Eigentlich hat der Private Modus des Chrome-Browsers den Zweck, dass die dort geöffneten Webseiten und eingegebenen Daten nicht gespeichert und nachvollzogen werden können. In der Praxis setzt der Browser dies auch sehr gut um und die Daten sind nach dem Schließen des Browser-Fensters tatsächlich sofort wieder geschlossen. Jetzt hat ein Nutzer allerdings einen sehr merkwürdigen Bug entdeckt, mit dem sich eine in diesem Modus geöffnete Webseite aus dem Arbeitsspeicher der Grafikkarte rekonstruieren lässt.
Lange Zeit war Googles Team rund um das Self Driving Car auf der Suche nach einem möglichen Partner aus der Auto-Industrie, konnte aber laut mehreren Aussagen (noch) keinen geeigneten Partner finden. Kurz vor Weihnachten gab es dann gleich mehrere Berichte darüber, dass man mit Ford endlich fündig geworden ist und so der erste Partner zum Bau der Autos gewonnen werden konnte. Doch da die Ankündigung auf der CES ausgeblieben ist, scheint die Partnerschaft wohl doch noch nicht in ganz so trockenen Tüchern zu sein, wie bisher angenommen.
Google ist bekannt dafür, neue Features erst mit einem relativ kleinen Kreis von Nutzern zu testen, die dann oft wenige Wochen später in dieser oder leicht veränderter Form für alle Nutzer freigeschaltet werden. In der mobilen Google-App für Android ist nun wieder eine Funktion aufgetaucht, die der Websuche völlig neue Funktionen verpasst. Statt hier nur die letzten Suchanfragen aufzulisten, wird dem Nutzer mit einem Touch ermöglicht, die Umgebung zu erkunden und aktuelle Trends anzuzeigen.
Durch die Cloud ist der Wechsel des Smartphones heute kein Problem mehr, da bei den meisten Nutzern alle Daten ohnehin in der Cloud liegen und ständig synchronisiert werden. Anders sieht es da schon aus, wenn man das komplette Ökosytem wechseln möchte - denn das ist in den meisten Fällen nicht mehr ganz so einfach. Sowohl Google als auch Apple bieten dafür seit einiger spezielle Apps für die Konkurrenzplattform an, mit der die Nutzer sehr leicht auf das eigene System wechseln können. Laut einem Bericht arbeitet Apple nun aber an einer App, die den Wechsel von iOS zu Android vereinfachen soll.
In Kombination mit Google Fit verwandeln sich Android Wear-Smartwatches mit dem letzten Update der App nun (endlich) zu wahren Fitness-Trackern: Die aktuell ausgerollte Version 1.56 bringt neue Möglichkeiten mit sich, die die Aufzeichnung von diversen sportlichen Aktivitäten ermöglichen. Diese gesellen sich zu den schon seit einigen Monaten angebotenen Fitness-Challenges, die den Nutzer bei Workout in den eigenen vier Wänden helfen sollen.
Ein Großteil des Online-Lebens findet heute in den Sozialen Netzwerken statt, in denen die meisten von uns ständig teilen, kommentieren oder Likes bzw. +1 vergeben. Dabei kann man sehr schnell den Überblick verlieren und sich schon nach kürzester Zeit nicht mehr an bestimmte Beiträge oder Aktionen erinnern - was in der schnelllebigen Welt der Netzwerke auch kein Wunder ist. Innerhalb von Google+ gibt es nun ein Tool, das einem dabei helfen kann, den Überblick zu behalten und jede einzelne Aktion nachvollziehen zu können.
Seit einiger Zeit gibt das Team des Self Driving Car einen regelmäßigen Einblick in die Weiterentwicklung der Fahrzeuge bzw. der dahinter stehenden Technologien und berichtet über Unfälle und besondere Vorkommnisse. Natürlich gingen die Fahrten auch im Dezember des vergangenen Jahres weiter, und mittlerweile haben die Fahrzeuge ohne menschliche Hilfe mehr als 1,3 Millionen Meilen vollkommen autonom zurück gelegt. Im jetzt veröffentlichten Rückblick berichtet das Team vor allem darüber, das man nun ein sehr großes Problem angehen wird: Das Wetter.
Zwar sind Browser nicht ganz so sehr auf Extensions angewiesen wie mobile Betriebssysteme auf Apps, doch auch in diesem Bereich gilt: Wer die meisten Apps/Extensions im Store hat, der hat bei den Nutzern einen großen Vorteil. Da der Chrome Web Store mittlerweile sehr gut gefüllt ist, schauen auch andere Browser-Hersteller wieder neidisch auf diese Fülle und können diese mit einfachsten Mitteln anzapfen. Mit einer einfachen Erweiterung lassen sich nun z.B. alle Chrome-Extensions auch im Opera-Browser nutzen.
Eine der populärsten Suchanfragen bei Google weltweit ist die Frage nach dem aktuellen Wetter bzw. der Wettervorschau. So wundert es auch nicht, dass die Wetter-Onebox in der Websuche eine der ersten Zusatzinformationen gewesen ist, die die Suchmaschine anzeigen konnte - und diese hat sich im Laufe der Jahre immer wieder stark verändert. Während es in den letzten Jahren nur kleine Feinschliffe an dieser Information gegeben hat, zeigen Screenshots nun eine völlig neue Karte für die Wetter-Informationen, die deutlich farbenfroher aussieht als bisher.