Zugunsten von Allo & Duo: Google Hangouts ist auf den Pixel-Smartphones deaktiviert

allo 

Mit dem Start der beiden neuen Messenger-Plattform Allo und Duo hat sich Google wieder einmal neu aufgestellt und wagt einen erneuten Neustart beim Messaging. Natürlich wird dieser auch auf den eigenen Geräten vollzogen, und so werden beide Apps auf den neuen Pixel-Smartphones vorinstalliert sein – das allein ist aber noch keine große Überraschung: Um die Nutzer in die richtige Richtung zu pushen, wird der Hangouts-Messenger auf den hauseigenen Smartphones deaktiviert sein.


Schon vor dem Start der beiden neuen Messenger hatte Google klar gestellt, dass man auch weiterhin an Hangouts festhalten wird und der Messenger vor allem im Business-Bereich etabliert werden soll. Allo und Duo hingegen sollen sich an die Privatanwender richten, die mit den neuen Messengern innerhalb von Sekunden einen Videochat starten oder Konversationen mit einer Gruppe von Personen oder dem Google Assistant führen können.

allo-hangouts-duo

Einige Nutzer haben durch einen Fehler der Provider bereits ihre Pixel-Smartphones erhalten und haben diese natürlich gleich ausprobiert. Auf diesen Geräten waren die beiden neuen Messenger-Apps wenig überraschend vorinstalliert, dafür fehlt aber eine andere prominente App: Der Hangouts-Messenger ist zwar auch weiterhin vorinstalliert, ist allerdings deaktiviert und kann nicht so ohne weiteres genutzt werden. Dieser muss erst explizit über den Play Store aktiviert werden. Natürlich gibt es dann auch keine Verknüpfung auf dem Homescreen.

Nun muss man sich natürlich fragen, warum die App überhaupt vorinstalliert ist, wenn sie denn erst noch nachträglich aktiviert werden muss. Auch die Annahme dass alle bisherigen Hangouts-Nutzer sich durch das Fehlen der App direkt einen neuen Messenger suchen – im besten Falle natürlich Allo – dürfte wohl kaum aufgehen. Wer die Nutzer nicht durch Argumente (oder geschicktes Marketing) überzeugt, wird sie wohl kaum durch eine solche Aktion zu einem Wechsel bringen. Einen Hinweis in der Hangouts-App auf Allo wäre vielleicht zielführender.



Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass auch alle anderen Smartphone-Hersteller in Zukunft Hangouts nicht mehr vorinstallieren müssen und sie ihre Geräte stattdessen mit dem Video-Messenger Duo ausrüsten müssen. Allo wird vorerst nicht Bestandteil dieses neuen Pakets sein, und das obwohl es bei den Pixel-Smartphones mit dabei sein soll – zumindest im englischsprachigen Raum. Da der Assistant bisher noch kein Deutsch spricht (zumindest nicht offiziell), ist es fraglich wie die Situation hierzulande aussieht.

Hangouts hatte zwar auch keine überragend große Nutzerbasis – zumindest wenn man es mit den großen Playern wie WhatsApp oder Facebook Messenger vergleicht – aber vielleicht hätte man eine besser Lösung für den Übergang finden können, denn durch das einfache Wegnehmen der gewohnten App wird man die Hangouts-Nutzer wohl kaum von einem weiteren Google-Messenger überzeugen können, den sie sehr wahrscheinlich noch nicht einmal kennen. Etwas mehr Marketing würde vielleicht nicht schaden…

[Chrome Unboxed]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Zugunsten von Allo & Duo: Google Hangouts ist auf den Pixel-Smartphones deaktiviert

  • Göttlich! Wie kann man sowas nur durchgehend an die Wand fahren. Konkurrenz ist längst komplett verschlüsselt, da haut man gleich 2 (!!!) Apps ohne raus. Kein Schwein will noch ein Messenger und Google bringt 2 (!!!) raus, hat aber schon einen. Und keiner weiß welches von den 3 (!!!) Programmen übermorgen wieder eingestellt wird.
    Mich freut es, Google Monopol muss sich nicht überall durchsetzen!

  • Ich fand Hangouts vorallem wegen der inbox Integration eigentlich ganz praktisch. Mal sehen wie sich allo entwickeln wird und ob sie mit der Zeit auch solch eine Integration erhält.

    • HangOuts bleibt! Es ist in G Suite gut eingeführt und im Business-Umfeld stark verankert. Gerade die Kalender- & Gmal-Integration macht es unwahrscheinlich, dass es kurz- bis mittelfristig wieder verschwindet.
      Bei Mitarbeitern würden die schnellen Release-Zyklen und anstehenden Entwicklungen von DUO und Allo schnell zu Verwirrungen führen. Da ist eine Entkopplung sehr sinnvoll. Google lernt auch dazu.

      Und zum Thema Verschlüsselung: Versucht mal ohne Analyse-Einblick in die Daten den Assitenten lernfähig zu machen! 😉 Wer das nicht möchte kann optional in den Tools die Verschlüsselung aktivieren – verzichtet dann aber auf Komfort durch lernendes System.

  • Also ich finde Allo schon recht brauchbar 👍Aber bevor man Hangouts komplett abschaltet, sollte Google vielleicht erstmal die Wichtigsten Funktionen von Hangouts in Allo integrieren. Dazu gehört für mich ganz klar die Android Wear Unterstützung und die Möglichkeit, den Messenger auch auf dem Desktop oder einem Tablet zu nutzen!!!

  • Da hat Google mal wieder am Markt vorbeigearbeitet! Allo hat keine Alleinstellungsmerkmale gegenüber WhatsApp und da WhatsApp mehr Nutzer hat wird keiner Allo nutzen. Hangouts dagegen ist WhatsApp überlegen, da es auf mehreren Geräten laufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.