus 7 und Nexus 10. Alle werden das Update zeitnah bekommen.