Android-App: Google testet neues Design für die Inhalte des Such-Widgets – so könnt ihr es jetzt schon testen

google 

Das Such-Widget ist für immer mehr Nutzer das Tor zur Google-Welt und wurde dennoch lange Zeit vernachlässigt. In den letzten Monaten experimentiert man aber immer wieder mit Änderungen an diesem Widget und möchte dort noch mehr Informationen und Inhalte unterbringen. Dazu gibt es nun wieder ein neues Experiment, das die bisherigen Suchanfragen zusammenstaucht und nicht mehr jedem Eintrag eine eigene Zeile einräumt. Mit einem kleinen Trick kann dieses Design schon jetzt getestet werden.


Der Platz auf dem Smartphone-Display ist ohnehin schon sehr begrenzt, und die Auto-Vervollständigung der Google-Suche war bisher ein Negativ-Beispiel für die optimale Nutzung dieser Fläche. Die Liste der letzten Suchanfragen nimmt viel Platz ein und kann nur 6-7 Einträge anzeigen. Ein Großteil des Smartphone-Displays geht auch für die Tastatur drauf. Das passt natürlich nicht mit den Tests zusammen, die etwa weitere Inhalte in das Feld bringen und auch Kontakte auflisten soll.

google search widget

Jetzt scheinen die Designer eine gute Lösung für dieses Problem gefunden zu haben: Statt jedem Eintrag eine eigene Zeile zu widmen, die bei den kurzen Suchanfragen oftmals sehr viel Whitespace verschenkt, werden diese nun nebeneinander angezeigt. Je nach Länge der bisherigen Suchanfragen werden mehrere Einträge nebeneinander angezeigt und können genau so wieder aufgerufen werden. Dabei ist leider der Pfeil auf der rechten Seite verschwunden, mit dem die Suchanfrage wieder in das Feld kopiert werden aber noch nicht abgeschickt werden kann.

Das Design ist derzeit noch im Testmodus, wurde aber schon für alle Nutzer ausgerollt und kann mit einem kleinen Trick getestet werden: Tippt einfach ein Leerzeichen in das Suchfeld ein, und schon ändert sich die Auflistung in das obige Design. Vermutlich dürfte das Design schon bald zum Standard werden, so dass darunter noch weitere Inhalte Platz finden – wobei noch nicht bekannt ist für welchen Typ von Inhalten sich die Designer entschlossen haben.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *