Laptop als Zubehör: Kickstarter-Projekt Superbook will Android auf den Desktop bringen

android 

Es gab schon einige Unternehmen die den Versuch gestartet haben, Android auf den Desktop zu bringen – und die meisten sind daran kläglich gescheitert. Auf Kickstarter ist nun ein neues Projekt aufgetaucht, das derzeit einen wahren Hype erlebt und einen nicht ganz unbekannten Ansatz für dieses Unterfangen wählt: Dabei handelt es sich um ein „leeres“ Notebook, das durch den Anschluss eines Android-Smartphones zum Leben erweckt wird.


Wenn es darum geht, Android auf dem Desktop einzusetzen, dürfte RemixOS derzeit noch die beste Lösung sein, denn man hat nicht nur alle Kompatibilitätsprobleme beseitigt, sondern hat auch eine völlig neue Oberfläche geschaffen, die das beste aus beiden Welten zusammenbringt. Auch Google ist mit den Freeform Windows und der Cursor-Unterstützung längst dabei, Android auf den Desktop zu bringen.

superbook book

Auf Kickstarter wurde vor wenigen Tagen das Projekt Superbook online gestellt, dass eine Verbindung zwischen den beiden Welten schaffen möchte: Dabei handelt es sich erst einmal um ein Notebook, das von außen völlig normal aussieht, im Inneren aber praktisch hohl ist. Zum Leben wird der Laptop erst durch den Anschluss eines Android-Smartphones erweckt. Der Laptop stellt damit im Grunde eine Art Zubehör für das Smartphone da, das die Schwächen der smarten kleinen Begleiter ausmerzen soll.

superbook service



Der Laptop verfügt über ein Display, eine Tastatur und einen Akku, der das Gerät bis zu 8 Stunden mit Strom versorgen soll. Alles weitere stammt vom Smartphone, das für die komplette Rechenarbeit verantwortlich ist. Wird das Smartphone an den Laptop angeschlossen, wird dieses über den Akku des Geräts zusätzlich noch aufgeladen. Dadurch dürfte zwar die Laufzeit des Geräts reduziert werden, aus dem Text geht aber nicht genau hervor ob die 8 Stunden mit oder ohne Laden des Smartphones gemessen wurden.

superbook 99

Möglich wird die Verbindung durch die Andromium-App, die kostenlos im Play Store zur Verfügung steht und die Verbindung zwischen Laptop und Smartphone verwaltet. Dabei wird eine Art Desktop geschaffen und alle Apps laufen in einem für den Desktop typischen Fenstermodus – wobei alle Android-Apps unterstützt werden sollen – inklusive Spielen. Zur Bedienung finden sich auch die Android-typischen Tasten auf dem Keyboard. Einen Touchscreen gibt es leider nicht.



Der Vorteil dieses Laptops liegt nun darin, dass dieser nur ein verlängerter Arm des Smartphones ist. So kann dieser von vielen Personen genutzt werden, ohne dass man sich Einloggen oder Ausloggen müsste. Einfach das Smartphone anstöpseln und schon kann es losgehen. Das Smartphone übernimmt aber nicht nur die Rechenarbeit, sondern natürlich auch die Verbindung zum Internet oder zu anderen Geräten. Und so verwendet der Laptop automatisch die Datenverbindung, WLAN-Verbindung oder auch Bluetooth-Verbindung des Smartphones.

Ursprünglich wollten die Macher des Projekts nur 50.000 Dollar an Startkapital einsammeln, dieses Ziel wurde aber schon innerhalb weniger Stunden erreicht und mittlerweile steht man bei weit über 500.000 Dollar. Dafür soll es nun ein verbessertes Keyboard geben, ein zusätzlicher USB-Port soll verbaut werden und es soll ein stärkerer Akku verbaut werden. Sollte die Million geknackt werden, stellt man auch noch ein besseres Display in Aussicht.

» Superbook bei Kickstarter



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Laptop als Zubehör: Kickstarter-Projekt Superbook will Android auf den Desktop bringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *