Bubble Zoom: Neuer Comic-Modus in Google Play Books vergrößert Sprechblasen vollautomatisch

books 

In Google Play Books lassen sich nicht nur Bücher oder Zeitschriften lesen, sondern natürlich auch Comics. Im Play Store befinden sich, vor allem in den USA, viele Comics und diese scheinen sich auch dort großer Beliebtheit zu erfreuen. Jetzt hat das Play Books-Team eine neue Funktion für alle Comic-Fans angekündigt, mit der sich die Sprechblasen hervorheben lassen und das Lesen vereinfachen sollen.


Amerikaner sind bekanntlich verrückt nach Comics, vor allem nach den Superhelden-Comics von Marvel & DC. Für diese beiden Verlage hat Google nun auf der SDCC (San Diego Comic Con) eine neue Funktion für Play Books vorgestellt, mit der das Lesen von Comics auf dem Smartphone deutlich verbessert werden kann. Denn bisher musste man praktisch ständig zoomen um vernünftig lesen zu können.

comic bubble 2 comic bubble

Die neue Funktion nennt sich Bubble Zoom und erkennt die Sprechblasen in den Comics vollautomatisch. Diese werden dann der Reihe nach mit einer kurzen Animation vergrößert und können so auch ohne Zoom problemlos gelesen werden. Mit den Lautstärke-Tasten des Smartphones lässt sich zur nächsten Sprechblase wechseln, die dann ebenfalls wieder vergrößert wird. Alternativ kann man auch auf die linke oder rechte Seite des Displays tippen und so zwischen den einzelnen Blasen wechseln.

Das Problem bei den Comics am kleinen Smartphone-Display war es bisher, das man einerseits die ganze Seite sehen und die Handlung verfolgen möchte, andererseits aber auch zoomen muss um den Text in den Sprechblasen einfach und ohne Anstrengung zu lesen. Mit Bubble Zoom wird das Problem sehr einfach gelöst – auch wenn im Hintergrund eine starke Technologie zum Einsatz kommt. Das Erkennen von Sprechblasen, und auch deren Reihenfolge, ist nicht ganz so trivial wie man vielleicht meinen könnte.



Derzeit steht die Funktion nur für ausgewählte Comics von Marvel & DC zur Verfügung und hat offiziell noch den Beta-Status. Sollte das ganze gut funktionieren, wird es auch auf alle Comics ausgeweitet, denn die Erkennung funktioniert ohnehin vollautomatisch und ohne dass das Play Books-Team oder der Verlag eingreifen müsste. Beim ersten Aufruf eines unterstützen Comics wird dem Nutzer noch einmal erklärt, wie die Funktion genau funktioniert.

Die Googler aus dem Play Books-Team scheinen ein Herz für Comic-Fans zu haben, oder sind selbst welche, denn erst im vergangenen Jahr hat man einen speziellen Comic-Modus angekündigt, mit dem sich die Navigation durch die einzelnen Seiten einfacher gestaltet als bisher. Die neue Version von Play Books wird seit wenigen Tagen ausgerollt und sollte schon bald bei allen Nutzern angekommen sein. Wer nicht warten möchte, kann sich die Datei auch wie üblich bei APK Mirror herunterladen.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.