Großes Update für Google Fit: Android-App bekommt sehr viel übersichtlichere Oberfläche

fit 

Google Fit ist ein praktisches Tool, mit dem sich alle körperlichen und sportlichen Aktivitäten, teilweise vollautomatisch, aufzeichnen und später wieder ansehen lassen. Neben dem einfachen Schrittzähler können mittlerweile auch Joggen, Biken und viele andere Workouts aufgezeichnet werden – doch die Oberfläche dafür war bisher nicht wirklich übersichtlich. Jetzt haben sich die Designer die Android-App vorgenommen und diese gründlich überarbeitet.


Das Design der Google Fit-Oberfläche sah schon immer sehr „nett“ aus und wollte dem Nutzer viele Informationen auf einen Blick mitteilen, doch wirklich durchdacht schien das ganze nicht zu sein. Mit diversen Kreisdiagrammen, durch die man links und rechts durchscrollen konnte, ließen sich die einzelnen Werte wie Schritte, zurückgelegte Strecke oder verbrauchte Kalorien anzeigen. Eine Gesamtübersicht gab es allerdings nicht. Bis jetzt.

Die Übersicht

fit start
Die einzelnen Informationen werden nun direkt im neu gestalteten Header angezeigt und sind so auf einen Blick ersichtlich. Das Kreisdiagramm gibt es zwar immer noch, allerdings ist dies jetzt eine Kombination aus allen Werten und zeigt die tägliche Aktivitäts-Stunde an. Direkt darunter lassen sich die Werte für die vergangenen Tage ansehen, die ebenfalls nur mit dem Gesamt-Kreisdiagramm versehen sind.

Alle Informationen auf einen Blick

fit overview

Interessant wird es, wenn man richtig in das Detail geht und mehr Informationen zu den einzelnen Bereichen aufruft. Zwar gibt es nicht mehr Informationen als bisher, aber diese sind nun besser sortiert und übersichtlicher aufgelistet. So lässt sich sehr schnell erkennen wie lange man zu Fuß unterwegs war, wie lange man gejoggt oder Fahrrad gefahren ist oder andere sportliche Aktivitäten ausgeführt hat. Auch der Gewichts-Tracker hat jetzt ein Diagramm spendiert bekommen, dass einige zusätzliche Statistiken wie den prozentualen Gewichtsverlust anzeigen kann.

Timeline

fit timeline

Bisher krankte die Oberfläche vor allem daran, dass sie zu viele Informationen anzeigen wollte und auch die Werte der vergangenen Tage und Wochen mit ins Boot geholt hat. Diese sind jetzt im Menü unter dem neuen Punkt „Timeline“ versteckt – der sehr stark an die Zeitachse der Google Maps erinnert. Für jeden Tag gibt es eine kleine grafische Übersicht, die mit einem Druck erweitert werden und alle Details anzeigen kann.



Ziele

fit goals

Das größte Hindernis zur Fitness ist bei den meisten Menschen der innere Schweinehund, der erst einmal überwunden werden will. Zur Motivation bietet Fit schon seit langer Zeit die Möglichkeit, sich Ziele anzulegen. Diese Möglichkeit wurde nun erweitert, und erlaubt eine sehr viel stärkere Anpassung als bisher. So lassen sich jetzt Ziele für viele verschiedene Bereiche in einem flexiblen Zeitraum mit ganz unterschiedlichen Werten anlegen. Der eine oder andere kann sich dadurch vielleicht eher motivieren, noch etwas für den eigenen Körper zu tun 🙂

Homescreen-Widget

fit widget

Auch das Widget für den Android-Homescreen wurde überarbeitet und kann jetzt neben der Statistik der Aktivitäten auch erreichte Ziele anzeigen. Diese werden wieder in einer Kreisgrafik dargestellt und sind so sehr dezent. Mit einem Touch öffnet sich die App an der gewünschten Stelle.

Android Wear

fit wear

Auch die Android Wear-App von Fit wurde überarbeitet und zeigt nun, genau wie die große App für das Smartphone, viel mehr Informationen auf einen Blick und ermöglicht so eine schnelle Übersicht. Der Hintergrund wurde von weiß auf schwarz geändert, was für die Augen deutlich freundlicher sein dürfte und vor allem während des Sports einfacher zu lesen ist. Aktivitäten lassen sich auch direkt von der Android Wear-Uhr starten.



Da viele Menschen zu dieser Jahreszeit endlich ihren Jahresvorsatz des Abnehmens und der Fitness angehen, kommt das Update gerade noch rechtzeitig und macht Google Fit zu einem praktisch kleinen Helferlein wenn es um das Tracking der einzelnen Aktivitäten geht. Als regelmäßiger Nutzer kann ich nur sagen, dass die neue Oberfläche ein wahrer Quantensprung ist und die Nutzung der App so viel mehr Spaß macht als bisher. Zwar gibt es kaum neue Informationen, aber die Aufbereitung ist sehr viel besser als bisher.

Das Update wird seit gestern für alle Nutzer über den Play Store ausgerollt und sollte im Laufe der nächsten Tage bei allen angekommen sein. Wer es nicht mehr abwarten kann, kann sich die APK-Datei natürlich auch wie üblich bei APK Mirror herunterladen und direkt über die bestehende App drüber installieren.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.