Andromeda: Weitere Informationen & Fakten über Googles kommendes Betriebssystem

google 

Vor einer Woche sind völlig aus dem Nichts die ersten Berichte über ein neues Google-Betriebssystem namens Andromeda aufgetaucht, bei dem es sich im weitesten Sinne um eine Kreuzung aus Android und Chrome OS handelt. Wenn man der Gerüchteküche glauben mag, soll Google schon morgen auf dem großen Event eine Vorabversion des neuen Betriebssystems zeigen und die Entwicklung auch offiziell bestätigen. Eine anonyme Quelle hat nun 10 Fakten ausgeplaudert, die uns schon einen etwas tieferen Einblick geben.


Offenbar hat Google das Betriebssystem schon seit längerer Zeit unter strengster Geheimhaltung entwickelt, denn die ersten Leaks sind nun erst wenige Tage vor der erwarteten Vorstellung aufgetaucht. Mittlerweile ist schon bekannt, dass das Betriebssystem intern auf einem Nexus 9 getestet wird und dass schon im kommenden Jahr die ersten beiden Geräte mit Andromeda auf den Markt kommen werden.

andromeda

9to5Google hat von einer anonymen Quelle 10 Fakten rund um das kommende Betriebssystem zugespielt bekommen, die man aber natürlich mit Vorsicht genießen sollte. Allerdings hätte man diese wohl nicht in dieser kompakten Form veröffentlicht, wenn man der Quelle nicht einigermaßen vertrauen und diese sich in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen hätte.

10 Fakten zu Andromeda:

  • Andromeda soll sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Tablet und Laptop eingesetzt werden können
  • Langfristig soll Android fallen gelassen und durch Andromeda ersetzt werden
  • Andromeda soll nicht nur ein Android mit Fenstern sein, sich aber auch nicht an Chrome OS orientieren. Außerdem soll es deutlich Cloud-basierter sein als Android
  • Andromeda hat das Ziel, die Nutzer noch stärker an die Cloud-Dienste von Google zu binden
  • Zum aktuellen Zeitpunkt ist Andromeda dennoch komplett Offline nutzbar
  • Ein Großteil der älteren Geräte soll nicht mit Andromeda kompatibel sein
  • Die endgültige Bezeichnung ist noch nicht bekannt, ‚Andromeda‘ ist zur Zeit nur der Projektname
  • Möglicherweise werden schon morgen erste Einblicke via „Dev Kit“ gegeben. In wenigen Wochen soll es auch eine Preview-Version geben
  • Allo ist derzeit nicht sehr aufregend, soll aber auf den Andromeda-Geräten „sehr viel mehr Sinn“ machen
  • Allo soll unter Andromeda tief ins Betriebssystem integriert werden




Es klingt ganz so, als wenn Google sehr sehr hohe Erwartungen an das kommende Betriebssystem hat. Schon jetzt ist man mit Android sehr dominant und pusht damit die eigenen Angebote, was mittlerweile auch der EU sauer aufstößt, aber mit Andromeda scheint man das ganze noch einmal um eine Stufe steigern zu wollen. Durch den Einsatz sowohl auf dem Desktop als auch auf den mobilen Geräten möchte man möglichst viele Nutzer erreichen, die dann in Scharen von Android und Chrome OS zum Nachfolger wechseln.

Wichtig wird aber vor allem sein, wie es nun mit den beiden aktuellen Betriebssystem weitergeht – vor allem die Zukunft von Android scheint ja laut diesen Fakten ziemlich auf der Kippe zu stehen. Von Chrome OS können wir uns gedanklich – wenn denn all die Gerüchte wahr sind – schon einmal verabschieden, aber mit Android sollte man nicht ganz so leichtfertig umgehen. Ohne die enorme Reichweite von Android wäre Google längst nicht so gut aufgestellt wie Heute.

[Giga]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Andromeda: Weitere Informationen & Fakten über Googles kommendes Betriebssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.