Spätestens seit Anfang dieses Jahrzehnt war immer wieder die Rede davon, dass schon bald "das Jahr der Wearables" anbrechen und die neue Produktkategorie den Smartphones den Rang ablaufen wird. Bis auf ein kurzes Aufbäumen vor zwei Jahren warten wir aber eigentlich noch immer auf diesen Durchbruch - und zur Zeit sieht es nicht so aus, als wenn es im nächsten Jahr endlich soweit sein wird. Jetzt hat ein wichtiger Hersteller verkündet, sich vorerst aus diesem Markt zurückzuziehen.
Ein Job bei Google oder einem anderen großen IT-Unternehmen ist für viele Uni-Absolventen eines der größten Zwischenziele in der eigenen Karriere. Doch Googles Personal-Abteilung entscheidet nicht nur nach fachlicher Qualifikation, sondern auch nach Kreativität, Intelligenz und "Googleness" - und dies hat man lange Zeit mit speziellen Bewerbungsfragen ausgetestet. Jetzt wurde dieser Spieß umgedreht, und Google wurden die eigenen Bewerbungsfragen gestellt.
Alle vier Jahre wird in unseren Kalendern ein zusätzlicher Tag eingeschoben - der 29. Februar. Auch das Jahr 2016 war ein Schaltjahr und hat so nun 366 Tage - so weit, so bekannt. Weniger bekannt hingegen ist die Schaltsekunde, die ebenfalls alle paar Jahre eingeschoben wird und die minimale Differenz zwischen unserer Zeitrechnung und der Erdrotation abgleichen soll. Google hat nun einen interessanten Beitrag darüber veröffentlicht, wie man in diesem Jahr mit der Schaltsekunde umgeht.
Es gibt viele Traditionen und Bräuche in der Weihnachtszeit und der Vorweihnachtszeit, und zu einer festen Institution ist mittlerweile auch der Google Santa Tracker geworden. Jedes Jahr Anfang Dezember bringt Google das Portal wieder Online und stattet es mit neuen Inhalten und Spielen aus. Auch in diesem Jahr ist der virtuelle Adventskalender wieder geöffnet und hält einige neue Spiele bereit.
Vor gut zwei Wochen wurde ein Update für die GMail-App ausgerollt, das das Verhalten beim Antworten auf eine E-Mail ändert und die vorhergehende Mail automatisch ausblendet und optional auch wieder anzeigen lässt. Jetzt gibt es die nächste Änderung in diesem Bereich der App, die nun auch das Kopieren und Einfügen von voll formatierten Inhalten inklusive Bildern unterstützt.
Ein Großteil der Google-Produkte wurde in den letzten zwei Jahren auf das Material Design umgestellt und hat dadurch teilweise stark veränderte Oberflächen bekommen. Eines der wichtigsten Google-Produkte wurde dabei allerdings vergessen bzw. hatte bisher noch keine Umstellung nötig. Jetzt testen die Designer eine überarbeitete Optik für die Startseite und die Navigationsleiste über den Suchergebnissen.
In den letzten Jahren hat YouTube ordentlich an der Qualitätsschraube gedreht und ermöglicht immer höhere Auflösungen und Frameraten. Jetzt bringt man die vor einiger Zeit eingeführte 4K-Auflösung mit bis zu 60 FPS auch in die Live-Videos, die dadurch mit einer extrem hohen Qualität gestreamt werden können. Um diese Qualität nutzen zu können, benötigt man allerdings die passende Hardware und Internetanbindung.
In den letzten Jahren haben Google und viele andere Web-Unternehmen daran gearbeitet, die Flash-Technologie aus dem Internet zu verbannen und endlich auf moderne Web-Technologie umzustellen. Seit gestern wird die stabile Version 55 von Chrome für den Desktop ausgerollt, die nun wieder einen kleinen Schritt weiter geht und erstmals standardmäßig HTML5 vor Flash bevorzugt. Verwendet eine Webseite nur Flash, muss dies vom Nutzer explizit aktiviert werden.
Das Jahr 2016 neigt sich langsam aber sicher schon wieder dem Ende zu, und es wird wieder Zeit auf die vergangenen 12 Monate zurück zu sehen und dieses Revue passieren zu lassen. Das Team von Google Play hat diese Aufgabe nun gleich am Monatsanfang erledigt und hat nun die besten bzw. erfolgreichsten Inhalte aus dem eigenen Katalog prämiert-
Seit einigen Tagen wird wieder ein kleines Update für die Google Keep-App ausgerollt, das nur eine kleine aber interessante Neuerung mit sich bringt: Das Update bezieht sich auf den Zeichen-Modus, der nun auch die Handschrift des Nutzers erkennen kann - oder es zumindest versucht. Außerdem finden sich in der APK-Datei Hinweise darauf, dass der Zeichen-Modus in Zukunft noch mehr Möglichkeiten bekommt.