Google-Doodle: Paralympics 2016

google 

Die Olympischen Spiele in Rio sind schon wieder vorbei, und nach Beendigung dieses Sport-Events stehen nun wieder die Paralympics vor der Tür, die traditionell im Anschluss in den gleichen Spielstätten stattfinden. Den Start dieser Spiele begleitet Google wieder mit einem Doodle.


google doodle paralympics
Das Doodle zeigt das Google-Logo in großen Buchstaben auf einem gelben Hintergrund. Im zweiten O zeigt die Animation eine Reihe von Sportarten aus den Paralympics mit den entsprechenden körperlichen Einschränkungen der Athleten. Zumindest von der grundlegenden Aufmachung erinnert das Doodle sehr an die zahlreichen Fruit Games-Doodle.

1948 begannen in Aylesbury (England) die ersten Sportspiele für Rollstuhlfahrer, die sogenannten Stoke Mandeville Games, am selben Tag wie die Olympischen Spiele von London. Der deutschstämmige Neurologe Sir Ludwig Guttmann hatte sie initiiert, um die Wettkämpfe der Menschen mit Behinderung mit den Spielen der Nichtbehinderten zu verbinden. An den Stoke Mandeville Games nahmen 14 kriegsversehrte Männer und Frauen mit Rückenmarksverletzungen teil. Die Teilnehmer maßen ihre Fertigkeiten im Bogenschießen.
 
1960 fanden die ersten „Weltspiele der Gelähmten“ in Rom statt, aber nicht mehr parallel zu den Olympischen Sommerspielen, sondern wenige Wochen später. Seitdem finden die Paralympics alle vier Jahre statt, immer im selben Jahr wie die Olympischen Spiele. 1976 kamen auch Paralympische Winterspiele hinzu, die ersten Winter-Paralympics wurden in Schweden ausgetragen.



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *