Blogger Beta jetzt auch mit AdSense-Banner

Verfasst von Jens am 14. Oktober 2006 | 2 Kommentare

Blogger + AdSense
Mit dem Start von Blogger Beta haben bei Googles Blogging-Portal die sogenannten “Page Elements” Einzug in die Layout-Abteilung gehalten. Das sind kleine Fenster, Tools, Gadgets die mit wenigen Klicks in den eigenen Blog integriert werden können. Seit gestern gibt es hier ein neues Page Element namens AdSense.

Die Anpassung eines AdSense-Elements läuft komplett in den Template-Einstellungen bei Blogger ab. Die Größe der Anzeige, die Farbe und einige weitere Dinge lassen sich problemlos anpassen und so den eigenen Blog mit Werbung versehen. Den Code des Banners selbst bekommt der Benutzer im Optimalfall also garnicht mehr zu Gesicht – was bei einigen n00bs (wollte ich schon immer mal schreiben) auch sicherlich besser ist.

Auch wer noch keinen AdSense-Account besitzt kann ihn sich über das Blogger-Portal in wenigen Minuten einrichten. Die Freischaltung dauert dann zwar noch etwas, aber sollte ebenfalls keine große Hürde darstellen. Hat man das alles geschafft kann es losgehen mit dem Durch-Blogger-Geld-verdienen. Die Anzeige des Tagesverdienstes, die Einteilung in Channels und alles weitere muss aber auch weiterhin über AdSense selbst erfolgen, dafür bietet Blogger noch keine eigene Seite an.

Ein kluger Zug von Google, auch wenn ich der Meinung bin dass er ein bißchen spät kommt. Wenn ich dort etwas zu sagen hätte hätte ich Blogger-Bloggern (sic!) schon längst die Möglichkeit gegeben solche Banner bequem in das eigene Tagebuch einzubauen – das ist schließlich Gold wert. Und wenn ich jetzt immer noch etwas zu sagen hätte, würde ich jedem Blogger gleich noch die Möglichkeit geben seinen eigenen Blog per AdWords zu bewerben $$$ ;-)

» Ankündigung im Blogger-Blog

Mehr

AdWords Editor 2.0 mit neuen Funktionen

Verfasst von Jens am 14. Oktober 2006 |

AdWords Editor
Knapp 9 Monate nach der Veröffentlichung vom AdWords Editor und 4 Monate nach der deutschen Version erscheint jetzt die Version 2.0 in englischer Sprache. Die neue Version des Editors hat einige neue Usability-Features bekommen und auch ein paar kleine Tools die den Erfolg einer Kampagne steigern können.

Hier die wichtigsten neuen Features:
Text ersetzen
Wenn sich ein Teil des Anzeigentextes ändert und viele Kampagnen mit vielen Schlüsselwörtern laufen kann es schon zu einer kleinen Lebensaufgabe werden alle Texte zu verbessern. Dafür gibt es jetzt die Möglichkeit den Text in allen Anzeigen durch einen Alternativ-Text zu ersetzen. Also praktisch die gute alte Finden-und-Ersetzen-Funktion jedes besseren Texteditors.

Doppelte Schlüsselwörter finden
Bei mehreren laufendenen Kampagnen kann es passieren dass zu einem Schlüsselwort mehrere Anzeigen geschaltet werden. Das ist meistens ein Versehen und nichts wünschenswert – schließlich ist es herausgeworfenes Geld. Wer den Überblick über seine Schlüsselwörter verloren hat kann jetzt mit einem kleinen Tool alle doppelten Wörter aus seinen Kampagnen löschen.

Preisgrenze einstellen
Die Einstellung der Preisgrenze für eine Kampagne kann jetzt noch besser und komfortabler vorgenommen werden. Zum Beispiel kann der Wert jetzt nicht mehr nur in Dollar, sondern auch prozentual angegeben werden.

Schlüsselwörter gruppieren
Schlüsselwörter können jetzt gruppiert und so zu einer Einheit, genannt “Ad Groups” zusammengefügt werden. Dies ist eines der Erfolgsgeheimnisse einer guten AdWords-Kampagne. So behält der Werbende eine bessere Übersicht und die Anzeigen können noch besser ausgewählt und eingeblendet werden.

» AdWords Editor Download
» Ankündigung im AdWords-Blog

Mehr

Google Reader per GreaseMonkey in Google Mail integrieren

Verfasst von Jens am 14. Oktober 2006 | 13 Kommentare

Google Mail + Google Reader
Mithilfe eines kleinen Greasemonkey-Scripts ist es nun möglich Google Mail und den Google Reader miteinander zu verbinden. Nach erfolgreicher Installation wird bei Google Mail der Unterpunkt “Feeds” angezeigt und mit einem Klick darauf das Hauptfenster vom Reader geöffnet – innerhalb von Google Mail. Hat zwar einige Nachteile, aber für den schnellen Überblick reicht es.

Die Verbindung von Google Mail und dem Reader ist von meiner Seite aus ein sehr logischer Schritt, und wird sicherlich auch bald offizielle von Google vollzogen, schließlich soll Google Mail ja die Kommunikationszentrale im Web sein und bietet mit den WebClips eh schon eine kleine Feed-Unterstützung an – was liegt also näher als die Feeds ebenfalls in diesem Portal unterzubringen?

Das Script macht das schon sehr ordentlich und problemlos, nur leider bekommt man alle Feeds auf einen Haufen hingeklatscht, dass heißt man kann nicht nach Label filtern oder die Ansicht wechseln – das ist vor allem bei vielen abonnierten Feeds ein sehr großer Nachteile, der sich aber mit so einem Script wohl nicht so einfach ausbessern lässt. Dank der gleich gestaltetenen Oberfläche hat man übrigens die ganze Zeit das Gefühl weiterhin in Google Mail unterwegs sein.

Leider funktioniert das Script nur wieder in Firefox, und erst mit vielen Umwegen auch im Opera – aber einen kleinen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

» Google Mail + Reader Script
» Greasemonkey Download

[Googlified]

Mehr

AdSense jetzt endlich mit Banner-Channels

Verfasst von Jens am 14. Oktober 2006 |

Adsense
Seit gestern morgen bietet Adsense uns Webmastern nun endlich die Möglichkeit den Erfolg der einzelnen Banner genau zu messen. Dafür wurden jetzt Channels eingerichtet, die jedem Banner einzeln zugeordnet werden können. So lässt sich jetzt ohne Probleme herausfinden welche Banner die Blicke und Klicks anziehen, und welcher eigentlich verschwinden könnte.

Leider ist die Erstellung von Channels bisher noch auf 5 begrenzt, aber in Zukunft werden es sicherlich mehr werden. Während der Erstellung eines neuen Banners kann nun im letzten Schritt ausgewählt werden zu welchem Channel er gehört. Ich habe mir gleich einmal für jeden Banner einen eigenen Channel erstellt um das ganze in diesem Blog besser messen zu können und unbeliebte Banner evt. zu kicken.

Ich denke das war eines der meistgewünschten Features von Adsense überhaupt. Zumindest kenne ich einige Personen die mich schon oft danach gefragt haben ob es möglich ist den Erfolg einzelner Banner herauszufinden, und auch ich habe mir schon das eine oder andere mal so eine Funktion gewünscht – schön dass es jetzt endlich da ist :-)

» Ankündigung im Adsense-Blog

Mehr

Google + amazon = Googazon

Verfasst von Jens am 13. Oktober 2006 | 7 Kommentare

Googazon
Analysten des Marktforschungsinstituts Gartner haben einen kleinen Blick in Googles Zukunft geworfen, und sich dabei vorallem auf eine Übernahme von amazon.com eingeschossen. Das daraus entstandene Unternehmen nennt sich dann Googazon – da werden doch Erinnerungen an das berühmte EPIC 2015 wach, das immer mehr von Fiktion zum Fakt wird…

Zugegeben, der Name Googazon klingt ein bißchen nach Babysprache, wird aber auch so sicherlich niemals erscheinen. Ein Kauf von amazon.com ist meiner Meinung nach auch noch (wenn überhaupt) in sehr weiter Ferne. Ich denke dass Google zwar auf lange (lange lange) Sicht auch in das Geschäft mit dem Online-Shopping einsteigen wird, aber diesen Markt wieder einmal komplett von hinten aufrollt.

Mit der Produktsuche Froogle, dem Onlinemarktplatz Base und dem Bezahlsystem CheckOut verfügt Google schon über einige Angebote die dazu beitragen können den Markt hintenrum zu übernehmen. Aber all diese Angebote haben sich noch nicht am Markt etabliert. Sie müssen bedeutend verbessert, in andere Dienste integriert und beworben werden – so dass eines Tages kein Weg mehr darum herum führt.

Und wenn sich die Produkte dann etabliert haben wird auch amazon Googles Bezahlsystem akzeptieren, seine Artikel bei Google einstellen und vielleicht auch mit der Buchsuche kombinieren. Wenn dann die Bindung erstmal besteht kann Google immer noch an eine Beteiligung oder Übernahme denken. Viel mehr glaube ich aber daran dass Google selbst einen Handel aufbauen wird, aber auch dass wird in den nächsten Jahren nicht passieren.

Einen Eintritt in den OnlineShopping-Markt wäre ein Austritt aus dem was Google bisher tut. Bisher ist alles was die Googler anfassen digital, in welcher Form auch immer. OnlineShopping ist zwangsweise un-digital – und in diese Märkte wird Google erst einsteigen wenn alles digitale erledigt ist, und das kann noch lange lange dauern ;-)

» Die Träume der Gartner-Experten

Mehr

Picasa Web Albums mit Video-Upload

Verfasst von Jens am 13. Oktober 2006 | 3 Kommentare

Picasa Web Albums + Google Video
Benutzer von Picasa kennen dieses Szenario vielleicht: Man hat einen Ordner voll mit Fotos, und auch einigen Videos, und möchte diese via Picasa in seine Web Albums hochladen. Dies geht schnell und unkompliziert, bis auf die Sache mit dem Video. Picasa schreibt “Video Uploading is at time not available” – dieses “at time” wird nun langsam entfernt und auch ein Video-Upload ermöglicht.

Das hochladen von Videos in die Picasa-Galerie steht bis jetzt nur den Nutzern zur Verfügung die die kostenpflichtige 6GB-Version von den Web Albums besitzen. Die Videos werden, via Web Albums, automatisch bei Google Video hochgeladen und dann mit dem bekannten Flash-Player in die Web Albums integriert. Auf diese Weise sind die Videos dort wo sie hingehören, nämlich bei Google Video, und trotzdem direkt mit der Galerie verbunden.

Das ist ein wirklich starkes Feature mit dem flickr & co. noch nicht mithalten können. So können die Kontakte mit einem kleinen Urlaubsvideo auf die Schnappschüsse der letzten Reise eingestimmt werden. In der Übersichtsgalerie werden Videos wie Bilder behandelt, sie können also auch kommentiert werden. Wenn das ganze jetzt noch in der kostenlosen Version Einzug hält wäre es perfekt. Eine Verbindung der beiden Medien Foto und Video ist nur logisch und sollte jedem Web Albums Nutzer zur Verfügung stehen – aber das wird es ganz sicher in den nächsten Monaten.

» Beispielvideo

[Googlified]

Mehr

NDR Zapp – Bericht über den YouTube-Kauf

Verfasst von Jens am 13. Oktober 2006 | 1 Kommentar

YouTube
Der NDR hat seine Sendung Zapp, wie schon einmal im Juni, Google gewidmet. Diesmal dreht sich alles um den YouTube-Kauf und wieder einmal um die immer größer werdende Macht die Google mittlerweile hat. Dabei kommen einige Experten zu Wort die der Meinung sind dass Google erst am Anfang steht und sich in der nächsten Zeit in immer mehr Märkte vorwagen wird.

Der Beitrag kann komplett online angesehen werden und auch ein sehr ausführlicher Artikel dazu stellt der NDR auf seiner Website bereit – daher muss ich ja hier nicht alles noch einmal schreiben. Schaut euch den Beitrag aber mal an, es gibt zwar nichts was wir bisher nicht wussten, aber ist ganz interessant und unterhaltsam gemacht :-)

» NDR Zapp – Artikel
» NDR Zapp – der Beitrag als Video

[thx to: nbwolf]

Mehr

Google Maps API mit Verbesserungen + Ausblick auf V3.0

Verfasst von Jens am 13. Oktober 2006 |

Google Maps
Die Google Maps API steht schon wieder in einer neuer Version zur Verfügung. Die Version 2.65 räumt vorallem mit einigen Bugs auf und schont die Resscourcen schwacherer Computer. Außerdem wird schon jetzt ein kleiner Ausblick auf die Maps API 3.0 gegeben, die ebenfalls interessante Features enthalten wird.

Die Neuerung in der Version 2.65
» Verbesserte Fehlersuche
Die zurückgelieferten Fehlermeldungen der APIs sind jetzt wieder in mehrere Zeilen formatiert, so dass sie leichter ausgewertet werden können.

» Klick-Events-Bug behoben
Im Internet Explorer konnte es vorkommen dass bei einem einzigen Klick ein Doppelklick registriert wurde. Dies kann ärgerlich sein, wenn die Karte plötzlich zoomt statt einfach nur verschoben zu werden.

» Info-Blasen verbessert
Bisher bestanden die Info-Blasen von jedem PlaceMark aus 24 einzelnen Grafiken (dies war durch die variable Form und die runden Ecken wohl nötig). Jetzt sind es nur 2 größere Grafiken. Dies spart nicht nur Bandbreite (5 KB pro Karte), sondern schont auch kräftig die Ressourcen von schwächeren Computern

Ausblick auf Maps API 3.0
Die neue Version soll ein kleines Management-System für alle Placemarks enthalten, so dass problemlos hunderte Marker in einer Karte dargestellt werden können ohne in ein verwaltungstechnisches Chaos zu stolpern. Außerdem sollen Marker einen weiteren Parameter bekommen der angibt auf welcher Zoomstufe ein Marker sichtbar oder nicht mehr sichtbar sein soll.

» Ankündigung im Google Maps API Blog


GWB-Dossier APIs

Mehr

Blogger.com + Blogspot-Blogs für 2 Stunden offline

Verfasst von Jens am 13. Oktober 2006 | 4 Kommentare

Blogger.com
Am gestrigen Donnerstag war Blogger.com und damit viele Millionen von Blogs für 2 Stunden nicht erreichbar und komplett offline. Laut Google hat es sich dabei um ein Netzwerkproblem gehandelt und lag nicht an Blogger direkt. Ich würde aber eher sagen es liegt schon an Blogger, oder besser gesagt an Google selbst. Wer Blogger einmal benutzt, der weiß wie oft hier Probleme auftreten.

Zumindest 1x in der Woche habe ich bisher die Erfahrung gemacht dass Blogspot-Blogs nicht erreichbar sind. Vor allem morgens gegen 6 Uhr lässt sich dies gut beobachten, zu der Zeit dürften wohl die meisten Amerikaner noch einmal ihre Blogtour vorm schlafen gehen machen oder die Ereignisse des Tages im eigenen Blog zusammentragen.

Google muss die Server für Blogger.com wirklich endlich einmal aufrüsten, denn sonst gehören diese Ausfälle bald zum Standard – wie sie es eben jetzt schon fast tun. Es gibt Tage an denen sogar digg.com schneller ist als Blogger – und DAS will schon etwas heißen, wer einmal digg.com aufruft weiß wovon ich rede ;-)

» Offline-Posting im Blogger-Blog

Mehr

Uni Wisconsin-Madison stellt 7,2 Mio. Bücher zur Verfügung

Verfasst von Jens am 13. Oktober 2006 |

Google BookSearch
Nach der Uni Madrid und der Uni Kalifornien stellt nun auch die Universität Wisconsin-Madison ein paar Millionen seiner Werke der Google Buchsuche zur Verfügung. 7,2 Millionen Bücher sind in der Bibliothek der Universität zu finden – die meisten davon sollen in nächster Zeit digitalisiert und komplett zur Verfügung gestellt werden.

Die Bücher sollen von jedem User komplett durchgelesen werden können, was bei der Buchsuche zur Zeit noch eine große Seltenheit ist. In der Bibliothek finden sich neben öffentlich verfügbaren – aber mit abgelaufenem Copyright – Büchern auch viele Werke die an eben dieser Universität erstellt worden sind. Ein paar davon könnten dann sicherlich auch gleich in Scholar einfließen ;-)

» Ankündigung im Google Booksearch Blog
» Ankündigung auf der Homepage der Uni

Mehr

Google im Unterricht + Google Certified Teacher

Verfasst von Jens am 12. Oktober 2006 | 1 Kommentar

Google Certified Teacher
Google möchte unbedingt in die Klassenzimmer und Hörsäle dieser Welt kommen und damit auch in das Gedächtnis der heranwachsenden zukünftigen potenziellen Nutzer. Um das zu erreichen wurde jetzt eine eigene Webseite für Lehrer eingerichtet die aufzeigt welche Google-Dienste im Unterricht verwendet werden könnten und zeigt Beispiele für die Benutzung auf. Sehr beeindruckend.

Folgende Dienste schlägt Google zur Verwendung im Unterricht vor:
» Websuche
» Google Earth
» Google Buchsuche
» Google Maps
» Google Video
» Google Docs & Spreadsheets
» Blogger
» Google SketchUp
» Google Calendar
» Picasa
» Personal Homepage
» Google Apps for Education

Zu jedem der Produkte wird auch ausführlich beschrieben wie das ganze verwendet werden könnte. Ich finde es schon recht beeindruckend was Google so alles anbietet. Zwar wissen wir Google-Fans um die ganzen Angebote, aber wenn man das dann einmal so übersichtlich mit Anwendungsbeispielen präsentiert bekommt stellt sich mir schon die Frage: Was bietet Google eigentlich noch nicht an? Im Grunde kann der komplett Unterricht auf Google-Servern ablaufen, der Lehrer gerät komplett in den Hintergrund.

Wirklich genutzt werden wird das ganze aber sicherlich nicht, zwar sieht es in der Theorie alles ganz nett aus, aber dafür müsste jeder Schüler seinen eigenen PC haben – was in den nächsten Jahrzehnten wohl nicht passieren dürfte, zumindest in Deutschland – wie die Lage in Amerika aussieht weiß ich nicht.

Google Certified Teacher
Und wer seinen Schülern richtig viel bieten und als Google-Experte gelten will, der kann sich seit neuestem auch als Google Certified Teacher ausbilden lassen. Dafür wurde ein eigener Titel ins Leben gerufen der den sicheren Umgang mit Google-Tools voraussetzt. Na, den hätte ich doch gerne :-D

» Google for Educators
» Google Certified Teacher werden

Mehr

Picasa Web Albums beenden Testphase + 2 neue Funktionen

Verfasst von Jens am 12. Oktober 2006 | 1 Kommentar

Picasa Web Albums
Das ging schnell: Knapp 4 Monate nach der Veröffentlichung von Picasa Web Albums ist das Produkt aus seiner Test-Phase rausgekommen (und hat im übrigen auch kein Beta-Logo bekommen). Mit dem entfernen des Beta-Labels sind auch 2 neue Funktionen zu der Online-Galerie dazu gekommen. So können alle Bildbeschreibungen jetzt auf einer Seite geändert werden und einzelne Fotos auf Webseiten eingebunden werden.

Beschreibung ändern
Bisher musste jedes Foto aufgerufen werden, und erst dann konnte eine Beschreibung eingegeben oder geändert werden. Das kann bei großen Galerien schon einmal leicht nervig werden – wie ich erst kürzlich selbst feststellen musste. Jetzt gibt es über der Galerie den “Caption”-Button der eine Seite mit den Thumbnails aller Fotos öffnet und für jedes Foto eine Beschreibung entgegen nimmt. So behält man auch besser die Übersicht, falls man eine Fotostory veröffentlicht hat.

Fotos in Webseiten einbinden
Von Anfang an war es ein Kritikpunkt der User, dass Fotos nicht extern eingebunden werden können. Das hat sich jetzt leider auch nur teilweise geändert, ab sofort können einzelne Thumbnails von Fotos eingebunden werden – die leider erst nach einem Klick darauf in der PicasaWeb-Galerie angezeigt werden. Ein echtes Fotohosting ist das also immer noch nicht, aber Google ist auf dem richtigen Weg dahin ;-)

» Picasa Web Albums

Mehr

Google über YouTube + YouTube.de

Verfasst von Jens am 12. Oktober 2006 | 2 Kommentare

Google YouTube
Die Finanz- und Internetwelt hat die YouTube-Übernahme durch Google immer noch nicht so ganz verdaut und diskutiert weiter ganz heiß über dieses Thema. Jetzt hat sich Googles Nordeuropa-Chef zu Wort gemeldet und ein paar interessante Details verraten – z.B. dass sowohl YouTube als auch Google Video auf lange Sicht weiter bestehen soll. Außerdem wird diskutiert wie die 2 großen Konkurrenten Microsoft und Yahoo! nun nachziehen könnten.

Keine Chance gegen YouTube
Im Interview mit Spiegel Online gesteht Philipp Schindler ein, dass Google es von sich aus nicht geschafft hat YouTube zu überflügeln – natürlich haben wir das alle schon selbst gewusst, aber ein Eingeständnis hätte ich hier nicht von ihm erwartet. Er führt dies darauf zurück dass Google Video noch ein Beta-Produkt ist, und deshalb keine Chance hatte auf der Erfolgswelle mitzureiten – eine sehr gute Ausrede, denn auch Google Mail ist seit eh und je Beta…

Wie sich mit YouTube Geld verdienen lässt
Sofort nach der Übernahme wurden Kritikerstimmen laut, dass der Kaufpreis viel zu hoch und völlig überzogen gewesen ist. Das scheint anfangs natürlich korrekt, aber angesichts von 100 Mio. täglich abgespielten Videos ein doch recht vernünftiger Preis. Wie sich damit Geld verdienen lässt wird derzeit noch heiß in der Chefetage spekuliet (Anm. d. Redaktion: Haben die sich etwa vorher keine Gedanken gemacht?), es stehen verschiedene System auf dem Plan, die demnächst getestet werden sollen.

Unter anderem könnten vor den Videos Werbespots abgespielt werden, der User anhand seines Accounts identizifert und somit auch bei Videos interessante Werbung eingeblendet werden. Auch Kaufvideos, wie es sie bei Google Video schon gibt, stehen zur Diskussion. Ich bezweifle aber dass die YouTube-Community zu einem der 3 Werbemodelle bereit ist – so wie es jetzt ist ist es optimal – ein paar Banner über dem Video und fertig, mehr geht zum aktuellen Stand nicht.

Rechtliche Probleme
Bei Google Video hat Google aufgepasst wie ein Schießhund, dass kein geklauter Content hochgeladen wird. Dies ist bei dem riesigen Datenbestand von YouTube aber leider so gut wie unmöglich – und es ist auch bekannt dass hier jede Menge Daten lagern die dem User sicherlich nicht gehören. Dafür hat Google zwar Verträge mit der Musikindustrie abgeschlossen, was die Klagewelle schonmal eindämmen könnte, arbeitet aber auch schon mit Hochdruck an einem System dass geklaute Inhalte automatisch erkennen soll – wie soll das denn funktionieren?

Ausverkauf im Web2.0
Jetzt stehen natürlich Microsoft, Yahoo – und mittlerweile auch die News Corp., auf dem Plan und müssen nachziehen. Zwar besitzt Yahoo! flickr und del.icio.us aber hat diese beiden Angebote überhaupt nicht in sein eigenes Angebot integriert – so dass die Firma kaum von dem Erfolg der beiden profitiert. Und Microsofts Pläne mit Live.com wollen zur Zeit auch noch nicht so wirklich aufgehen.

Es stehen also weitere Käufe im Internet an, um den Anschluss an den jeweiligen Konkurrenten zu behalten. Zur Zeit interessieren sich alle 3 Internetgiganten, inklusive Google für Facebook – demnächst dürfte es also zu einem der 3 gehören.

Klage gegen YouTube.de-Besitzer
Mit dem Unternehmen YouTube hat Google natürlich auch die Rechte an der Marke gekauft und hat dieses auch gleich wenige Stunden nach der Übernahme geltend gemacht. Der Besitzer der Domain youtube.de hat ein freundliches Schreiben bekommen dass er doch die Domain an Google abzugeben hat, vorallem da diese Seite zur Zeit auf ein konkurrierendes Portal verweist. Das lässt natürlich auf ein deutsches YouTube hoffen, aber freuen wir uns mal lieber nicht zu früh…

» Spiegel Online: Interview mit Philipp Schindler
» Spiegel Online: Druck auf Yahoo! und Microsoft wächst
» heise: Google will Domain Youtube.de

[thx to: Dwenger]

Mehr

MySpace klammert sich an Google

Verfasst von Jens am 12. Oktober 2006 | 1 Kommentar

MySpace
Erst vor knapp 2 Monaten haben Google und MySpace eine enge Kooperation bekannt gegeben, doch nach der YouTube-Übernahme reicht MySpace diese Kooperation nicht mehr aus. Um jeden Preis will sich MySpace noch enger an Google binden um in dem wichtigen User-Content-Markt nicht den Anschluss zu verlieren, und das obwohl MySpace und YouTube eng zusammen gehören – das Chaos ist perfekt.

Etwa 20% der YouTube-Besucher kommen direkt über die MySpace-Seite. Bei knapp 100 Millionen Videos am Tag, sagen wir jeder Besucher schaut sich 3 Videos an, macht das immerhin 6 Millionen Besucher täglich – in dem Sinne hängt der YouTube-Erfolg auch von MySpace ab. Doch auf einer anderen Seite konkurrieren die beiden Webseiten auch, da die User bei beiden Webseiten die Möglichkeit haben ihre eigenen Inhalte online zu stellen und populär zu präsentieren.

Die Zukunft der Online-Werbung liegt, laut Analysten, in Werbevideos – hier möchte sich YouTube natürlich ein großes Stück vom Kuchen abschneiden. Und genau da kommt Google wieder ins Spiel, schließlich verfügen sie bereits über ausreichende Kooperationen und Kontakte und besitzen 2 der erfolgreichsten Video-Hosting-Plattformen – klar das MySpace sich nun an Google klammert um in diesem Markt den Anschluss zu behalten.

Der große Gewinner, ganz egal wie es ausgeht, ist Google. 3 der populärsten Webseiten des gesamten Internet gehören zur bunten Suchmaschine – als erstes die eigene Suchmaschine, dann MySpace – hier sind Googles Banner und die Suchmaschine eingebunden, und mittlerweile auch YouTube. In den nächsten Monaten wird es interessant werden wer mit wem ins Bett steigt oder auffrisst – ein herrlicher Krimi :-D

» Artikel bei der Standard

[thx to: Stefan]

Mehr
Seite 655 von 771« Erste...1020...654655656657...660670...Letzte »