Inbox: Google testet völlig neue Oberfläche für die Suchfunktion des alternativen Mail-Client

inbox 

Googles alternativer Posteingang neben GMail, Inbox, ist mittlerweile sehr gut darin geworden, die Flut an E-Mails intelligent zu sortieren, aufzubereiten und dem Nutzer so als nützlicher Assistent zur Seite zu stehen. Das galt bisher allerdings noch nicht für die Suchfunktion der App, die standardmäßig nur die letzten oder vorgeschlagene Suchanfragen auflistet und ansonsten nichts zu bieten hatte. Eine völlig neue Oberfläche soll nun beim durchforsten der Mails helfen.


Das Verhalten von Suchfeldern ist in vielen Apps immer das gleiche: Man klickt das Feld an, bekommt in den meisten Fällen Vorschläge und während des Eintippens gibt es auch noch eine automatische Vervollständigung – alles in reiner Textform. Mit der Suchfunktion von Google Photos wurde dann damals ein neuer Trend eingeführt, der diese Vorschläge deutlich intelligenter macht und freundlicher aufbereitet. Als nächstes dürfte nun Inbox an der Reihe sein und eine solche Suchfunktion bekommen.

inbox search

Einige Nutzer sehen zur Zeit die neue Such-Oberfläche von Inbox, die sich präsentiert sobald das Suchfeld ausgewählt wird. Die neue Ansicht teilt sich in drei große Kategorien und ist auf die Bedürfnisse eines Mail-Programms abgestimmt: In der ersten Kategorie befinden sich die am häufigsten kontaktierten Personen, die in einer horizontal scrollbaren Liste mit ihrem Namen und einem großen Foto (wenn verfügbar) aufgelistet sind. In der zweiten Kategorie befinden sich häufig kontaktierte Unternehmen, die ebenfalls mit ihrer Bezeichnung und ihrem Unternehmenslogo aufgelistet sind. Inbox ist offenbar sehr gut darin, Private von geschäftlichen Kontakten zu trennen.

In der dritten Kategorie befinden sich die Verfeinerungen, bei denen es sich um spezielle Suchfilter handelt. Dort sind derzeit nur wenige Vorschläge enthalten und ermöglichen den Aufruf aller Mails mit Anhängen, Mails die man sich selbst geschickt hat, Mails mit Fotos, ungelesene E-Mails oder Mails von der vergangenen Woche. Ob diese Filter dann direkt in das Suchfeld eingetragen werden und entsprechend erweitert werden können ist zur Zeit nicht bekannt, da bisher noch nicht mehr Material als der Screenshot vorliegt.



Eine solche Suchfunktion ist nun nicht unbedingt eine Revolution für den Posteingang, kann aber den Umgang damit im Alltag vereinfachen, da man Mails so deutlich schneller finden kann. Ein Großteil der Nutzer dürfte die entsprechenden Filter gar nicht kennen und die Suchfunktion nur zum Auffinden von Stichwörtern verwenden. Gerade die Trennung zwischen Privaten und geschäftlichen Mails, die vollautomatisch geschieht ist sehr praktisch und könnte vielleicht auch mehr Ordnung in den Posteingang bringen.

Die neue Such-Oberfläche scheint serverseitig ausgerollt bzw. mit einer handvoll Nutzern getestet zu werden und kann nicht durch ein Update der App aktiviert werden. Dennoch kann es natürlich nicht schaden die aktuellste Version der App auf dem Smartphone zu haben, falls diese noch nicht über den Play Store ausgerollt worden ist. Die aktuelle Version kann wie üblich bei APK Mirror bezogen und heruntergeladen werden.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Inbox: Google testet völlig neue Oberfläche für die Suchfunktion des alternativen Mail-Client

  • Habs scheinbar schon drin allerdings werden nur 2 Kategorien angezeigt. In der 1. Reihe wie oben gezeigt Kontakte und in der 2. Reihe die Filter. Der Bereich business fehlt. Macht aber so auch schon was her und funktioniert gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *