Nach dem Start von Duo in der vergangenen Woche und dem Rollout von Android Nougat sollte nun bald auch der Release vom Messenger Google Allo vor der TĂŒr stehen. In den letzten Tagen gab es schon mehrere Leaks rund um den mit Spannung erwarteten Messenger, und auch heute hat AndroidPolice wieder DEtails zu einer einigermaßen revolutionĂ€ren Funktion veröffentlicht: Der Inkognito-Modus mit der Möglichkeit Nachrichten mit Ablaufdatum zu versehen.
Wie erwartet hat Google vor wenigen Stunden mit dem Rollout von Android 7.0 Nougat auf die diversen Nexus-GerĂ€te begonnen. Nach aktuellem Stand gibt es im Vergleich zur letzten Developer Preview keine großen Änderungen und es handelt sich nahezu um die gleiche Version. Ein Hiobs-Botschaft gibt es aber fĂŒr alle Besitzer des Nexus 5-Smartphones: Das populĂ€re GerĂ€t wird das Update nicht mehr bekommen.
Glaubt man dem versehentlichen Leak eines kanadischen Mobilfunkproviders, wird Google heute mit dem Rollout von Android 7.0 Nougat beginnen und das Betriebssystem in den nĂ€chsten Stunden und Tagen auf die beiden Smartphone-Flaggschiffe Nexus 5X und Nexus 6P verteilen. Zur Einstimmung fassen wir noch einmal alle Neuerungen zusammen, die aus den fĂŒnf Preview-Versionen bekannt sind und sehr wahrscheinlich ihren Weg in die finale Version gefunden haben.
Der neue Messenger Google Allo steht in den Startlöchern und könnte sehr wahrscheinlich schon in den nĂ€chsten Tagen veröffentlicht werden. Schon jetzt kann ein kleiner Kreis von Personen den Messenger testen, und so sickern immer wieder Informationen ĂŒber die neue OberflĂ€che und den Funktionsumfang durch. Neue Leaks zeigen jetzt, dass auch Allo entgegen frĂŒherer Annahmen mit dem Google-Account verbunden ist und es gibt viele Informationen rund um das Versenden von Medien-Dateien.
Im Google Drive lassen sich beliebige Dateien ablegen, in frei gewĂ€hlte Ordner-Strukturen einsortieren und alle gespeicherten Inhalte wie in einem Cloud-Laufwerk behandeln. Was aber kaum einer weiß bzw. wusste ist, dass sich das Drive fĂŒr einige Jahre auch als Webhoster zweckentfremden ließ und tatsĂ€chlich ganze Webseiten dort abgelegt werden konnten. Nach einer langen Übergangsphase wird diese Funktion aber nun schon in wenigen Tagen eingestellt, so dass man sich spĂ€testens jetzt einen neuen Hoster suchen sollte.
Seit einiger Zeit arbeitet das Chrome OS-Team fieberhaft daran, Android-Apps auf die eigene Plattform zu bringen und hat dabei zumindest auf technischer Seite große Fortschritte gemacht. Die ersten Chromebooks werden bereits unterstĂŒtzt und grundlegend funktioniert das ganze, wenn auch noch etwas wacklig. Jetzt wird auch die OberflĂ€che des Betriebssystems langsam aber sicher an die Gegebenheiten von Android angepasst und bekommt erste vom Smartphone bekannte Elemente.
Schon mit dem letzten Update der Google Photos-App gab es Hinweise darauf, dass es schon bald eine integrierte Video-Stabilisierung geben wird. Mit dem nĂ€chsten Update der App gibt es nun weitere Hinweise in diese Richtung, die erfreulicherweise auch belegen, dass das ganze auch Offline funktionieren wird. Außerdem finden sich noch Hinweise auf eine neue Sharing-Funktion, die relativ geheimnisvoll ist und noch nicht verrĂ€t wie sie tatsĂ€chlich funktioniert.
Die OberflĂ€che von Google Play Music kann einen neuen Nutzer erst einmal erschlagen, und das obwohl sie eigentlich relativ aufgerĂ€umt und gut organisiert ist. Wohl auch deswegen haben Googles Designer wieder einmal Hand angelegt und haben sich die Navigation bzw. das SeitenmenĂŒ vorgenommen, das im Laufe der Jahre immer weiter angewachsen ist. Um dieses zu entschlacken wurden nun die Playlisten herausgelöst und haben ein eigenes SeitenmenĂŒ bekommen.