Nach dem Ende des Weihnachtsgeschäfts startet bei den Händlern traditionell der Abverkauf, um die Restbestände loszuwerden und Platz für neue Ware zu schaffen - und auch Google schließt sich dem nun an. Die beiden Nexus-Flaggschiffe Nexus 5X und das Nexus 6P sind im Rahmen einer zeitlich begrenzten Aktion nun für 100 Euro bzw. 80 Euro weniger zu haben. Allerdings gilt diese Aktion nur im Google Store und wird aktuell noch von keinem anderen Händler unterboten.
Seit wenigen Stunden verteilt Google ein Update für die Hangouts-App, das diese bereits auf die Version 7.0 bringt und einige kleinere Verbesserungen im Gepäck hat. Durch zwei neue Funktionen soll vor allem der Komfort für den Nutzer steigen und einige unnötige Schritte entfernt werden. Außerdem ist auch die erwartete Trennung von SMS und Hangouts wieder ein kleines Stück sichtbarer geworden, denn die Nutzer werden nun zum Download einer anderen App aufgefordert.
Die meisten großen Autohersteller dürften mittlerweile an selbstfahrenden Fahrzeugen arbeiten und sind mit ihren Entwicklungen unterschiedlich weit fortgeschritten. Das bekannteste Projekt zur Entwicklung von selbstfahrenden Autos dürfte aber wohl das von Google sein, da das Unternehmen regelmäßig Einblicke in den Fortschritt gibt und so die Schlagzeilen dieser Branche beherrscht. Doch das dahinter nicht nur heiße Luft steckt, wie viele Kritiker gerne behaupten, muss nun auch Daimler-Chef Dieter Zetsche eingestehen, der sich das Projekt aus nächster Nähe angesehen hat.
Praktisch alle modernen Browser sind heute wahre Festungen und sind demzufolge nur sehr schwer zu knacken - was dazu führt, dass es eine große Herausforderung für Hacker geworden ist, genau diese sicheren Systeme zu überlisten. Aktuell verbreitet sich ein Link in den sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer, der viele Browser innerhalb von Sekunden zum Absturz bringt. Teilweise kann man das Gerät erst durch einen kompletten Neustart wieder nutzen.
Um den Flüchtlingen in Deutschland die Integration zu erleichtern, hat Google nun in Zusammenarbeit mit NetHope und der Deutschen Telekom das Project Reconnect gestartet. Im Rahmen dieses Projekts wird das Unternehmen 25.000 Chromebooks für Flüchtlinge zur Verfügung stellen und nimmt dafür ganze 5 Millionen Dollar in die Hand. Die Geräte sollen den Hilfsorganisationen zur Verfügung gestellt werden und sollen den Flüchtlingen den Zugang zu Online-Bildungsangeboten ermöglichen.
Noch vor einigen Jahren hatte Google versucht, jeden Nutzer mit Google+ zwangsweise zu beglücken und hat das Netzwerk in viele weitere Angebote integriert - dazu gehörte auch Play Games bzw. die darunter liegende Plattform. Doch mit dem Rückbau von Google+ wurde die tiefe Integration aus vielen Produkten wieder zurückgezogen - und Play Games ist nun das nächste Beispiel. Ab sofort werden die Spieler nicht mehr über einen Google+ Account sondern über eine eindeutige ID identifiziert.
Es ist mittlerweile fast schon vier Jahre her, dass Google erstmals das Project Glass gezeigt und damit eine völlig neue Dimension von Wearables vorgestellt hat. In den folgenden zwei Jahren hat das Projekt sowohl die Medien als auch die Nutzer begeistert und niemand konnte es abwarten, die Brille endlich in die Hände bzw. auf den Kopf zu bekommen. Doch diese Begeisterung hielt nicht ewig und irgendwann war aus dem gesamten Projekt die Luft raus, woraufhin es komplett gestoppt wurde. Jetzt zieht Google endgültig den Stecker und hat die Marke "Google Glass" begraben.
Mit der ersten Präsentation von Google Glass schien es so, als wenn Google ein Vorreiter auf dem Gebiet der Virtual Reality werden könnte, doch dann hat sich das Projekt in eine andere Richtung entwickelt und sah plötzlich gar nicht mehr so interessant aus. Zwar hat Google noch einige weitere Eisen im Feuer wenn es um Virtual oder auch Augmented Reality geht, aber dennoch kann man zur Zeit den Eindruck gewinnen, dass man den Anschluss zu verlieren droht. Gleich mehrere offene Stellen im Unternehmen weisen nun aber daraufhin, dass im stillen Kämmerlein noch an weiteren Projekten gearbeitet wird.