Chrome for Android Dev: Vorgeschlagene Google Now-Storys werden jetzt in der New Tab-Seite angezeigt

chrome 

bei vielen Android-Smartphones sind die Karten von Google Now nur einen Swipe entfernt und können im Google Now Launcher über den ersten Homescreen aufgerufen oder bei allen anderen Nutzern über die Such-App angezeigt werden. Jetzt arbeitet man offenbar daran, diese Karten auch in andere Apps und Stellen zu bringen und integriert diese jetzt auch in die mobile Version des Chrome-Browsers. In der aktuellen Dev-Version werden einige Karten jetzt auch direkt auf der New Tab-Seite angezeigt.


Google Now enthält eine ganze Reihe von Informationen, die in die verschiedensten Bereiche gehören und dem Nutzer entweder über seinen Arbeitsweg informieren, Pakete tracken, die Urlaubsplanung anzeigen, ihn über das Wetter informieren oder auch einfach nur neue Links und Storys vorschlagen. Möglicherweise wird hier bald etwas Ordnung reingebracht und einige Inhalte auch in passende Apps verteilt. Die erste externe App mit Now-Zugriff könnte nun der Chrome-Browser werden.

google now chrome for android

Viele Nutzer der aktuellen Developer-Version von Chrome for Android sehen nach dem letzten Update eine neue Version der New Tab-Seite. Auf den ersten Blick sieht sie noch völlig gleich aus und zeigt sowohl das aktuelle Google-Logo, das Suchfeld und die 8 meistbesuchten Seiten an. Ab sofort ist diese dann aber scrollbar und zeigt direkt darunter noch weitere Dinge an: Als Erstes folgen dann die letzten gespeicherten Bookmarks, die in der mobilen Version leider auch oft untergehen, und direkt danach folgen dann vorgeschlagene Links und Storys aus Google Now.

Das Design sieht dann genau so aus wie man es bereits von den Now-Karten kennt. Es gibt sowohl eine Überschrift als auch einen kurzen Einleitungstext, die Quelle und natürlich auch ein kleines Vorschaubild. Ob diese Vorschläge dann auch weiterhin im „normalen“ Google Now enthalten bleiben oder in Zukunft komplett in den Chrome-Browser wandern bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall machen die Links gerade an dieser Stelle sehr viel Sinn, vielleicht sogar noch mehr als die relativ große Auflistung der meistbesuchten Seiten.



Einige Nutzer sehen die neue Ansicht auch in der aktuellen Dev-Version noch nicht und müssen diese dann über ein Flag noch einmal manuell aktivieren. Ruft dazu einfach Show content snippets on the New Tab Page unter chrome://flags auf und aktiviert dies. Es gibt zwar eine lange Liste von Auswahlmöglichkeiten, hier muss aber einfach nur „Enabled“ ausgewählt werden. Anschließend noch einmal den Browser bzw. die App neu starten und schon sollte die neue Ansicht aktiv sein.

Der Eintrag in den Flags steht auch in der Beta-Version des Browsers bereit, bewirkt dort allerdings zur Zeit noch nichts. Es ist aber ein Zeichen dafür, dass es sich dabei nicht nur um eine experimentelle Funktion handelt, sondern diese tatsächlich schon so gut wie beschlossen ist und bis in die stabile Version gehen wird.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *