OK Google, Share This: Der Google Assistant kann geöffnete Webseiten auf Social Networks teilen

assistant 

Die meisten Nutzer dürften den Google Assistant bisher nur aus dem Messenger Google Allo kennen, aber auf den Pixel-Smartphones ist dieser bereits tief ins System integriert und steht dort vorerst exklusiv zur Verfügung. Nach und nach tauchen nun neue Funktionen und Möglichkeiten des Assistenten auf, die bisher nicht bekannt waren: Jetzt wurde entdeckt, dass der Assistant aktuell geöffnete Webseiten in diversen Social Networks teilen kann.


Während der Großteil der potenziellen Nutzer den Assistant bisher nur aus Allo kennt, wo er doch sehr im Korsett des Messengers gefangen ist, können einige wenige (?) Besitzer eines Pixel-Smartphones diesen auch Android-weit nutzen. Dadurch lässt sich dieser durch das magische Keyword „OK, Google“ aufrufen und hört auch auf den Nutzer, wenn gerade eine andere App geöffnet ist.

assistant-share

Hat man einen Artikel bzw. eine Webseite im Chrome-Browser geöffnet, kann der Assistant diesen nun erkennen und weiter verarbeiten. Mit der englischen Aufforderung „OK Google, share this to twitter“ wird automatisch der offene Tab erkannt und ein Link inklusive Beschreibung erstellt. Diese Beschreibung besteht aus dem Titel und der URL und kann dann mit einer weiteren Aktion direkt bei Twitter veröffentlicht werden – sofern man denn angemeldet ist.

Das ganze funktioniert auch mit Google+ und mit dem Google Messenger, weitere Apps bzw. Plattformen werden derzeit aber noch nicht unterstützt. Ein Posten auf Facebook oder gar das Versenden des Links per GMail ist also noch nicht möglich. Diese Funktion ist ein sehr gutes Beispiel dafür, was der Assistant leisten kann wenn er tiefer in das System integriert ist und ständig zur Verfügung steht. Es wird Zeit, dass Google den Assistenten auch für andere Nutzer freigibt.



Wer sein Glück mit dem Assistant auch ohne Pixel-Smartphone und sogar ohne Android Nougat versuchen möchte, kann unsere beiden Tipps ausprobieren, die aber teilweise tiefe Eingriffe in das System erfordern und bei denen es natürlich keine Garantie auf Erfolg gibt. Da Allgemein aber erwartet wird, dass die Gnadenfrist für die Exklusivität für die Pixel-Smartphones nur 3 bis 6 Monate anhält, ist die Wartezeit gar nicht mehr so lange bis auch alle anderen den Assistant in vollem Umfang nutzen können.

Google Assistant unter Android Nougat aktivieren:
» In wenigen Schritten: Assistant unter Nougat aktivieren

Google Assistant unter Android Marshmallow aktivieren:
» In wenigen Schritten: Assistant unter Marshmallow aktivieren

Im Wettlauf mit Siri muss der Assistant zwar noch um einiges zulegen, aber in den nächsten Monaten dürften die Entwickler einiges an Kraft in die Weiterentwicklung des Assistenten stecken, um diese auf die Überholspur zu bringen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.