Die Woche 01 neigt sich wieder dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 1 vom 31. Dezember bis zum 6. Januar dieses Jahres als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
In wenigen Tagen beginnt in Las Vegas mit der CES wieder die erste Tech-Messe, auf der wieder viele neue Produkte vorgestellt werden. Google ist der CES in den vergangenen Jahren ferngeblieben und war nur in Form von Kooperationen mit Hardware-Herstellern vertreten. In diesem Jahr fährt man aber groß auf und macht schon jetzt deutlich, wo in diesem Jahr einer der Schwerpunkte des Unternehmens liegen wird: Im Google Assistant.
Der letzte Tag der ersten Woche des Jahres: Heute gibt es wieder einmal die Wallpaper-App Evolve Wallpapers kostenlos, mit der praktischen Keyboard-App Tiny Text lassen sich kleine Texte schreiben und mit der InfinityDisplay-App lässt sich das eigene Display optisch vergrößern. Außerdem gibt es heute eine App zum Scannen von Dokumenten als PDF, ein digitales Rummikub-Brettspiel, ein Action-Adventure sowie einen Zombie-Shooter. Schaut auch in die Aktionen der letzten Tage rein: Monat, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag.
Gestern haben wir uns einige Statistiken aus dem vergangenen Jahr angesehen, die zwar aus den völlig unterschiedlichen Bereichen Betriebssysteme, Browser und Suchmaschinen stammen, aber allesamt das gleiche Bild zeigten: Einen von Google dominierten Markt, in dem es kaum eine ernsthafte Konkurrenz gibt. Aber auch in einigen anderen Märkten hat Google die Nase so weit vorne, dass man sich fast schon fragen muss, wer dem Unternehmen noch Paroli bieten soll.
Bikesharing, also das Teilen von Öffentlichen Fahrrädern, gehört längst zum Stadtbild vieler Großstädte und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Allerdings gibt es auch immer wieder Vandalen und Diebstähle, die ein solches System langfristig zerstören können. Genau mit diesem Problem kämpft seit einiger Zeit auch Google, denn in der Heimatstadt Mountain View verschwinden mittlerweile Hunderte Fahrräder des Unternehmens. Jetzt sind kreative Lösungen gefragt.
Mittlerweile haben schon sehr viele Hersteller das aktuelle Betriebssystem Android Oreo auf die ersten Smartphones verteilt, wenn auch teilweise nur in einer Beta-Version. Der weltgrößte Smartphone-Hersteller Samsung hingegen lässt sich gerne viel Zeit für ein solches Update, doch bei Android 8.0 drückt man tatsächlich etwas aufs Gaspedal: Jetzt haben die ersten Besitzer eines Galaxy Note 8 ein Update auf die Beta-Version von Oreo angeboten bekommen.
Wer an "Google" denkt hat trotz der unzähligen weiteren Produkte und Nebenbaustellen vermutlich bis heute die Suchmaschine im Kopf, mit der das Unternehmen gestartet ist, mit der das erste Geld verdient wurde und die bis heute die einzige echte Cashcow beim zweitwertvollsten Unternehmen der Welt ist. Auch im vergangenen Jahr konnte Google die hohe Dominanz weiter halten, hat aber in einigen Märkten und auch global Anteile einbüßen müssen.
Nachdem wir uns den Markt der Web-Browser angesehen haben, geht es nun weiter mit den Betriebssystemen: Im vergangenen Jahr gab es tatsächlich einen Wechsel an der Spitze - zwar nicht zum ersten mal, aber dafür dieses mal recht deutlich. Android ist nun global das am häufigsten genutzte Betriebssystem über alle Plattformen hinweg und wird sich diesen Thron wohl auch so schnell nicht mehr nehme lassen. Chrome OS hingegen bleibt auch weiterhin in der Nische.
Als Betreiber der weltgrößten Videoplattform hat es YouTube nicht immer leicht: In jeder Sekunde werden mehrere Stunden Videomaterial hochgeladen, die aufgrund des Umfangs nicht moderiert werden können und sofort freigeschaltet werden. Um Urheberrechtsverletzungen möglichst schnell zu erkennen, wurde vor Jahren das Content ID-System eingeführt. Dass das nicht immer zuverlässig funktioniert ist bekannt, aber ein neuer Fall zeigt nun, wie sehr sich dieses System irren kann.
Es ist wieder etwas Bewegung in den Browser-Markt gekommen, der trotz vieler neue Technologien und Entwicklungen ziemlich festgefahren ist. Wie ein Blick auf die Statistiken der letzten 12 Monate nun zeigt, hat sich die Situation am Markt aber nicht unbedingt gebessert, sondern alle Browser setzen ihren Trend weiter fort - und Googles Chrome festigt die Dominanz immer weiter. Ein kleiner Überblick.