Wer das seit einem Jahr verfügbare Google Earth verwendet, kommt durch die eingebaute Routeplanung schnell auf die Idee diese Technologie als Navigationssystem in Fahrzeugen zu verwenden. Eine nicht gerade neue Erfindung, denn Betrebungen in diese Richtung gibt es schon lang. VW und Honda kooperieren mit Google für den Bau eines Navigationssystems zum Einbau in neue Fahrzeugmodelle. Nun gibt es den ersten Prototyp. Google Earth Navi Prototyp Am Electronics Research Laboratory von Volkswagen wird das System an die Fahrzeuge angepasst. Durch Anbindung von mobiler Kommunikation unterstützt das System sogar die Anzeige der aktuellen Wetterlage. Kleine rote und grüne Punkte zeigen an, wo es auf Straßen zu Staus und Wartezeiten kommt. Die Daten liefern Verkehrsüberwachungskameras. Per Fingerdruck kann der Fahrer zusätzliche Informationen aus dem Internet zuschalten ? wie etwa Tankstellen samt Öffnungszeiten oder Kinos inklusive Programm. Noch handelt es sich nur um einen Prototyp ? und einige Jahre (Schätzungen sprechen von 3) wird dies auch so bleiben. Aber nicht nur Google setzt auf den Markt. Auch Yahoo, Amazon, Ask.com und Microsoft stehen in den Startlöchern, zwingen Google in allen Bereichen zur Flucht nach vorn. [Joerg, Focus.de, teletarif.de, welt.de - Google wird VW Zulieferer]
Earth GeoEye Das Google-Logo prangt nun auf einem Satelliten im Weltraum. Die bisher eingekauften Satellitenbilder von Maps und Earth werden nun mit Bildern eines neuen Satelliten der Firma GeoEye ergänzt, der Fotos mit einer noch höheren Genauigkeit schießt. GeoEye wird den neuen Satelliten schon in der nächsten Woche ins All schießen. Das Kartenmaterial dürfte dadurch deutlich aktueller werden.
Maps + Earth + Gilbarco Veeder-Root Logo Gemeinsam mit dem Zapfsäulenhersteller Gilbarco Veeder-Root wird Google demnächst an dem Netz mit 3500 Tanstellen in den USA Kartendienste an der Zapfsäule anbieten. Neben Kartendaten sollen auch Informationen zu Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten zur Verfügung stehen. Weiß der Kunde schon wo er hin will, kann er auch die berechnete Route ausdrucken lassen. Wie wir beobachten können, bietet Google so immer mehr Möglichkeiten an, auch in der Offline-Welt ohne High-Tech Navigationssysteme in den Genuß der Google-Dienste zu kommen, bis das ganze schließlich Einzug in die Alltagswelt der Handy und Autonavigationssysteme gehalten hat. Und wer bei der Initiative nach Einnahmequellen fragt, wird überrascht sein, denn Google wird auf dieser Plattform zunächst keine Werbung anbieten. Es handelt sich also um eine reine Eigenwerbung für Googles Kartenprodukte. Die Webseite von Gilbarco Veeder-Root und die offizielle Pressemeldung [Winfuture.de] Update Hier werden die Partner angekündigt: Google und SMART Merchandising? System Update 2 Die offizielle Ankündigung
Space Navigator
In nicht all zu ferner Zukunft soll Google Earth oder eines der Konkurrenz-Produkte standardmäßig in die Navigationssystem im Auto integriert werden. Wie man sich das ganze vorstellen kann, gepaart mit der extra dafür entwickelten Hardware Space Navigator, zeigt ein kleines Video vom Pict-Earth-Team. Leider kann man auf dem Video vorallem in der letzten Minute kaum etwas auf dem Monitor erkennen, es zeigt aber wie das Navigationssytem automatisch Earth fernsteuert und so immer den aktuellen Standort von oben anzeigt. Die Vorstellung mal eben mit dem Naviagationssystem ein paar Kilometer voraus zu fliegen um zu sehen was einen erwartet finde ich wirklich genial. Und der Einbau des SpaceNavigators im Lenkrad sieht doch auch wirklich sehr schick aus ;-) [Google Earth Blog]
Google Maps + BMW
Gemeinsam mit BMW stellt Google Maps Deutschland eine erste interessante Kombination zwischen Home-PC und dem Auto vor: Ein auf den Maps angezeigter Placemark kann mit nur 2 Klicks direkt an das eigene Navigationssystem im Auto - derzeit nur BMW - gesendet werden. So kann man direkt vom PC ins Auto springen und die Reise kann losgehen. Eines vorweg: Ich bin sehr stolz endlich mal eine News verkünden zu können die exklusiv für Deutschland gilt und auch nur in Deutschland verfügbar ist! Wollen wir z.B. zum Hilton in Berlin, suchen wir mit den Maps danach und klicken anschließend oberhalb der Karte auf den "Send"-Link. Daraufhin öffnet sich folgendes Fenster: Maps Send
Hier kann die entsprechende Karte entweder klassisch per Mail oder an den BMW gesendet werden. Um die Informationen an das Navigationssystem zu senden muss man lediglich die Codenummer des "Assistenensystem" kennen. Nach einem Klick auf Senden haben die Daten ihr Ziel schon erreicht - nur ins Auto setzen und das Gerät starten muss man noch selbst ;-) Hier ein Video wie das ganze funktioniert: Die Idee ist wirklich sehr gut, ist aber jetzt natürlich auch noch ausbaufähig. So wäre es schön wenn auch ganze Routen die mit den Maps berechnet worden sind mit einem Klick auf das eigene Navigationssystem übertragen werden könnten. Umgekehrt sollte man natürlich auch Placemarks vom Navigationssystem aus an die Maps senden können, die man sich dann noch einmal von oben näher ansehen möchte. Das ganze ist jetzt wohl ein erster Schritt in Richtung Google Earth im Auto. » Ankündigung im Google-Blog » Informationsseite von BMW [UPDATE] Ich sehe gerade Stefan diese Meldung schon gebracht hat... Sorry, habe ich nicht gesehen...
Nachdem BMW wieder im Google Suchindex ist, scheinen die beiden Unternehmen nun auch intensiver zu kooperieren. Konkret angekündigt wird zunächst eine neue Funktion, mit der Google Maps Nutzer Adressinformationen direkt an den "BMW Assist Service" schicken können, um den Ort mit dem bereits vorhanden Navi-System finden zu können. Die Vorteile der entfallenden Eingabe im Navi-System liegen auf der Hand. Ein gemeinsames Werbevideo, das die Vorteile von Google Maps Karteninformationen in Verbindung mit dem BMW Navidationssystem zeigen soll gibt es seit vorgestern bei YouTube. Adressen und Kontaktinformationen werden dort einfach aus Google Maps in das Navi übertragen... Da bin ich ja mal sehr gespannt, wie lange es dauert, bis BMW direkt Google Earth basierte Navigationssysteme verbaut... Offizielle Ankündigung auf dem Google Blog: Google Maps Send to Car Hier gibt es das ganze auch noch auf englisch: http://www.youtube.com/watch?v=MgTx9nUJfOc [Google Karten, gOS]
Google hat einen Etappensieg im Rechtsstreit mit der Firma Skyline Software System erringen können. In der Klage geht es darum, dass Google mit seiner Software Google Earth einige Patentrechte verletzt, was die Darstellung von Satelitenfotos auf einer 3D-Weltkugel angeht. Im Grunde richtet sich die Klage nicht gegen Google selbst, sondern gegen die vor über einem Jahr übernommene Firma Keyhole, welche Google Earth entwickelt hat. Die Klage wurde nun einfach auf die Mutterfirma übertragen. Da die Firma Skyline aber erst nach über einem Jahr eine einstweilige Verfügung und die Einstellung der Verbreitung von Google Earth gefordert hat, schmetterten Googles Anwälte und die Richter die Klage wegen "Keiner Dringlichkeit" ab. Die Software von Skyline ist der von Google Earth schon ziemlich ähnlich, wie ein Blick auf Screenshots eindeutig beweist, selbst das Layout des Programms erinnert stark an Earth. Ich kann Skyline natürlich verstehen, aber viele Freunde wird sie sich durch diese Klage wohl nicht gemacht haben - vorallem falls Google Earth wirklich hätte eingestellt werden müssen. Vielleicht einigt man sich ja noch außergerichtlich mit einer kleinen finanziellen Entschädigung. Oder die beiden Unternehmen könnten sicherlich auch kooperieren, denn Skylines Software bietet z.B. texturierte Gebäude auf der Erdkugel an, etwas was Google Earth standardmäßig noch nicht tut - erst mit der Hilfe von SketchUp. » Skyline Software - Terra Explorer » Artikel bei Europolitan [thx to: nbwolf]
Natürlich ist Larry Page nicht ganz zufällig in einem Volkswagen auf die Bühne der CES gefahren. Volkswagen ist einer der neuesten Kooperationspartner von Google. Doch in welchem Punkt könnten die beiden wohl kooperieren? Kommt etwas das Google Car? Nein, natürlich nicht, viel mehr geht es darum Google Earth nun auch ins Auto zu bringen. Navigationssysteme im Auto gehören heute schon fast zum Standard. Doch die Bildqualität lässt bisher eher noch zu wünschen übrig, da wird es also Zeit für neues Kartenmaterial. Und hier kommt jetzt Google auf den Plan: Man hat mit Earth schon gezeigt was man aus so ein paar Satelitenfotos alles anstellen kann. Es wäre natürlich interessant wenn man sein Auto jetzt direkt von oben sehen kann und trägt sicherlich mehr zur Orientierung bei als nur nichtssagende gezeichnete Straßenverläufe. Man darf also gespannt sein bis es die ersten Details und Fotos geben wird. EDIT golem.de hat die ersten Fotos [EDIT2] » Erste Details zur Google Earth Auto-Version [Welt.de]
GWB-Dossier Partnerschaften