Send me Daily: So kann der Google Assistant den Stream von Google Now ersetzen

google 

Gleichzeitig mit dem Start des Messengers Allo ging auch der Google Assistant an den Start, in den Google sehr viele Hoffnungen setzt und einen völlig neuen Zugang zu den gigantischen Datenbergen schaffen möchte. Erst vor wenigen Tagen wurde durch ein Update der Beta-Version der Google-App bekannt, dass der bisherige Assistent Google Now eingestellt und durch den Assistant ersetzt wird. In einem ersten Test zeigt sich, dass das ganze auch wirklich sehr gut funktionieren kann.


Über die Jahre ist Google mit der Auslieferung von Informationen immer schneller geworden und hatte dann vor vier Jahren zum Überholvorgang auf den Nutzer angesetzt und wollte diesem die Informationen schon ausliefern, bevor dieser danach gefragt hat. Zu diesem Zweck wurde Google Now eingeführt, das dem Nutzer ständig Informationen wie das Wetter, interessante Storys, erwartete Postsendungen und mehr angezeigt hat. Ob und wie dieser Stream bestehen bleibt, ist derzeit noch nicht ganz klar.

assistant-daily

Seit der Vorstellung des Assistant gibt es Verwirrungen darüber, wie sich die beiden Angebote ergänzen sollen bzw. wie diese zusammen arbeiten und sich die Aufgaben teilen sollen. Vor wenigen Tagen wurden dann Fakten geschaffen und die Now-Funktionalität wird wohl komplett in dem Assistant aufgehen – allerdings in etwas anderer Form. Zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt hat der Assistant noch keinen Stream sondern lebt nur komplett in der Messenger-Oberfläche und kann Nachrichten lesen und versenden.

So kann der Assistant Google Now ersetzen

assistant-daily-2
Aber der Assistant kann nicht nur einfache Fragen beantworten, sondern kann auch jetzt schon als wahrer Assistent dienen: Stellt ihm einfach eine beliebige Frage nach einem Fakt oder Informationen und wartet auf die Antwort. Nachdem die Antwort gesendet wurde, teilt ihm einfach per „send me daily“ mit, dass ihr die Information jeden Tag haben möchtet. Anschließend fragt der Assistent noch nach einer gewünschten Uhrzeit, und schon ist die Benachrichtigung eingestellt. Ab sofort wird der Assistent jeden Tag um die gewünschte Uhrzeit das Wetter oder andere Dinge senden.



assistant-daily-3

Und tatsächlich funktioniert das ganze ohne Probleme, so dass man sich mit wenigen Anweisungen wieder einen eigenen Now-Stream zusammen stellen kann. Lasst euch einfach jeden Morgen um 6:00 das Wetter, die anstehenden Termine, den Weg zur Arbeit oder interessante Links schicken, und direkt nach dem Aufstehen begrüßt euch dann der Assistent mit diesen Informationen. Hat man genug davon, teilt man es dem Assistenten einfach mit und schon wird er diese Informationen wieder für sich behalten.

Zur Zeit kann man sich die Informationen nur einmal pro Tag automatisiert zusenden lassen. Einen bestimmten Intervall wie „send me every hour“ wird aktuell nicht unterstützt. Stellt man eine andere Uhrzeit ein, wird die alte Uhrzeit gelöscht.



Der Assistent funktioniert also zum jetzigen Zeitpunkt nicht ganz so proaktiv wie Google Now, sondern muss erst einmal aktiviert und darauf hingewiesen werden, dass man bestimmte Informationen ständig benötigt. In meinem Test hat das ganze sehr gut funktioniert und tatsächlich hat man so eine Art Stream direkt im Chat mit dem Assistant. In Zukunft wird der Assistant sicherlich auch damit beginnen, dem Nutzer diese Informationen von sich aus anzubieten – aber noch befindet er sich ja auch in der Preview-Version.

Der Assistant hat noch viele weitere Möglichkeiten und Funktionen, die man durch einfaches Ausprobieren und „unterhalten“ entdecken kann. Nehmt euch einfach mal ein paar Minuten Zeit und staunt, was der Assistent schon in der jetzigen Form leisten kann. AndroidPolice hat viele Dinge und Möglichkeiten zusammengestellt, von denen wir in den nächsten Tagen noch einige weitere vorstellen werden.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.