Wer regelmäßig unsere Artikel zu den Updates um die diversen Google-Apps liest, wird schon das eine oder andere mal über die Links zu APK Mirror gestolpert sein. Auf dieser Webseite kann man sich die APK-Dateien von Apps direkt herunterladen, ohne auf das Update über den Play Store zu warten. Jetzt gibt es eine neue Chrome-Extension, die diese und zwei weitere Webseiten direkt in den Play Store bringt.
An vielen Stellen im Web ist es wichtig, zwischen menschlichen Nutzern und Bots zu unterscheiden, um Spam einzuschränken. Seit langer Zeit haben sich zu diesem Zweck die Captchas durchgesetzt, an dessen Weiterentwicklung Google mit der Tochter reCAPTCHA arbeitet. Nun arbeitet man an einem System, bei dem die Eingabe dieser Captchas nicht mehr notwendig ist, und bei dem der Nutzer die Überprüfung gar nicht mehr mitbekommt.
Spätestens seit dem Start der Google Maps Timeline ist bekannt, dass Google ständig den Standort und die Bewegung des Nutzers aufzeichnet und auf den eigenen Servern speichert. Normalerweise sind diese Daten privat und können nur vom Nutzer selbst gesehen werden, doch jetzt hat man eine App veröffentlicht, mit der diese Informationen teilweise geteilt werden können. Unter dem Deckmantel eines Safety Checks können Nutzer ihren Standort nun gegenseitig freigeben.
Es ist noch nicht einmal vier Monate her, dass Google mit dem Rollout von Android Nougat begonnen hat, und bisher haben nur sehr wenige Smartphone-Besitzer die neue Version bekommen. Dennoch hat Google nun mit dem Rollout der nächsten Android-Version bzw. dem ersten großen Maintenance Update von Nougat begonnen. Ab sofort kann die neue Version für Pixel-Smartphone und die unterstützen Nexus-Geräte heruntergeladen werden.
Auch wenn Googles Browser Chrome im Laufe der Jahre etwas schwerfälliger und aufgeblähter geworden ist - woran man mittlerweile hart arbeitet - ist er vergleichsweise noch immer sehr schnell und stabil. Sollte der Browser doch einmal abstürzen oder einen Neustart benötigen, ist das mittlerweile nicht mehr ganz so einfach wie man glaubt. Mit einem simplen Trick ist der Neustart mit nur einem Klick in Sekunden erledigt.
Spätestens seit Anfang dieses Jahrzehnt war immer wieder die Rede davon, dass schon bald "das Jahr der Wearables" anbrechen und die neue Produktkategorie den Smartphones den Rang ablaufen wird. Bis auf ein kurzes Aufbäumen vor zwei Jahren warten wir aber eigentlich noch immer auf diesen Durchbruch - und zur Zeit sieht es nicht so aus, als wenn es im nächsten Jahr endlich soweit sein wird. Jetzt hat ein wichtiger Hersteller verkündet, sich vorerst aus diesem Markt zurückzuziehen.
Ein Job bei Google oder einem anderen großen IT-Unternehmen ist für viele Uni-Absolventen eines der größten Zwischenziele in der eigenen Karriere. Doch Googles Personal-Abteilung entscheidet nicht nur nach fachlicher Qualifikation, sondern auch nach Kreativität, Intelligenz und "Googleness" - und dies hat man lange Zeit mit speziellen Bewerbungsfragen ausgetestet. Jetzt wurde dieser Spieß umgedreht, und Google wurden die eigenen Bewerbungsfragen gestellt.
Alle vier Jahre wird in unseren Kalendern ein zusätzlicher Tag eingeschoben - der 29. Februar. Auch das Jahr 2016 war ein Schaltjahr und hat so nun 366 Tage - so weit, so bekannt. Weniger bekannt hingegen ist die Schaltsekunde, die ebenfalls alle paar Jahre eingeschoben wird und die minimale Differenz zwischen unserer Zeitrechnung und der Erdrotation abgleichen soll. Google hat nun einen interessanten Beitrag darüber veröffentlicht, wie man in diesem Jahr mit der Schaltsekunde umgeht.
Es gibt viele Traditionen und Bräuche in der Weihnachtszeit und der Vorweihnachtszeit, und zu einer festen Institution ist mittlerweile auch der Google Santa Tracker geworden. Jedes Jahr Anfang Dezember bringt Google das Portal wieder Online und stattet es mit neuen Inhalten und Spielen aus. Auch in diesem Jahr ist der virtuelle Adventskalender wieder geöffnet und hält einige neue Spiele bereit.
Vor gut zwei Wochen wurde ein Update für die GMail-App ausgerollt, das das Verhalten beim Antworten auf eine E-Mail ändert und die vorhergehende Mail automatisch ausblendet und optional auch wieder anzeigen lässt. Jetzt gibt es die nächste Änderung in diesem Bereich der App, die nun auch das Kopieren und Einfügen von voll formatierten Inhalten inklusive Bildern unterstützt.