Das Design des Sharing-Dialogs von Android hat sich in den letzten Jahren immer wieder mal verändert, der Funktionsumfang ist bei diesem einfachen Anwendung aber stets gleich geblieben. Mit Android N gibt es nun erstmals eine kleine aber sehr praktische Änderung, die in der Android N Preview bereits zu sehen ist. Apps können nun an den Anfang der Liste angepinnt werden, damit diese leichter erreicht werden können.
In den USA findet derzeit wieder das South by Southwest Festival statt, das auch besser unter der Abkürzung SXSW bekannt ist. Aus diesem Festival ist innerhalb weniger Jahre ein wahres Nerd-Paradies und eine riesige Werbefläche unter anderem für Technologie-Firmen geworden - und natürlich ist auch Google präsent. Allerdings ist Google nur durch einen Greifautomaten vertreten, der wohl sehr schnell sehr begehrt werden könnte - denn es warten viele Goodies auf die Besucher.
Die Spracherkennung der Google-App für Android hat ihre Qualität in den letzten Jahren deutlich verbessert und hat mittlerweile selbst bei nicht ganz so deutlichen Aussprachen oder Umgebungsgeräuschen eine sehr hohe Trefferquote. Allerdings setzt diese in fast allen Fällen immer noch eine Internetverbindung voraus und die Daten werden an Googles Server zur Auswertung geschickt. Jetzt ist es gelungen, ein sehr schlankes System zur Offline-Spracherkennung zu entwickeln.
Wenn Google an den bisherigen Zeitplänen festhält, und das ist ja nach dem überraschenden Android-Release nicht ganz so sicher, dann wird noch mindestens ein halbes Jahr bis zur Vorstellung der oder des nächsten Nexus-Smartphones vergehen. Natürlich dürfte der grobe Plan zum jetzigen Zeitpunkt aber schon feststehen, und die Gerüchte über HTC als Hersteller halten sich hartnäckig. Laut einem neuen Bericht sollen sich die beiden Unternehmen nun auch längerfristig aneinander gebunden haben.
Die vor wenigen Tagen veröffentlichte Android N Preview bringt nicht nur eine ganze Reihe von Änderungen an der Oberfläche mit sich, sondern erweitert auch den Funktionsumfang um einige neue Dinge. Eine sehr sinnvolle Erweiterung, die jetzt entdeckt wurde, kann nun im Ernstfall sogar das eigene Leben retten. Im neuen Bereich "Emergency Info" kann jeder Nutzer Informationen über sich selbst hinterlegen, auf die ein Arzt oder Rettungssanitäter im Ernstfall sehr einfach zugreifen kann.
Vor einigen Wochen hat die Google-Tochter Boston Dynamics mit dem Video vom laufenden Atlas-Roboter gezeigt, was für einen großen Fortschritt man mittlerweile in der Entwicklung der Roboter und auch deren Intelligenz gemacht hat. Durch neurale Netzwerke sind die Maschinen und Algorithmen mittlerweile selbst lernfähig geworden und haben eine Art von Intelligenz entwickelt. Ein neues Video zeigt nun, wie eine Roboterhand lernt, ganz verschiedene Gegenstände aufzuheben.
Von Kritikern wird zwar immer wieder behauptet dass Google+ eine Geisterstadt ist, aber wer etwas länger in dem Portal unterwegs ist der wird viele interessante Profile und auch Sammlungen finden. Genau auf diese möchte Google+ nun mit einem neuen Programm setzen, das genau diese Nutzer in den Vordergrund bringen soll. Für Google+ Create kann sich jeder Interessierte bewerben und könnte anschließend eine deutlich höhere Aufmerksamkeit genießen als bisher.
Vor gut zwei Jahren hat Google Skybox übernommen und hat sich damit eine eigene Satellitenflotte ins Haus geholt, mit der in erster Linie auch das Bildmaterial der Maps aktuell gehalten werden sollte. Vor wenigen Tagen hat Google nun eine Neuausrichtung bekannt gegeben, die auch einen neuen Namen mit sich bringt. Das Unternehmen nennt sich ab sofort Terra Bella und soll auch in das Geschäft mit Internetzugängen einsteigen.
Auch in dieser Woche gibt es wieder das gewohnte Google+ Update, das in diesem Fall allerdings etwas kleiner ausfällt als in den vergangenen Wochen. Neben einer Reihe von Bugfixes und weiteren Verbesserungen an der Barrierefreiheit gab es nur zwei kleine Updates, die Funktionen zurück bringen die es in früheren Versionen der Android-App schon einmal gegeben hat: Das Anpinnen von Beiträgen und das Filtern des Streams nach einzelnen Kreisen.