Google Fit-App enthält Hinweise auf zukünftige Funktionen: Challenges, Rankings & Kalorientracker

fit 

In der vergangenen Woche gab es ein großes Update für die Google Fit-App, das eine völlig neue Oberfläche und einige kleinere Verbesserungen mit sich gebracht hat. Schon wenige Tage später wird nun wieder eine neue Version ausgerollt, die sich auf den ersten Blick nicht von der aktuellen unterscheidet. Im Code der App hat AndroidPolice aber wieder viele Hinweise auf kommende Funktionen entdeckt.


Nach dem Update der App wurde auch die Web-Oberfläche von Google Fit aktualisiert, die sich trotz aller Vereinheitlichung in einigen Punkten von der App unterscheidet. Aber auch die App scheint sich bei einigen Nutzern zu unterscheiden: Während ich persönlich seit dem Update die beiden neuen Karten für die persönlichen Rekorde und das Gewichts-Tracking habe, hat der AP-Redakteur noch nie etwas davon gesehen.

Challenges

fit challenge
Viele Menschen wären vielleicht gerne fitter und würden auch mehr Sport treiben, nur leider hemmt sie die innere Schweinehund und am Ende dann auch die Bequemlichkeit. Durch schöne Rankings und Diagramme kann man sich zwar selbst belohnen, aber eine Motivation zum loslaufen ist das nicht. Dieses wahrscheinlich doch sehr große Problem geht das Fit-Team in Zukunft durch die Challenges – Herausforderungen – an.

Mit Challenges lassen sich praktisch Fitness-Partner oder Vorbilder finden, deren Daten und Statistiken dann mit den eigenen verglichen werden. Haben sich zwei Personen miteinander verbunden, wird der jeweils andere darüber informiert wenn einer eine Aktivität aufgezeichnet hat. Am Ende eines bestimmten Zeitraums – ein Tag, eine Woche oder auch ein Monat – werden dann die Leistungsdaten verglichen: Wer ist die größte Distanz gelaufen? Wer ist am weitesten Fahrrad gefahren und wer hat die meisten Kalorien verbraucht.

fit challenge string

Dadurch soll in Zukunft auch eine kleine Community entstehen, denn es gibt auch Hinweise darauf dass man sich zu Gruppen zusammen schließen und gemeinsam gegen andere Gruppen antreten kann. Auch an einer Kommentar-Funktion wird gebastelt, mit der man sich dann gegenseitig gratulieren und motivieren kann. Dürfte sicherlich vielen Menschen helfen, ihre Fitness auf Vordermann zu bringen 😉



Local Ranking

Wer keinen Fitness-Partner hat oder den direkten Vergleich scheut, kann sich aber auch mit einer größeren Masse von Menschen vergleichen. Dazu werden in Zukunt die „Local Rankings“ eingeführt, mit denen man sich anzeigen lassen kann wie man im Vergleich zu allen anderen Bewohnern der Stadt steht. Dieser Wert ist aber nur prozentual und zeigt lediglich an auf welcher Stufe man mit all seinen Mitmenschen steht. Vor einigen Tagen habe ich diese Funktion bereits einmal in meiner Rekorde-Ansicht gesehen, mittlerweile ist sie aber wieder verschwunden.
fit city

Interessanterweise enthält die App auch Grafiken für bestimmte Städte, möglicherweise sollen gerade in Großstädten noch mehr Informationen geliefert werden. Als einzige deutsche Stadt ist Berlin darunter, alle anderen Städte bekommen nur ein Standard-Logo.

Kalorien-Tracker

fit calories
Wer viel Sport treibt und isst wie ein Mähdrescher, der wird kaum sein Ziel erreichen. In Zukunft soll Fit daher auch einen Kalorienzähler anbieten, in denen man die zu sich genommenen Kalorien eintragen kann. Schon jetzt können diese Daten über verbundene Dritt-Apps gesammelt werden, aber erst durch dieses Update kommen die Daten dann auch in die Fit-App.



Aktivitäten korrigieren

fit activities
Fit erkennt sportliche Aktivitäten des Nutzers vollautomatisch und zeichnet diese auf. Doch nicht immer ist es für die App einfach zu erkennen, ob der Nutzer normal gegangen ist, joggen war oder sogar gerannt ist. Wenn eine Aktivität falsch aufgezeichnet wurde, wird sich dies in der kommenden Version der App nun ausbessern und ein Gehen etwa in Joggen umwandeln lassen. Dadurch wird dann natürlich auch der Kalorienverbrauch angepasst.

Gewichtsziel festlegen

Mit Fit kann man schon seit einiger Zeit das eigene Gewicht tracken, um zu sehen wie man sich im Laufe der Zeit selbst entwickelt hat. Mit der kommenden Version der App kann der Nutzer schon bald auch ein Zielgewicht festlegen, und sich so wahrscheinlich umgekehrte Statistiken ansehen, wie viel man bereits abgenommen (oder auch zugenommen) hat und wie weit es noch bis zum Ziel ist.


All die neuen Funktionen werden entweder mit der nächsten Version oder auch serverseitig freigeschaltet, das lässt sich immer schwer sagen. Wer aber vorbereitet sein möchte, kann sich die neue Version der App schon jetzt bei APK Mirror herunterladen und direkt über die bestehende App drüber installieren.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Fit-App enthält Hinweise auf zukünftige Funktionen: Challenges, Rankings & Kalorientracker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *