Mittlerweile verfügen viele Kamera-Apps auf kompatiblen Smartphones über den sogenannten Burst-Modus, mit dem sich innerhalb kürzester Zeit viele Fotos nacheinander aufnehmen lassen. Das soll vor allem dabei helfen, einmalige Momente festzuhalten und ein qualitativ hochwertiges Foto zu bekommen. Mit der neuesten Version von Google Photos kann nun auch die App besser mit diesen Fotos umgehen und zusätzliche Optionen anbieten.
Sowohl von der Anzahl der Besucher als auch der abgespielten Videos ist YouTube mit großem Abstand die größte Videoplattform der Welt und muss sich auch vorerst keine Sorgen machen dass sich an dieser Statistik etwas ändert. Dennoch wurde Anfang des vergangenen Jahres die Autoplay-Funktion eingeführt, die automatisch weitere Videos abspielt. In den nächsten Tagen wird diese Funktion nun auch den Weg in die Android-App finden.
Die Gerüchteküche hatte in den letzten Tagen bereits kräftig gebrodelt, und jetzt hat Googles offiziell gemacht: Die Flotte der Self Driving Cars wird in Zukunft um deutlich größere Fahrzeuge erweitert. In Kooperation mit Fiat Chrysler werden schon Ende des Jahres die ersten Chrysler Pacifica Minivans mit Googles Technologie ausgestattet und auf den Straßen der USA unterwegs sein um das Projekt weiter voranzubringen.
In den letzten Jahren hat Google nach und nach alle hauseigenen Angebote auf HTTPS umgestellt und somit die Verbindungen zwischen den eigenen Angeboten und den Nutzern verschlüsselt. Doch es befinden sich auch noch einige Nachzügler unter den Google-Diensten, die nun ebenfalls nach und nach umgestellt werden. Jetzt ist ein Angebot an der Reihe, das eigentlich sehr viele Nutzer und Besucher hat: Blogger.
Googles Ingenieure lassen sich viele entwickelte Technologien und Ideen patentieren, und darunter finden sich immer wieder auch mal kuriose Dinge - so wie auch in diesem Fall: Vor wenigen Tagen wurde dem Unternehmen ein Patent zugesprochen, das ein Display beschreibt von dem einzelne Teile abgerissen werden können. Diese Teile bleiben auch weiterhin voll funktionsfähig und fungieren dann als kleineres Display.
Vor einigen Tagen hat das meist sehr gut informierte Wall Street Journal berichtet, dass Google bei der Produktion des Self Driving Car mit Fiat Chrysler zusammenarbeiten möchte und die Verhandlungen weit fortgeschritten sein sollen. Ein heute veröffentlichter Bericht bekräftigt das ganze Gerücht noch einmal. Laut Bloomberg sollen Google und Chrysler kurz vor der Verkündung einer langfristigen Partnerschaft stehen.
Geht man rein nach dem Image der etablierten Browser, hat sich Google Chrome schon längst an die Spitze gesetzt und ist seit langer Zeit der beliebteste Browser der Welt. Jetzt liefern die Marktforscher von Net Marketshare auch handfeste Daten dazu und zeigen, dass der Chrome-Browser im April 2016 erstmals den Internet Explorer als meistgenutzter Browser abgelöst hat. Doch es gibt noch einige Zweifel an den Daten.
Das Google Keyboard erweist sich als alternative Tastatur schon seit längerer Zeit großer Beliebtheit und hebt sich mit dem Material Design von den meisten anderen Anbietern ab. Jetzt rollt Google ein relativ umfangreiches Update für das hauseigene Keyboard aus, das gleich mit einer ganzen Reihe von neuen Funktionen aufwarten kann: Diese betreffen sowohl das Design der Tastatur als auch den Funktionsumfang.
Seit wenigen Tagen können ausgewählte Local Guides aus den Google Maps eine neue Reise-App namens Google Trips testen, die sich vor allem als smarter Reisebegleiter platzieren soll. Bisher konnte die App nur auf Einladung genutzt und getestet werden, doch jetzt ist die APK-Datei ins Netz gelangt und kann problemlos installiert werden. Wir haben uns die App noch einmal näher angesehen - und sie hat durchaus Potenzial.
Der Vorwurf des Machtmissbrauchs ist für Google nicht neu und hat das Unternehmen schon in mehreren Ländern und Regionen beschäftigt - und in den meisten Fällen kam man mit einem blauen Auge und nur sehr geringen Auflagen davon. In der EU hingegen wird es für Google langsam ungemütlich, denn mittlerweile laufen schon zwei Verfahren wegen Machtmissbrauchs, die in einer sehr teuren Schlacht münden und mit hohen Strafzahlungen enden könnten.