Google hat die "Augen des Assistenten" Google Lens schon vor über fünf Monaten erstmals auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz vorgestellt und sich seitdem großteils in Schweigen über diese neue Funktion gehüllt. Mittlerweile steht Lens für alle Pixel 2-Smartphones zur Verfügung und sorgt noch nicht für die erwartete Begeisterung. Um den Kreis der Nutzer etwas weiter zu vergrößern und so für mehr Training zu sorgen, soll das Tool nun schon in den kommenden Wochen in den Google Assistant integriert werden.
Nach einer längeren Recherche oder dem Öffnen von vielen Links aus den diversen Streams kann es schnell vorkommen, dass die Tab-Leiste des Chrome-Browsers überfüllt ist und langsam unübersichtlich wird. Um für etwas Ordnung zu sorgen, muss man aber nicht jeden Tab einzeln verschieben, schließen oder anderweitig behandeln: Mit einem kleinen Trick lassen sich mehrere Tabs markieren und so gleichzeitig die gewünschte Aktion ausführen.
In dieser Woche gingen die Pixel 2-Smartphones in den Verkauf und die ersten Nutzer dürften ihre Smartphones nun entweder erhalten oder auch schon eingerichtet und als Alltags-Gerät übernommen haben. Wenig überraschend melden sich nun auch schon die ersten Nutzer mit Problemen, wobei sich eines zu häufen scheint: Ein ständiges Klicken und/oder hochfrequentes Rauschen aus dem Lautsprecher des Geräts. Es gibt sogar schon eine Hörprobe.
Um Ordnung und Übersicht auf den Homescreen zu bringen, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, bei denen jeder Nutzer noch einmal sein eigenes System entwickelt. Heute möchten wir euch eine Android-App vorstellen, mit der selbst bei sehr viel installierten und verwendeten Apps die Übersicht gewahrt werden kann. Damit lassen sich alle Apps direkt auf dem Homescreen unterbringen und mit nur zwei Touches starten.
Endlich Wochenende! In dieser Woche wurden wir nicht enttäuscht und haben vor allem gestern und am Mittwoch eine sehr große und qualitativ hochwertige Auswahl an Apps & Spielen gehabt, die auch heute zu großen Teilen noch kostenlos erhältlich sind. Heute gibt es eine App zum komfortablen Aufbau eines WLAN Hotspots, einen Icon Pack Manager, ein Spotify Widget, ein Launcher-Widget sowie eine Reihe von Spielen und Icon Packs.
In den letzten zwei Wochen haben wir uns sehr ausführlich mit den neuen Pixel 2-Smartphones von Google beschäftigt, und wurden von Testern, Bastlern und auch Google selbst mit unzähligen Details über die neuen Flaggschiffe versorgt. Die Übersicht zu behalten ist in dieser Flut nur schwer möglich, so dass wir jetzt noch einmal alles zusammenfassen, was in den letzten Tagen und Wochen rund um Googles neue Smartphones passiert ist.
Vor wenigen Tagen hat Google mit dem Rollout von Chrome 62 für den Desktop begonnen und hat den Browser bereits für viele Nutzer unter Windows, Mac und Linux verteilt. Jetzt zieht die Android-Version wieder nach und bringt die neuen Features auch auf das Smartphone - wenn auch noch nicht alle. Die größte Änderung gibt es dieses mal aber an der Oberfläche, die schon jetzt ein erstes großes Update von Chrome Home mit sich bringt.
In weniger als zwei Wochen steht wieder Halloween vor der Tür, und auch in diesem Jahr möchte Google bei der Wahl des richtigen Kostüms helfen. Dazu hat man das Tool Frightgeist wieder einmal aktualisiert und greift für Statistiken und Empfehlungen auf die Daten der Websuche zu. Mit dem Tool könnt ihr euch über die Trends in der eigenen Region informieren und auch auf Nummer sicher gehen, nicht als hundertste Hexe oder Clown auf der Party zu erscheinen.
Gerade erst hat Google die Home-Familie um zwei weitere Geräte erweitert und hat sowohl die Miniatur-Variante Google Home Mini und den großen Lautsprecher Google Home Max vorgestellt. Aber damit ist noch lange nicht Schluss, denn schon jetzt gibt es sehr eindeutige Hinweise in der Android-App, die von einem weiteren Home-Gerät mit Display sprechen. Damit werden frühere Gerüchte praktisch bestätigt.
Zur Promotion der Pixel 2-Smartphones lässt Google in diesem Jahr tief blicken und erklärt die Besonderheiten der neuen Smartphones sehr ausführlich. Nachdem man bereits verraten hat wie die Kamera funktioniert und auch den Portrait Modus sehr genau erklärt hat, ist nun ein ganz spezielles Thema an der Reihe: Die ständige Musikerkennung des Pixel Launchers. Da sie Offline funktioniert, belegt sie natürlich auch Ressourcen.