Es ist kein großes Geheimnis dass Android längst auf dem Weg zu einem dominanten Betriebssystem ist und Apples iOS immer mehr Marktanteile abluchst. Gerade erst haben die Verkaufszahlen des 1. Quartals Android einen Anteil von über 84 Prozent attestiert, und auch eine weitere jetzt veröffentlichte Statistik zeichnet ein sehr ähnliches Bild. Laut NetMarketShare hat Android mittlerweile einen Marktanteil von 70,9 Prozent bei den mobilen Betriebssystemen.
Die Google+ App hat im Rahmen der wöchentlichen Updates mal wieder eine Reihe von Verbesserungen bekommen. Mit dem seit gestern ausgerollten Update wird die App auf die nächste Major-Version 8.0 gebracht, von der man eigentlich größere Änderungen erwarten sollte - aber dem ist erst einmal nicht so. Die aufregendste Neuerung ist es, dass man nun auch direkt aus dem Stream heraus einen Beitrag erstellen kann.
Ende des vergangenen Jahres hat Amazon nach einer kurzen Übergangsphase den Verkauf des Chromecast eingestellt und hat im Zuge dessen auch andere Geräte wie den Nexus Player oder auch Apple TV aus dem eigenen Angebot entfernt. In einem Interview hat sich Amazon-Gründer Jeff Bezos nun noch einmal zu diesem Schritt geäußert, und bleibt bei seinem Standpunkt. Dem Verkauf des Sticks stehen angeblich die Geschäftsbedingungen von Google im Wege.
Google ist mit vielen Projekten im Bereich der Forschung zur Künstlichen Intelligenz aktiv und hat dafür ganze unterschiedliche Ansätze. Ein wichtiger Unterschied zwischen "einfachen Algorithmen" und Künstlicher Intelligenz ist nicht nur der Lernprozess, sondern ein Stück weit auch Kreativität. Mit einem neuen musikalischen Werk hat das Google-Projekt Magenta nun bewiesen, dass die eigenen Systeme durchaus auch einen ganzen Song komponieren können.
Googles alternativer Posteingang Inbox ist sehr gut darin, die E-Mails der Nutzer zu durchforsten und nach vielen Kriterien automatisch zu sortieren und zu gruppieren. Doch natürlich sind auch Inbox Grenzen gesetzt und es kann nicht in das Leben oder die Vorhaben des Nutzers reinsehen und vermeintlich wichtige Mails erkennen. Eine neue Funktion mit der Bezeichnung Assistant View könnte diese Lücke nun schließen und wichtige Mails und Inhalte griffbereit für den Nutzer vorhalten.
Google Keep ist als sehr einfacher und simpler Notizblock gestartet, der sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone zur Verfügung steht. In den letzten Monaten wurde die App kontinuierlich mit neuen Funktionen ausgestattet und wird im Laufe der Zeit immer mächtiger. Auch gestern gab es wieder ein großes Update für beide Versionen der App. Neben einer neuen Oberfläche für den Desktop beherrschen die Listen jetzt auch eine automatische Vervollständigung.
Unter dem Nexus-Label bringt Google jährlich ein oder zwei Smartphones unter der eigenen Marke auf den Markt, die von bekannten Herstellern für das Unternehmen produziert werden. Das soll sich laut einem gestrigen Interview mit Google-CEO Sundar Pichai auch in Zukunft nicht ändern, dafür könnte sich aber die Optik und die Ausstattung der Smartphones stark verändern. Pichai hat jetzt einen Bericht von Anfang des Jahres bestätigt, nach dem Google mehr Kontrolle über die Produktion der Smartphones möchte.
In diesem Jahr hat Google den Zeitplan für Android N bekanntlich etwas geändert und ist mittlerweile schon bei der dritten Preview-Version angelangt, die gleichzeitig auch die erste Beta-Version ist. Obwohl man es in diesem Jahr mit den OTA-Updates so einfach wie nie zuvor ermöglicht, die Beta-Version auszuprobieren, sind noch längst nicht alle Nutzer in den Genuss gekommen. Mit der App "Android N-ify" lässt sich die Oberfläche von älteren Android-Versionen nun so anpassen, dass sie einen Teil der Funktionen des N-Release mit sich bringt.
Wer viele Apps und vor allem Spiele auf seinem Smartphone installiert hat, kann schneller als gedacht an die Kapazitätsgrenzen kommen und muss sich dann Gedanken über die Löschung von Inhalten oder Apps machen. Mit einer neuen (?) Funktion möchte nun auch der Play Store bei der Lösung dieses Problems helfen und kann nun ebenfalls Apps vorschlagen, die der Nutzer löschen könnte um mehr Speicherplatz auf dem Gerät freizugeben.