Quick Draw: Googles Künstliche Intelligenz kann Zeichnungen erkennen & weitere KI-Experimente

google 

Googles Entwickler zeigen schon seit langer Zeit dass sie in der Lage sind, Algorithmen zur zuverlässigen Bilderkennung zu entwickeln und diese in die eigene Produkte zu integrieren. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz sollen diese System noch weiter verbessert werden und stellen sich mit einem neuen Projekt nun einer größeren Herausforderung: Mit Quick Draw sollen die Algorithmen die Zeichnunge des Nutzers erkennen.


Die ersten Zeichen der Fotoerkennung gab es schon vor vielen Jahren in der Google Bildersuche, die seit längerem nicht mehr nur auf einen Beschreibungstext angewiesen ist. Später kamen Tools wie Goggles dazu, die bestimmte Dinge per Smartphone erkennen und beschreiben konnten. Wirklich beeindruckend wurde es aber erst durch die intelligente Sortierung und Organisation der Fotos des Nutzers und der praktisch endlosen Erkennung der Inhalte.

quick-draw

Jetzt haben Googles Ingenieure ein neues Projekt veröffentlicht, mit dem man zeigen möchte wie weit die Künstliche Intelligenz mittlerweile gekommen ist: Es handelt sich dabei gleichzeitig um ein Spiel als auch um ein Experiment, dass sowohl die Möglichkeiten aufzeigen als auch die Systeme trainieren soll. Mit Quick Draw kann der Nutzer beliebige Dinge zeichnen und das System versucht ständig zu erraten, was der Nutzer gerade gezeichnet hat.

Das ganze läuft in 6 Levels ab, bei denen die Systeme jeweils 20 Sekunden Zeit habe um die Zeichnung des Nutzers zu erkennen. Dabei wird vor jeder Runde vorgegeben, was der Nutzer zeichnen soll – denn nur so können die Algorithmen kontrollieren ob sie richtig geraten haben. Schon während des ersten Pinselstriches beginnt die Raterunde und die Systeme sind dabei sehr kreativ und interpretieren viele Dinge in das eigene Kunstwerk. Wenn man sich etwas Mühe gibt, kann das System tatsächlich sehr gut erkennen, was gezeichnet wurde.



Natürlich kann man aber auch beliebig Dinge zeichnen und einfach nur sehen was die System erraten – das ist eigentlich sogar noch faszinierender als nur die Vorgaben des Tools. Am Ende der 6 Runden kann man dann die Zeichnung noch einmal sehen, und sieht was die intelligenten Algorithmen darin gesehen haben bzw. mit welchen Zeichnungen und Vorlagen diese verglichen wurden. Im Laufe der Zeit dürfte die Erkennungsrate immer weiter steigen.

Zusätzlich zu Quick Draw hat Google auch noch eine Reihe weiterer AI Experiments veröffentlicht, in der auch andere Tools rund um die Künstliche Intelligenz getestet werden können. Darunter ist auch eine App, die Gegenstände per Smartphone-Kamera erkennen und daraus Songtexte erstellen kann. Auch Dinge wie die Erkennung von Vogelgesang sind darin enthalten, und zeigen die Möglichkeiten die die KI heute schon hat.

» Quick Draw
» AI Experiments



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Quick Draw: Googles Künstliche Intelligenz kann Zeichnungen erkennen & weitere KI-Experimente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.