Googles neue Pixel-Smartphones haben es zuletzt vor allem durch die technischen Probleme in die Schlagzeilen geschafft, wodurch die vielen positiven Eigenschaften der Smartphones in den Hintergrund gerückt sind. Damit Apple nicht mit dem gleichen Problem kämpfen muss, hat der Hersteller aus Cupertino nun vorgesorgt und informiert ganz offen über die möglichen Probleme mit dem OLED-Display im iPhone X.
Und auch die Woche 44 neigt sich wieder dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 44 vom 29. Oktober bis zum 4. November dieses Jahres als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
Die Qualität von Online-Videos nimmt immer weiter zu und hat längst Dimensionen erreicht, bei denen es auf den verhältnismäßig kleinen Displays kaum noch Sinn ergibt. YouTube hat erst vor zwei Monaten einen sehr hohen HDR-Modus für einige Smartphones eingeführt und bot das Streaming in einer riesigen Auflösung mit einer hohen FPS-Zahl an. Doch dabei hat man die Rechnung ohne die Prozessoren der Smartphones gemacht, denn diese haben die Wiedergabe nicht stemmen können.
Es ist Sonntag, und heute ist die Liste der kostenlosen Inhalte im Play Store wieder erfreulich lang geworden. Heute gibt es sehr viele Icon Packs Gratis, aber auch eine ganze Reihe von Apps und Spielen: Eine App zum Lernen von Englischen Zeitformen, die wirklich sehr praktisch aussieht, eine Zaubertrick-App, eine App zum Zeichnen von Graphen sowie eine Kamera-App mit speziellen Filtern und mit NetX Pro eine App zum Scannen von Netzwerken. Außerdem ein Arcade-Shooter und ein Puzzle-Spiel.
Es gibt wieder Neuigkeiten aus dem Allo-Team: Seit Freitag Abend rollt Google die neue Version des Messengers aus und ist mittlerweile bei der Nummer 22 angekommen. Bei dieser stehen die Zeichen wieder deutlich stärker auf Veränderungen und Neuerungen als bei den Versionen zuvor - und die letzte liegt ja auch gerade mal zwei Wochen zurück. Jetzt gibt es neue Icons, ein neuer Start von Gruppenchats sowie Hinweise auf kommende Audio-Transkripte.
Google Photos erfreut sich großer Beliebtheit und dürfte wohl von der Mehrheit der Android-Nutzer, bewusst oder unbewusst, verwendet werden. Der kostenlose unbegrenzte Speicherplatz (unter bestimmten Voraussetzungen), das automatische Backup sowie die intuitive Oberfläche und die starke Suchfunktion gehören zu den Erfolgsrezepten der Plattform. Doch leider sind nicht alle Tools standardmäßig aktiviert. Wir zeigen euch, wie ihr das Maximum aus Google Photos herausholen könnt.
Die Marktforscher von IDC haben in den vergangenen Monaten wieder den Smartphone-Markt unter die Lupe genommen und haben nun die Zahlen für das 3. Quartal 2017 veröffentlicht. Insgesamt ist der Markt auch in diesem Jahr wieder gewachsen, wenn auch mit immer weniger Tempo. An der Spitze sind die Verhältnisse weiterhin klar, auch wenn es kurzzeitig so ausgehen hat, als wenn es eine Wachablöse auf dem zweiten Platz geben würde. Diesen kann Apple derzeit noch verteidigen.
Der smarte Assistent Bixby war wochenlang in aller Munde und hat für reichlich Diskussionen gesorgt - allerdings nicht in der Richtung, in der es Samsung es gerne gehabt hätte. Statt sich über Bixby zu freuen, waren die Nutzer nur damit beschäftigt, den koreanischen Assistenten möglichst schnell loszuwerden. Mit dem letzten Update der App bietet Samsung nun endlich eine Möglichkeit an, den Button nahezu vollständig zu deaktivieren.
WhatsApp ist nicht unbedingt der innovativste Messenger, aber der in der westlichen Welt mit Abstand populärste - bei dem neue Features innerhalb kürzester Zeit große Aufmerksamkeit erregen. In dieser Woche hat WhatsApp eine neue Funktion eingeführt, mit der Nachrichten für einen bestimmten Zeitraum zurückgeholt und von den Geräten aller Empfänger gelöscht werden können. Mit einem kleinem Trick lässt sich die Zeitspanne auf bis zu einer Woche ausdehnen.
Wie die Zeit vergeht: Vor fast einem Jahr hat Nintendo Super Mario Run für iOS veröffentlicht und hat das Spiel für einige Monate exklusiv auf Apples Plattform gehalten. Später hat man das Spiel auch im Play Store angeboten und setzt auch hier auf eine Einmalzahlung zur Freischaltung des vollständigen Spieles. Doch trotz des riesigen Hypes und Hunderten Millionen von Downloads zeigt sich Nintendo enttäuscht und erklärt, dass man keinen akzeptablen Profit erwirtschaften konnte.