Perfektes Duo?! Google-Entwickler spricht von möglicher Integration zwischen Allo und Duo

allo duo 

Schon bei der ersten Ankündigung der beiden neuen Messenger Allo und Duo im Mai hatten sich viele Interessierte gefragt, warum Google die beiden Einsatzbereiche „Chat“ und „Videotelefonie“ so strikt trennt und in zwei verschiedene Apps aufteilt. Auch nach dem Start der beiden Messenger scheint die Trennung sehr merkwürdig, aber möglicherweise ist diese nicht von langer Dauer: Ein leitender Entwickler der beiden Projekte hat nun durchblicken lassen, dass beide Apps möglicherweise in Zukunft zusammengeführt werden.


Wer die Dominanz von bestehenden Produkten brechen möchte, der muss sich etwas völlig neues einfallen lassen und die Konkurrenz überflügeln – was so einfach klingt, hätte Google eigentlich gelingen können: Duo begeistert mit einer sehr einfachen Videotelefonie und der Anklopf-Funktion und Allo ist durch die Integration des Assistenten der wohl smarteste Messenger der Welt. Doch leider hat Google beide Angebote komplett voneinander getrennt und wird in der Form WhatsApp & Facebook kaum das Wasser reichen können.

allo duo

Sowohl Allo als auch Duo verwenden für die Kontaktliste des Nutzers nicht den Google-Account sondern die Telefonnummer des Smartphones, so dass es an diesem Punkt schon eine große Überschneidung gibt. Die Tatsache dass beide Messenger immer gemeinsam genannt wurden und vom selben Team in der gleichen Abteilung entwickelt werden, spricht weitere Bände und das Fragezeichen rund um diese Trennung wird immer größer. Innerhalb von Allo können derzeit keine Anrufe durchgeführt werden, dafür aber schon bald in Duo, das bei schlechter Verbindungsqualität auf Audio-only Anrufe umstellt.

Der Entwickler Justin Uberti hat bei Twitter nun einige Fragen rund um Allo beantwortet und kann auch die ersten Kritiken sehr gut verstehen. Er lässt durchblicken, dass Allo noch längst nicht fertig ist und eine 1.0 Version „wöchentliche Updates“ bekommen wird. Auf die Frage ob eine Zusammenlegung oder Integration untereinander von Allo und Duo nicht Sinn machen würde, antwortet er nur mit „Absolut“. Man darf in dieses Wort natürlich nicht zu viel herein interpretieren, denn vielleicht ist es auch nur der Ausruck seiner persönlichen Meinung. Ob eine Integration in der Roadmap vorgesehen ist, verrät er leider nicht.



Wohl jeder der beide Apps schon getestet hat wird bestätigen dass eine Integration tatsächlich „absolut“ Sinn macht und von Google so schnell wie möglich vorangetrieben werden sollte. Duo darf gerne als eigene App Bestehen bleiben und sich in seiner Nische der Videotelefonie etablieren, aber genau so kann man die Funktion App auch direkt in Allo integrieren. Wenn Allo der neue „Über-Messenger“ werden soll, muss dieser natürlich auch die Kommunikation per Sprache und Video ermöglichen.

Wir dürfen also gespannt sein wie es mit Allo weiter geht, und hoffen dass der Messenger in den nächsten Wochen und Monaten von Google ordentlich gepusht wird. Welche Funktionen in Zukunft noch geplant sind, verrät der so gesprächige Justin Uberti aber natürlich auch nicht.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.