Akkufresser Teil 2: Microsoft warnt Windows-Nutzer vor dem Chrome-Browser und empfiehlt Edge

chrome 

Die großen IT-Giganten liefern sich einen erbitterten Kampf um jeden Nutzer und schrecken dabei auch nicht davor zurück, die Nutzer direkt von den Produkten der Konkurrenz abzuwerben und auf die eigenen Angebote zu verweisen. Microsoft hat nun wieder einen neuen Weg gefunden, mit dem Chrome-Nutzer abgeworben werden und zum Edge-Browser weitergeleitet werden sollen. Dazu wird nun schon direkt im Windows-Betriebssystem vor dem Chrome-Browser gewarnt.


Zwar hat auch Google keine weiße Weste wenn es um das Abwerben von Nutzern geht – so hat man von der Websuche über die Maps bis hin zu YouTube für den Chrome-Browser geworben – aber was sich Microsoft damals mit der SCROOGLED-Kampagne geleistet hat, nahm schon lächerliche Züge an. Zwar ist die Kampagne längst beendet, aber natürlich bleibt sie in den Köpfen der Nutzer. Und wer sich mehr darauf konzentriert die Konkurrenz schlecht zu machen als mit Qualität zu überzeugen, wird eben abgestraft.

chrome edge windows

Erst vor wenigen Wochen hat Microsoft einen viel-kritisierten Browser-Vergleich veröffentlicht, bei dem getestet wurde wie stark der Akku eines Laptops belastet wird. Dabei hat der Edge-Browser wenig überraschend überragend gewonnen und der Chrome-Browser ist mit einem desaströsen Wert abgeschmiert. Was Microsoft nicht gesagt hat, ist dass man etwas nachgeholfen hat und dass der Chrome-Browser über deutlich mehr Funktionalität verfügt als es der Edge-Browser zum jetzigen Zeitpunkt tut.

Jetzt scheint die Erkenntnis aus diesem Test auch beim Windows-Team angekommen zu sein, das dies nun zum Anlass nimmt, um die Nutzer vor dem Chrome-Browser zu warnen. Direkt im Notification-Center des Betriebssystems steht, wenn der Chrome-Browser geöffnet ist, die Meldung dass der Google-Browser den Akku zu stark belastet. Das Problem lässt sich sehr leicht dadurch beheben dass man einfach zum Edge-Browser wechseln soll und somit bis zu 36% Akku-Kapazität sparen kann. Mit einem Klick auf diese Meldung dürfte dann direkt der Edge-Browser geöffnet werden.



Wie lange diese Meldung schon im Betriebssystem erscheint ist nicht bekannt, und Microsoft hat sich nur sehr schwammig zu diesem „Feature“ geäußert. Ich habe die Meldung bisher noch nicht gesehen, und das obwohl der Chrome-Browser praktisch die einzige App ist dass auf meinem Windows 10-Laptop läuft – möglicherweise wird die Meldung in der deutschen Oberfläche aber auch einfach nicht angezeigt.

These Windows Tips notifications were created to provide people with quick, easy information that can help them enhance their Windows 10 experience, including information that can help users extend battery life.
 
That said, with Windows 10 you can easily choose the default browser and search engine of your choice.

Wir dürfen gespannt sein, wie Google wieder zurückschlagen wird. Eine Warnung in der Websuche für alle Edge-Nutzer wäre nun eigentlich das Mindeste 😉

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Akkufresser Teil 2: Microsoft warnt Windows-Nutzer vor dem Chrome-Browser und empfiehlt Edge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *