Es ist bei der Verkündung der Quartalszahlen und dem Aufstieg von Alphabet zum wertvollsten Unternehme der Welt fast untergegangen: Googles E-Mail-Angebot GMail hat am gestrigen Abend die Grenze von 1 Milliarde aktive Nutzer überschritten. Ein wichtiger Meilenstein für das Mail-Angebot, der von dem Unternehmen mit einem kuriosen Video gefeiert wird.
Wer Videos mit urheberrechtlich geschütztem Material auf YouTube hochlädt, seien es nun Filme oder die enthaltene Musik, kann damit rechnen dass dies von den Algorithmen sehr schnell erkannt und geahndet wird. Übertreibt man dies, kann der Account oder einige Funktionen für einen bestimmten Zeitraum gesperrt werden. Aktuell scheinen es YouTubes Automatismen aber zu übertreiben, denn viele große Kanalbetreiber beschweren sich derzeit über gesperrte Monetarisierungsmöglichkeiten.
Mit den Nexus-Smartphones verfolgt Google eigentlich nicht das Ziel, große Umsätze und Gewinne mit eigenen Smartphones zu generieren, sondern möchte viel mehr den Markt anschieben und die Hersteller zu hoher Qualität und Höchstleistungen treiben. Doch offenbar ist CEO Sundar Pichai mit diesem Konzept nicht mehr zufrieden und möchte die Nexus-Abteilung nun komplett umbauen. Laut einem Bericht möchte Google in Zukunft sehr viel mehr Kontrolle über die Nexus-Smartphones übernehmen und den gesamten Design- und Vermarktungsprozess in die eigenen Hände nehmen.
Vor wenigen Stunden hat die Google-Mutter Alphabet die Zahlen für das 4. Quartal 2015 vorgelegt und konnte die Anleger damit begeistern. Zum ersten mal werden die Zahlen nicht mehr von Google selbst, sondern jetzt von Alphabet, veröffentlicht und sind etwas genauer aufgeschlüsselt als bisher. Die Anleger waren von den Zahlen so begeistert, dass die Aktie durch die Decke geschossen ist und Alphabet aktuell zum wertvollsten Unternehmen der Welt macht.
Wenn es eine App außerhalb des Google-Universums gibt, die auf praktisch jedem Smartphone installiert ist, dann ist es Facebook. Für viele Nutzer ist das Smartphone ohne das blau-weiße "f" wohl nur die Hälfte wert - aber wer darauf verzichten kann, der kann erwiesenermaßen einiges einsparen. Bei einem Android-Smartphone ohne installierte Facebook-App hält der Akku um ganze 20% länger - wie ein jetzt veröffentlichter Test belegt.
In den letzten Jahren hatten Googles Designer gut damit zu tun, ein Großteil der Angebote auf das Material Design umzustellen und damit in einigen Fällen auch komplett umzubauen. Jetzt wird dieses Projekt auch beim Chrome-Browser in Angriff genommen, der schon in wenigen Wochen ebenfalls auf das neue Design umgestellt werden soll. Durch mehrere Flags kann das Design, das noch nicht endgültig fertig gestellt ist, schon jetzt getestet werden.
Vor über fünf Jahren hat Google das Vulnerability Reward Program (VRP) gestartet, mit dessen Hilfe die eigenen Angebote sichern werden und besser vor bösartigen Angriffen geschützt werden sollen. Im Rahmen des Programms kann jeder Nutzer entdeckte Sicherheitslücken in Google-Angeboten einreichen und dafür hohe Prämien vom Unternehmen kassieren. Zu Anfang des Jahres wurde nun ein Rückblick veröffentlicht, der zeigt wie sehr sich das Programm für beide Seiten lohnt. Allein im vergangenen Jahr wurden 2 Millionen Dollar ausgezahlt.
Ein Leben ohne Emoticons oder einfache Smileys ist heute kaum noch vorstellbar und die kleinen bunten Bildchen sind allgegenwärtig. Für fast alle Situationen und Gefühlslagen gibt es ein entsprechendes Bild, doch für das Schulterzucken hat sich in der letzten Zeit ein ganz anderes Symbol durchgesetzt, das ganz klassisch aus Zeichen besteht - der Shruggie. In der aktuellen Hangouts-Version gibt es jetzt ein Easteregg mit dem dieses doch relativ schwer zu tippende Zeichen ganz einfach angewendet werden kann.