YouTube Heroes: Neues Moderations-Tool für Nutzer sorgt für massenhafte Kritik und Sorgen

youtube 

Auch nach über 10 Jahren ist das Wachstum der Videoplattform YouTube ungebrochen und steigt noch immer weiter an, was Googles Tochter vor immer größere Probleme stellt. Die Moderation einer solchen Plattform ist ohne Hilfe kaum noch zu bewerkstelligen, und genau diese möchte man sich nun von den Nutzern holen. Dazu wurde vor einigen Tagen das Programm YouTube Heroes gestartet, in dem die Nutzer aufsteigen und noch mehr Möglichkeiten bekommen können. Doch es gibt herbe Kritik über dieses nicht ganz durchdachte System.


Es ist kaum abzuschätzen wie viele Videos mit urheberrechtlich geschütztem Material, gewaltverherrlichenden oder pornografischen Inhalten jeden Tag bei YouTube hochgeladen werden, die automatisch oder durch Mitarbeiter gesperrt und gelöscht werden. Genau so verhält es sich mit Kommentaren, die ebenfalls moderiert und gelöscht werden. Schon seit langem setzt YouTube dabei auf die Hilfe und Hinweise der Community, aber jetzt ist man mit dem ‚YouTube Heroes‘-Programm wohl einen Schritt zu weit gegangen.

Obiges Video gibt eine sehr gute Einführung in das neue Programm YouTube Heroes, mit dem man nicht mehr nur Hinweise von Nutzern möchte, sondern diese auch direkt Werkzeuge zum Eingreifen in die Hand geben möchte. Das Programm ist in 5 Stufen aufgebaut, in denen der Nutzer aufsteigen und so immer mehr Möglichkeiten bekommen kann. In der ersten Stufe geht es nur um Bewertungen, in der zweiten bekommt man schon mehr Informationen und ab der Dritten geht es schon ans Eingemachte und an die Möglichkeit zum massenhaften Sperren von Videos. In den nächsten Stufen bekommt man außerdem noch frühen Zugang zu neuen Produkten.

Die einzelnen Stufen:
youtube-hero-level



Auf den ersten Blick scheint ein solches Programm eine gute Idee zu sein, aber wenn man dann mal zwei Sekunden länger nachdenkt, ist das ganze nicht mehr ganz so rosig: Durch viel Engagement kann praktisch jeder Nutzer innerhalb des Heroes-Programms aufsteigen und kann Videos unter der neuen Rolle als ‚Trusted Flagger‘ markieren und zur Überprüfung an das YouTube-Team weitergeben. Das erschüttert natürlich die Community, die Wikipedia-artige Probleme Zustände befürchtet, in denen einzelne Amok laufen und Videos nach Belieben in Massen sperren lassen wollen. Am Ende hat aber noch immer ein YouTube-Mitarbeiter die Endkontrolle.

Die Community läuft nun Sturm gegen das Programm und hat viele Protestvideos erstellt, in denen die Sorgen noch einmal vorgetragen und genauer erklärt werden. Eine weitere Sorge ist es auch, dass YouTube durch diese massenhaften Video-Polizisten auch noch strengere Richtlinien durchsetzen könnte, die bisher aufgrund fehlender Manpower nicht eingeführt werden können.

YouTube hat eigentlich nicht die Personalstärke, um seine neuen Richtlinien auf der ganzen Plattform durchzusetzen. Ihr wollt Leute zu selbsternannten Polizisten machen



youtube-stat

Wenn man sich die Videoseite zur Ankündigung ansieht, kann man sehr gut sehen, was die Community davon hält. 5500 positive Bewertungen stehen derzeit ganze 330.000 negative Bewertungen gegenüber – und damit ist das Video auf dem besten Wege zu einem Negativ-Rekord. YouTube betreibt damit natürlich ein sehr gefährliches Spiel, denn die Community ist praktisch das einzige Gut das man hat. Zwar verfügt man über viele Milliarden Videos, aber ohne eine aktive Community kann auch eine Plattform wie YouTube einen langsam und langen Tod sterben.

Google/YouTube hat sich bisher noch nicht zu der Kritik geäußert, dürfte sich aber wohl intern mit dem Thema befassen und das Programm entweder anpassen oder doch wieder zurückziehen.

» Details und Beschreibung zu YouTube Heroes

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “YouTube Heroes: Neues Moderations-Tool für Nutzer sorgt für massenhafte Kritik und Sorgen

  • Sorry, aber da merkt man wieder, dass viele sich eine Meinung bilden ohne überhaupt den Artikel genau zu lesen (https://youtube.googleblog.com/2016/09/growing-our-trusted-flagger-program.html)
    Erstens kann ich mir kaum vorstellen, dass man durch Spammen aufsteigen kann, sondern man wird wohl nur Punkte bekommen wenn man *zuverlässig* flagged / etc.
    Zweitens wurde nie gesagt, dass die Heroes Videos sperren können. Sie bekommen nur ein Tool um Videos schneller *flaggen* zu können, die dann immer per Hand von YouTube staff überprüft werden.
    Ansonsten bekommen die, die einen guten Job machen und YouTube verbessern eine eigene Community, in der sie lernen und sich austauschen können.
    Ich sehe nirgendwo ein Problem. Jeder, der das tut, darf gerne selbst mal einem Video Untertitel verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *