Nach dem ganzen Ärger rund um das Leistungsschutzrecht hat Google im vergangenen Jahr die Digital News Initiative gestartet, mit der Europäische Verlage mit Geld für bestimmte Projekte unterstützt werden sollen. Jetzt wurde die zweite Runde abgehalten, bei der Google wieder die Geldbörse weit öffnet und ganze 24 Millionen Euro an Verlage ausschüttet. Deutschland ist dabei mit Abstand der größte Markt und bekommt über 5 Millionen Euro.
In diesen Tagen bekam Deutschland hohen Besuch aus den USA: Nicht nur US-Präsident Barack Obama schaut auf seiner Abschiedstour in Berlin vorbei, sondern auch Google-CEO Sundar Pichai ist auf großer Europa-Tournee und hat nun auch in Deutschland einen Zwischenstopp gemacht. Der Besuch war eher repräsentativer Natur und enthielt viel Händeschütteln mit der Politik, aber auch einige offiziell bekannt gegebene philantropische Projekte.
Seit gestern wird wieder ein Update für die Google Photos-App ausgerollt, das eine Reihe von neuen Funktionen mit sich bringt, die sich vor allem auf die Bearbeitung von Fotos und die Album-Ansicht beziehen. Darunter sind auch die bereits mit der PhotoScan-App angekündigten Änderungen an der Bildbearbeitung, die nun deutlich mehr Möglichkeiten und Schieberegler anbieten.
Google+ war und ist ein sehr bildlastiges Social Network und ermöglicht nicht nur das Einfügen einer Grafik in einen Beitrag, sondern auch direkt in den Kommentaren. Bisher mussten diese allerdings noch über den Datei-Dialog ausgewählt und hochgeladen werden, was je nach Speicherort immer in einer kleinen Klick-Orgie enden kann. Ab sofort ist das nun nicht mehr nötig, denn Google+ unterstützt nun auch Drag & Drop von Bildern direkt in das Browser-Fenster.
Wir haben schon lange nichts mehr von Google Earth gehört: Der letzte Artikel der sich rein mit Google Earth beschäftigt wurde bei uns Mitte 2015 veröffentlicht, und seitdem ist es ziemlich still um die Desktop-App geworden. Jetzt meldet sich das Earth-Team mit einer völlig neuen App zurück, die die schon damals beeindruckenden Möglichkeiten der Software mit Virtual Reality verbindet und dem Nutzer das Gefühl des freien Fluges verschaffen kann.
Politisch und Gesellschaftlich hat dieses Jahr schon einige Überraschungen bereit gehalten: Neben dem Trump-Schock haben in diesem Sommer auch die Briten den Brexit beschlossen, woraufhin nicht wenige große Unternehmen den Rückzug vom britischen Markt angekündigt haben. Wie CEO Sundar Pichai bereits gestern bekannt gegeben hat, wird Google gegen den Strom schwimmen und in Großbritannien tausende neue Jobs schaffen.
Zum Start des neuen Google-Messengers Allo hat man sich vor allem auf die Integration des Google Assistant konzentriert und diesen auch intensiv beworben. Nachdem es sich bei diesem aber eigentlich um ein eigenständiges Produkt handelt, legt man nun den Fokus auf die Weiterentwicklung des Messengers. Dieser bekommt nun eine "Smart Emoji"-Funktion und auch die vor kurzem geleakten Themes wurden nun umgesetzt.
Gerade als die ganze IT-Welt im Rausch von Android Nougat gewesen ist, platzten erste Berichte über Andromeda herein, bei dem es sich laut den ersten Gerüchten um ein völlig neues Betriebssystem handeln soll. Bisher hält sich Google noch komplett bedeckt, aber natürlich brodelt die Gerüchteküche weiter. Laut neuesten Informationen soll Andromeda im Herbst nächsten Jahres veröffentlicht werden und komplett in Android 8.0 aufgehen - oder anders herum.
Googles Entwickler zeigen schon seit langer Zeit dass sie in der Lage sind, Algorithmen zur zuverlässigen Bilderkennung zu entwickeln und diese in die eigene Produkte zu integrieren. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz sollen diese System noch weiter verbessert werden und stellen sich mit einem neuen Projekt nun einer größeren Herausforderung: Mit Quick Draw sollen die Algorithmen die Zeichnunge des Nutzers erkennen.