Mit Chrome Remote Desktop hat Google schon vor einigen Jahren eine Möglichkeit vorgestellt, einen PC aus der Ferne zu überwachen und zu steuern. Seit einigen Jahren gibt es die Software auch für Android, so dass man auch mit dem Smartphone den eigenen PC fernsteuern kann - sofern denn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind. Mit einem Update der Android-App kann nun auch auch ein Audio-Signal übertragen werden, so dass das ganze nicht mehr komplett stumm verläuft.
In vielen Google-Produkten finden sich kleine Späße und Eastereggs, aber die Websuche ist durch ihre Vielfalt und Möglichkeiten mit Abstand der Spitzenreiter in dieser Kategorie. Da auch der Google Assistant zu großen Teilen auf die Websuche, deren Fakten und auch Intelligenz zurück greift, gibt es auch für diesen jede Menge Späße und kuriose Antworten. Ein Video fasst die 37 besten Späße, von denen viele noch nicht aus der Websuche bekannt sind, nun zusammen.
Es gibt eine Reihe von System-Apps, an denen man eigentlich nicht viel verbessern kann und die auch bei den diversen Anpassungen der Smartphone-Hersteller über eine ähnliche Oberfläche verfügen. Zu dieser Reihe gehört unter anderem auch die Uhr-App, die seit dem vergangenen Jahr auch in den Play Store ausgelagert wurde. Diese wurde nun aktualisiert und hat sowohl eine leicht veränderte Oberfläche als auch eine sehr praktische neue Funktion bekommen: Alle Timer laufen nun auch nach dem Neustart weiter.
Mit den Google News hat Google vor vielen Jahren eine Plattform geschaffen, in der viele (meist qualitativ hochwertige) Online-Medien zusammengefasst und die einzelnen Beiträge nach Themen sortiert aufgelistet werden. Über die Jahre wurde die Zuordnung immer besser und vor einiger Zeit hat man damit begonnen, einzelne Schlagzeilen mit Labels zu versehen. Diese sollen dem Nutzer noch vor dem Klick zeigen, was ihn erwartet. Neu hinzugekommen ist nun das "Fact Check"-Label, mit dem alle Artikel gekennzeichnet werden, in denen Fakten zu einer Story aufgelistet sind.
Google des Tages: The Simpsons (50.200.00)
Am heutigen Abend feiert die mittlerweile schon 600. Episode der Kultserie ihre Premiere in den USA und die Macher versprechen seit Tagen eine ganz besondere Folge mit vielen Überraschungen. Für den legendären Couch-Gag hat man dieses mal auch mit Google zusammengearbeitet und präsentiert diesen erstmals in VR.
Mit dem Start der beiden neuen Messenger-Plattform Allo und Duo hat sich Google wieder einmal neu aufgestellt und wagt einen erneuten Neustart beim Messaging. Natürlich wird dieser auch auf den eigenen Geräten vollzogen, und so werden beide Apps auf den neuen Pixel-Smartphones vorinstalliert sein - das allein ist aber noch keine große Überraschung: Um die Nutzer in die richtige Richtung zu pushen, wird der Hangouts-Messenger auf den hauseigenen Smartphones deaktiviert sein.
Seit einigen Tagen wird ein kleines Update für die Google Maps-App ausgerollt, mit dem sich der Nutzer noch umfassender über die aktuelle Verkehrslage informieren kann. Während man diese Daten in der Vergangenheit erst aufwendig abrufen musste oder erst bei der Navigation präsentiert bekam, ist man mittlerweile dazu übergegangen, diese dem Nutzer direkt und ohne vorherige Anfrage zu präsentieren. Jetzt lässt sich eine entsprechende Verknüpfung auch direkt auf dem Homescreen ablegen.
In den letzten Monaten ist es sehr ruhig um Googles Betriebssystem für Smartwatches, Android Wear, geworden - und das hat auch seinen Grund: Die Entwickler nehmen sich viel Zeit für die kommende Version 2.0, bei der nicht nur an einigen und Ecken und Enden geschraubt werden dürfte, sondern die praktisch noch einmal einen kompletten Neustart darstellt. Wie Evan Blass nun verraten hat, werden gemeinsam mit Android Wear 2.0 auch die beiden seit längerer Zeit erwarteten Smartwatches von Google im 1. Quartal 2017 auf den Markt gebracht.
Schon vor einigen Jahren hat Google die Devise "Mobile First" ausgerufen und konzentriert sich seitdem stärker auf die Weiterentwicklung der mobilen Webseiten und Apps, während die Desktop-Apps nur noch die zweite Geige spielen. Auch in der mobilen Websuche können sich die Suchergebnisse schon länger von denen des Desktops unterscheiden, so dass diese stets auch für Smartphone-Nutzer optimiert sind. Schon bald wird Google nun einen eigenen Index für die mobile Websuche erstellen, der vom Rest vollkommen unabhängig ist.